Sevenhugs: DIE Fernbedienung fürs Smart Home

Mit einer wirklich einfachen Idee zum Erfolg. Eine bei Kickstarter bereits erfolgreich finanzierte Fernbedienung zeigt, wie wir unser Smart Home der (nahen) Zukunft steuern wollen. Sevenhugs besitzt tolle Ansätze.

Seit jeher nervt es, auf dem Wohnzimmertisch 10 Fernbedienungen liegen zu haben. Und Universal-Fernbedienungen machen uns auch nicht nicht immer glücklich. Dabei muss die Lösung nicht komplex sein, zumindest wenn es nach den Machern von Sevenhugs geht. Die präsentieren mit ihrer Smarte Remote ein Konzept, das ich doch gerne mal ausprobieren würde. Wieso? Weil es sich auf das Wesentliche konzentriert und das bietet, was man braucht.

Handlich und vielseitig. (Foto: Sevenhugs)

Handlich und vielseitig. (Foto: Sevenhugs)

Für alle Geräte im Haushalt

Spannend: Sevenhugs ist eine kleine, handliche Peripherie, die über einen hochauflösenden Touchscreen verfügt. Auf dem Display werden die Inhalte abhängig davon angezeigt, was ihr steuern wollt. Der Clou: Dank Bluetooth, Infrarot und WIFI können über 25.000 Geräte angesprochen werden, darunter neben Fernsehern auch Lautsprecher, smarte Thermostate, Webcams, Smart Hubs, Lampen, Spielkonsolen und so weiter. Sogar eine Anbindung an IFTTT ist vorhanden, sodass ihr quasi volle Flexibilität in eurem Smart Home erhaltet.

Für mehr als nur Fernseher. (Foto: Sevenhugs)

Für mehr als nur Fernseher. (Foto: Sevenhugs)

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Sevenhugs soll über eine Art Pointer-Feature verfügen. Zeigt einfach auf das zu kontrollierende Gerät, schon schaltet die Remote in den richtigen Modus. Zum Fernseher gerichtet, aktiviert ihr die Buttons zum Umschalten und dergleichen. Schwenkt zum Fenster und lasst euch nebenbei noch das Wetter präsentieren. Möglich wird dies durch ein „Indoor-Position“-System, das tatsächlich die Art der Verwendung von Fernbedienungen gravierend verändern könnte. Wenn das nur ansatzweise so gut klappt, wäre das schon sehr beeindruckend und ein echter Mehrwert für den Alltag. Dafür müsst ihr kleine Sensoren im Zimmer verteilen – das ist wohl der größte Aufwand.

Aufgeladen wird die Remote in der dazugehörigen Basisstation mit Find-Funktion. (Foto: Sevenhugs)

Aufgeladen wird die Remote in der dazugehörigen Basisstation mit Find-Funktion. (Foto: Sevenhugs)

Auf Erfolgskurs

Da, wo so manch großer Hersteller zu versagen scheint, sieht Sevenhugs die Chance, sich am Markt zu positionieren. Und schon jetzt sieht man, wie groß das Interesse bei potentiellen Nutzern zu sein scheint. Bei Kickstarter wurde das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar innerhalb kurzer Zeit geknackt, bis zum Ende der „Geldsammel“-Kampagne könnte die Smart Remote die Millionengrenze knacken. Jetzt muss es nur mit der Produktion bis Mitte 2017 klappen. Und es wäre natürlich auch schön, wenn uns letztlich ein überzeugendes Produkt erwartet.

Preislich soll die Fernbedienung wohl bei 300 US-Dollar liegen, was dann doch recht happig erscheint. Wer Geld vorschießt, kann sich noch für aktuell 150 US-Dollar ein Exemplar sichern.

Alle weiteren Details bei Kickstarter.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*