Philips Hue Bewegungssensor: So schöpft ihr das Potenzial des Bewegungsmelders aus

Der Philips Hue Bewegungssensor kann weit mehr, als ihr glaubt. Mit diesen Tipps findet ihr für euer Smart Home viele neue Einsatzmöglichkeiten.

Philips Hue Bewegungssensor: So schöpft ihr das Potenzial des Bewegungsmelders aus

Der Motion Sensor von Philips Hue – egal, ob die Indoor- oder Outdoor-Variante – ist ein prima Zubehör für das Smart Home. Gerade in langen Fluren oder im Eingangsbereich der eigenen vier Wände fühlt sich der Bewegungssensor wohl. Und dort ist der Einsatz zweifelsohne auch am sinnvollsten.

Der kleine Melder kann noch sehr viel mehr, wenn ihr ihn an anderen Orten aufstellt, ihn auf kreative Weise „programmiert“ oder ihn dazu nutzt, andere Objekte smarter zu machen. Wie ihr mehr aus dem Hue Bewegungssensor herausholen könnt? Erkläre ich euch.

Der Outdoor-Sensor eignet sich ebenfalls für kreative Funktionen im eigenen Smart Home. (Foto: Signify)
Der Outdoor-Sensor eignet sich ebenfalls für kreative Funktionen im eigenen Smart Home. (Foto: Signify)

Hue Labs: Mehr Potenzial für euren Philips Hue Bewegungssensor

Die Basisfunktionen des Motion Sensors sind in der Hue-App wirklich sehr überschaubar. Viele alternative Hue-Apps für iOS und Android erlauben weitere Einstellungen, Hersteller Signify bietet diese allerdings auch an – in den Hue Labs. Schaut in den Bereich „Entdecken“ unter „Hue Labs“, um zu erfahren, was das kleine Gadget so alles noch – im wahrsten Sinne des Wortes – auf dem Kasten hat.

Formeln erweitern die Funktionalität. (Foto: Signify)
Formeln erweitern die Funktionalität. (Foto: Signify)

Die sogenannten Formeln fügen weitere Funktionen hinzu, die auch für den noch recht neuen Outdoor-Bewegungssensor (Shoplink) gelten. Genau bei diesem könnte die Formel „Sensor Couple“ nützlich sein, die zwei Sensoren miteinander kommunizieren lässt. Einer schaltet beispielsweise das Licht beim Betreten des Grundstücks bei Nacht ein, ein anderer an der Garage schaltet dieses beim Erreichen wieder aus. Das klappt sicher auch prima in Korridoren und anderen Räumlichkeiten.

Für Outdoor-Sensoren eignet sich die Formel „Mimic Presence On Motion“. Erkennt der Sensor eine Bewegung, schalten sich Lampen innerhalb des Hauses selbständig mit einer gewissen Verzögerung ein. Das Feature simuliert also eure Anwesenheit auf eine authentische Weise.

Bei “Three Times Is A Charm” bekommt ihr einen dritten Zeitslot, bei “Sensing The Weekend“ gestaltet ihr abhängig vom Wochentag ganz individuelle Verhaltensweisen des Sensors. Sehr hilfreich wiederum ist „No Motion, No Fuss“, wodurch Philips Hue bei keiner Bewegung mehr das Licht ausschaltet, sondern den letzten Status aktiviert. Und bei „Do Not Disturb My Scene“ bekommt eine gewählte Szene gegenüber dem Sensor eine gewisse Priorität.

Temperatur im Hue Bewegungssensor erkennen und Sonnenlicht als Schalter

Es ist erstaunlich, dass der Philips Hue Bewegungssensor zwar ein Digital-Thermometer enthält, Signify dieses allerdings unzureichend nutzt. Mit der Hue-Labs-Formel „Temperature Monitor“ lasst ihr Lampen bei besonderer Hitze oder Kälte leuchten. Hue Labs selbst zeigt euch beim Starten ebenfalls alle aktuell gemessenen Werte an. Das ist zumindest aufschlussreich.

Wenn ihr nur mal die Temperatur messen wollt, lohnt ein Blick in Hue Labs. (Foto: Screenshot)
Wenn ihr nur mal die Temperatur messen wollt, lohnt ein Blick in Hue Labs. (Foto: Screenshot)

Erwähnenswert ist noch „Sunlight As A Switch“, bei dem die Intensität des Tageslichts darüber entscheidet, ob sich Lampen ein- oder ausschalten – völlig unabhängig von einer Bewegung im Raum. Und wenn ihr den Bewegungssensor mal temporär deaktivieren wollt, nutzt „Sensor Snooze“. Das klappt sogar via Sprachsteuerung mit Alexa.

Alexa und Hue Bewegungssensor als Dreamteam

Seit Juli 2019 könnt ihr den Bewegungssensor auch auf eine völlig neue Weise einsetzen. Vorausgesetzt, ihr besitzt in eurem Smart Home die Sprachassistentin Alexa. Diese erkennt die Peripherie nun als eigenständiges Gerät, wenn ihr danach in der Alexa-App sucht.

Der Clou: Der Sensor für den Innen- oder Außenbereich lässt sich auf diese Weise in quasi beliebige Routinen einbinden.

Themen auswählen - täglich frisch um 17 Uhr bei dir im Postfach

Ein paar Beispiele, die entsprechend aufgestellte Bewegungsmelder voraussetzen, verdeutlichen die Möglichkeiten:

  • Lasst euren Lieblings-Radiosender starten, sobald ihr die Küche betretet
  • Schickt euch eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone, wenn der Sensor eine Bewegung erkennt
  • Der Außen-Sensor mutiert zu einer visuellen Türklingel: Bevor jemand klingelt, signalisiert euch im Innenraum eine Lampe, dass eine Person vor der Tür steht

Wichtiges Detail: Beim Erstellen der Routinen könnt ihr bei der Option „Unterdrücken für…“ selbst definieren, wie lange der Sensor nach dem Ausführen einer Funktion inaktiv bleiben soll.

Mit Alexa macht ihr den Bewegungssensor flexibler. Auch ohne Spracheingaben. (Foto: Signify)
Mit Alexa macht ihr den Bewegungssensor flexibler. Auch ohne Spracheingaben. (Foto: Signify)

Spannend ist, dass ihr hier Hersteller-übergreifend Routinen „bastelt“. Alles, was ihr über Alexa ansprechen könnt, bringt ihr so zusammen. Das ist sogar flexibler als das sonst mächtige IFTTT, das den Motion Sensor leider nicht berücksichtigt. Positiv sind die recht kurzen Verzögerungen zwischen Ein- und Ausgabe, sodass ihr diese Verbindung auch praktisch sinnvoll nutzen könnt.

Mit kreativen Ideen den Philips Hue Bewegungssensor zweckentfremden

Der Motion Sensor verfügt über eine integrierte Batterie, die rund ein Jahr hält. Den Ladezustand lasst ihr euch beispielsweise mit Apps wie „All 4 Hue“ anzeigen. Die ungebundene Verwendung ohne Kabel führt zu allerlei durchaus interessanten Einsatzgebieten. Zu den beliebtesten gehört das Befestigen IN EINEM Briefkasten. Nachdem der Postbote etwas in diesen geworfen hat, leuchtet bei euch in der Küche eine Lampe. Mit besagten Alexa-Routinen könnt ihr euch auch eine Push-Nachricht aufs Telefon schicken lassen. Ein sicherlich witziges Zweckentfremden, würde ich behaupten.

Mit dem Outdoor-Sensor erweitert ihr die Möglichkeiten. (Foto: Signify)
Mit dem Outdoor-Sensor erweitert ihr die Möglichkeiten. (Foto: Signify)

Generell sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Häufig dient der Hue Bewegungsmelder (Shoplink) als Nachtlicht für die ganze Familie – vom Bett der Eltern bis hin zum Flur, in dem Kinder auch bei Dunkelheit dank zum Beispiel dezent leuchtender Lightstrips den Weg ins Bad finden.

Die Möglichkeiten könnten kaum vielseitiger und vor allem individueller sein. Mit Hue Labs und Alexa steigt noch einmal die Flexibilität deutlich. Und wie nutzt ihr den Hue-Bewegungsmelder in eurem Haus beziehungsweise eurer Wohnung?

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

48 Kommentare zu “Philips Hue Bewegungssensor: So schöpft ihr das Potenzial des Bewegungsmelders aus

  1. Ich habe drei hue bewegungsmelder in drei Etagen des Treppenhaus.
    Irgendwie bekomme ich es noch nicht optimal hin. Manchmal habe ich die Situation wenn jemand gerade das Treppenhaus verlassen hat und kurz daraif wieder hochgeht, dass das licht abgedimmt war und dann ausgeht und erstmal nicht wieder angeht. Dann nach einer Weile geht es wieder an.
    Vielleicht hat jemand ne idee?

    1. Für dieses konkrete Problem hab ich leider keine Lösung parat, denn das habe ich auch. Man kann leider beim Bewegungssensor nicht einstellen, wie schnell er wieder reagieren soll. Er legt ja offenbar eine fest definierte Pause ein. Ich schätze irgendwas um 15-30 Sekunden. Das ist leider nicht optimal…

      1. Gibt es hierzu schon was Neues?
        Denn das ist seit Anfang an für mich ein No-Go bei den Dingern.
        Wollte in der Küche über den Lichtsensor beim Herunterlassen des Rollos das Licht einschalten. Klappt aber nicht da vorher schon ne Bewegung gesehen wurde obwohl das Licht dadurch, wegen zu hell, NICHT eingeschaltet wird. Alles sehr träge…

        1. Hast du einmal versucht, alternative Hue-Apps zu testen? Also zum Beispiel Hue Essentials oder All 4 Hue? Hier gibt’s weitere Optionen und Erweiterungen, die vielleicht bei deinem Problem helfen könnten…

  2. Für meinen Anwendungsfall ist der Sensor absolut unbrauchbar. Es geht um eine zusätzliche Leuchte, die in einem Raum beim Betreten leuchten und nach einer Minute wieder aus gehen soll. Wenn das Hauptlicht eingeschaltet ist, soll die Zusatzleuchte nicht angehen bzw. gleich wieder ausgehen. Das Einstellen des Sensors funktioniert erstmal. Die Schwellwerte lassen sich einstellen. Doch die Funktion selbst ist eine Katastrophe. Das Hauptlicht muss 2 Minuten lang angeschaltet sein, damit der Sensor die Zusatzlampe nicht anschaltet. Dann funktioniert es. Ist die Leuchte einmal eingeschaltet, geht sie überhaupt nicht wieder aus, wenn man sich im Raum aufhält. In der App wird allerdings angezeigt, dass der Sensor nicht reagiert. Bei ausgeschalteter Raumbeleuchtung schaltet der Sensor die Zusatzleuchte an. Mit der Einschränkung, dass man 1 bis 2 Minuten warten muss wie im vorigen Beitrag beschrieben. Verstehe nicht, was man mit dieser Verzögerung bezwecken will. Es ist ja offensichtlich so programmiert, also gewollt. Ich hoffe sehr, dass es mal ein Firmwareupdate geben wird. Ansonsten Schrott, jeder 5 Euro Baumarkt Sensor funktioniert besser.

    1. Du könntest mal schauen, ob eine alternative Konfigurations-App wie Hue Essentials oder All4Hue hier mehr Optionen zum Anpassen bieten. Gut möglich, dass du mit deinen dein Problem lösen kannst.

  3. hallo, kann man den Philisp Hue Bewegungmelder so programmieren dass er nur bei Dunkelheit anspricht? Ich benutze keine Hue Lampe also nur die Hue Bridge dazu und damit möchte ich mein Shelly2 dimmer und Meross Wlan Steckdose steuern. Mit der Lizensierte All4Hue Vollversion kann ich zwar die dunke-hell Limite einstellen, diese werden aber irgendwie nicht übernommen. d.h. der Bewegungsmelder reagiert immer, egal ob es hell oder dunkel ist.

    frage: wie kann ich dem Bewegungsmelder dazu bringen er soll nur bei Dunkelheit reagieren? Wo werden die eingestellten Settings des Bewegungsmleder gespeichert ?

    meine Kombination besteht aus: Hue Bewegungsmleder & Bridge2, Shelly2 Dimmer, Meross Wlan Steckdose

    Danke

    1. Meines Wissens ist es nicht möglich, Bewegung und Helligkeit komplett unabhängig voneinander einzusetzen. Was geht, das wäre z.B. in der Hue-App (oder in All4Hue) die Option für Bewegung auf ein Minimum zu setzen. Vielleicht reicht das ja schon für deine Zwecke?

  4. Danke Sven

    die original APP von Hue kann ich nicht verwenden da ich keine Hue-Buld (Lampe) habe

    all4hue
    Option für Bewegung auf ein Minimum zu setzen ? wo denn dass ?

    1. So recht weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie genau du die Sachen zusammenbringen willst. Vielleicht wäre hier IFTTT eine Möglichkeit?

      Ansonsten findest du bei All4Hue offenbar nur die Option, die Helligkeit anzupassen, nicht aber die Intensität der Bewegung. Das find ich erstaunlich. Zumindest wurde mir hier nichts anderes angezeigt. Hast du mal den Assistenten gestartet und probiert?

  5. die Helligkeit habe ich über all4hue angepasst scheint aber kein Einfluss zu haben.

    Kann es sein dass der Bewegungsmelder und die helligkeit/intensität nur dann funktionieren wenn eine Hue Lampe an die Bridge angemeldet ist und gesteuert wird?

    wo werden die Bewegungsmelder Einstellungen gespeichert? In Bridge oder ?

    was findest du erstaunlich?

    danke dir

  6. Also in der Hue-App kann ich auch die Bewegungsempfindlichkeit auswählen, bei All4Hue offenbar nicht. Das fand ich erstaunlich.

    Die Einstellungen sämtlicher Geräte werden in der Bridge gespeichert, genau. Das heißt also auch, dass du die Hue-App nutzen könntest, um den Bewegungsmelder zu konfigurieren. Den Rest dann über All 4 Hue?

    Und ja: Vermutlich macht ein Bewegungssensor auch nur Sinn, wenn man eine Lampe konfiguriert hat. Was anderes kann er ja letztlich nicht: Licht/Bewegung -> Lampe an/aus.

    1. das stimmt nur moechte ich den Sensor ohne die Hue lampe benutzen und in Verbindung mit andere HW die auch erkennt wird, benutzen. Der Sesons sollte doch unabhaengig sein was seine Einstellungen betrifft.

      Wenn ich die Licht/Bewebung mit all4hue einstelle, reagiert der Sensor nicht auf meine Einstellungen…egal ob hell oder dunkel.. der Sensor reagiert immer.

    2. dazu: der Nachteil der Hue App ist dass ohne die Hue Lampe die Hue App nur die Bridge erkennt aber weitere Einstellungen kann man nicht vornehmen. Die originale Hue App erwartet dass man ein Hue Lampe hinzufügt was ich aber nicht möchte.

      Mein Vorhaben ist durch den Hue Bewegungsmelder etwas anderes zu steuern, das geht auch mit Alexa und viele andere HW. Die originale Hue App sollte mir die Möglichkeit geben den Bewegubgsmelder so einzustellen auch ohne eine Hue Lampe in der Konfiguration zu haben, was leider nicht ist.

  7. danke. Das dachte ich mir, also doch originale hue lampe damit man die hue app benutzen kann, ohne hue lampe geht nichts 😔

    mit all4hue kann ich eigentlich nur daten lesen, meine änderungen lichtwerte usw bringen auch hier nicht

    ich kann zwar über alexa der Bewegungsmelder hinzufügen und damit ein shelly2 dimmer oder ein Meross Stromschalter steuern,,leider ohne lichtwerte, d.h. schaltet immer,,hell u d dunkel 😓

  8. Also die Anwendung von Hue Labs setzt aber auch die Hue-App voraus. 🙂 Allerdings sei betont: Es muss keine Hue-Lampe sein, nötig ist eine Lampe oder smarte Steckdose mit ZigBee-Standard. Aber das macht es in deinem Fall vermutlich nicht viel besser. 🙂

    Wie du schon andeutest: Du könntest versuchen, nicht auf die Hue-Bridge zu setzen, sondern vielleicht z.B. über einen anderen Smart-Home-Hub. Aber wenn hier auch ein Echo nicht wie gewünscht, sehen die Chancen wohl nicht so rosig aus. 🙁

    Auch würde ich wie gesagt schauen, ob du über IFTTT alle deine Geräte zusammenbringen kannst, wie du es möchtest. Das wäre vielleicht auch ein gangbarer Weg.

    1. genau!! hue ist eine eigene Welt in sich. Am Schluss hat man x apps installiert und keine funzt. 100%

      ich denke dass die hue bewegungsmelder alle Funktionen interpretieren wenn hinten eine Hue Lampe ist

        1. Hm ..weiss nicht so Recht. Bei Alexa sehe ich nur die hue bewegungsmelder aber keine hue Bridge ..

          gut dass man hier Lösungen austauschen kann

      1. also…habe mir was einfallen lassen😉

        bei Alexa sage ich:

        1. der hue sensor soll nur von 20.00 – 06.00 Uhr reagieren und bei Erfassung mein Meross Schalter auf ON setzen

        2. der Hue sensor soll 24 std bei nicht erfassen mein Meross Schalter auf OFF setzen

  9. danke. Na ja ..ist eigentlich keine Lösung..eher einen Workaround. Damit muss ich winter / sommer Zeiten manuell anpassen 😠

    schade dass ich die Lux Funktion nicht verwenden kann

  10. Als Ausweichprodukt Habe ich die Daten vom shelly motion sensor gelesen.

    die brauchen kein hub, haben aufladbarer Akku, Licht und Sensibilität Einstellung und sind Alexa Kompatibel

    preis ~ wie Philips Hue

  11. ich werde meine philips hue bridge zurückschicken da diese zu proprietär ist. Jeder hier möchte doch alle Komponenten frei benutzen können egal mit welcher App. Ich will nicht gezwungen werden eine hue Lampe zu kaufen nur damit ich die Hue Bewegungsmelder benutzen darf. Schade

    Ich werde auf Samsung Smartthings switchen. Damit kann ich alle smarthome Produkte hinzufügen.

    Einfach mal im google nach „add philips motion sensor to smartthings application“ 😉

    smartthings will vollumfäglich von Alexa unterstützt

    guckt mal hier:
    https://m.youtube.com/watch?v=9MLHdID5GfE

    1. Philips Hue basiert auf ZigBee, das ist ein Smart-Home-Standard mit Fokus auf Licht. Du kannst natürlich Schaltsteckdosen und Lampen anderer Hersteller verwenden, sofern diese auch auf ZigBee setzen. SmartHings, aber auch Google Home oder diverse Echo-Geräte (mit ZigBee-Hub) sind da sicherlich flexibler, weil sie neben ZigBee auch Geräte mit WiFi zum Beispiel verwalten können. Die Hue-Bridge verspricht ja an keiner Stelle eine Komplettlösung fürs Smart Home, das kann man ihr also nicht vorwerfen. 🙂

  12. Hallo Sven, ich habe mich seit geraumer Zeit auch mit dem hue-motion-sensor befasst, es funktioniert von den Einstellungen wirklich so, wie ich mir das vorgestellt habe. Nur bei den ausgewählten Räumen/zonen komme ich noch nicht klar. Ich wollte zwei Zonen mit einem Sensor steuern, ist das überhaupt möglich? Bei der Einstellung sagt mir die Hue-App, dass ich bis zu max. 3 Räume auswählen kann. Tippe ich eine Zone an, ist die vorher ausgewählte Zone abgewählt 🙂
    Oder muss ich tatsächlich für jede Zone mir so ein Teil kaufen, das wäre wirklich subobtimal.
    Vielleicht hast du ja einen Rat…vielen Dank schonmal….

    1. Danke für deine Nachricht. Der Sensor kann drei zuvor definierte Räume berücksichtigen, also zum Beispiel Flur, Küche, Bad. Zonen wiederum sind eine andere Art, Lampen in verschiedenen Räumen zusammenzubringen – zum Beispiel alle Leuten im Erdgeschoss. Was heißt das konkret für dein Problem? Du müsstest nicht Zonen anlegen, sondern Räume, denen du wiederum die dort befindlichen Lampen zuordnest. Dann kannst du einem Sensor die Räume mit dem Lampen zuordnen. Das ist zugegeben nicht allzu flexibel und besonders logisch, aber so dürftest du es hinbekommen, dass deine Lampen wie gewünscht funktionieren. Oder anders gesagt: Räume statt Zonen verwenden. Unabhängig vom Sensor kannst du natürlich trotzdem die Zonen definieren…

  13. Hallo Sven,

    ich habe zwei Bewegungsmelder, einer ist mit einem Strip verbunden, der andere mit einer Iris. Bei beiden habe ich eingesteltl, dass sie bei Aktivierung eine der voreingestellten dynamischen Szenen abspielen sollen. Tun sie aber nicht. Das Licht geht an, aber nur eine der fünf Farben. Ein Farbwechsel erfolgt nicht. Wenn ich die Szene aber in der App anklicke und ablaufen lasse, dann wechseln die Farben perfekt. Eben nur nicht von selbst bei Aktivierung durch den Bewegungsmelder. Ist das noch ein technisches Problem?

    Vielen Dank schon mal und viele Grüße Nicol

    1. Hey Nico,

      soweit ich weiß wird die von dir beschriebene Funktion so noch nicht unterstützt. Also dass Bewegungssensoren eine dynamische Szene auslösen. Ich hab das vorhin auch mal ausprobiert – geht ebenfalls bei mir nicht. Aber auch wenn das kein Trost ist: Die dynamischen Szenen sind ja eine neue Funktion und Signify betonte erst letztens, dass da noch einiges kommen soll bei Updates. Ich werd’s in Kürze noch einmal ausprobieren, vielleicht gibt es ja doch einen Weg. Hast du denn zufällig schon einmal Dritthersteller-Apps wie All4Hue und Co. ausprobiert, ob es ggf. damit geht?

      1. Hi Sven,

        danke für die schnelle Antwort. Die App habe ich mir tatsächlich heute runtergeladen, wollte aber erstmal auf eine Antwort von dir warten, weil ich mir das dann vielleicht sparen kann.
        Habe auf der weiteren Suche nach Lösungen auch gesehen, dass diese Funktion neu ist. Dachte dann aber, wenn sie angeboten wird, müsste sie ja eigentlich auch funktionieren, haha. Probiere die App gleich mal aus und gebe dann nochmal eine Rückmeldung.

        1. Hehe, naja. Sie funktioniert schon. Nur halt noch recht eingeschränkt. 🙂 Ich denke aber, gerade in dem Bereich wird noch einiges passieren. Aber der HErsteller hat keine Roadmap veröffentlicht, ist also unklar, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Aber vielleicht klappt es ja mit einer anderen App? Bin gespannt auf deine Erfahrungen.

  14. So, eben probiert, geht auch nicht. Wenn man oben links auf die drei Striche geht, dann auf Szenen, dann bei dem gewünschten Raum die entsprechende Szene aktiviert, wird wieder nur eine Farbe angezeigt. Schade.

  15. Ja, werde es ja merken, wenn sie Szene dann plötzlich einfach angeht und läuft. 😀
    Ich speichere mir deine Seite mal ab. Vielleicht kannst du ja was posten, wenn es gehen sollte. Das würde mich freuen. Muss nämlich eine andere Farbe einstellen, da die Szene mit Pink beginnt und das geht dauerhaft leider gar nicht. 😉

  16. Hi Sven,

    ich habe auch deine Seite zum Thema Potenzial des Bewegunsgmelders gelesen und finde die Idee mit dem Briefkasten ganz witzig. 😀

    Jetzt ist es so, dass ich den BM im Flur hinter der Tür angebracht habe, damit er die Iris anschaltet, wenn ich von innen zur Tür gehe und auch wenn ich von draußen reinkomme. Nur reagiert er nicht auf die Bewegung der Tür, wenn sie sich nach innen öffnet. Erst wenn ich dann reingehe und um die Tür herumkomme, schaltet er das Licht an. Aber beim Briefkasten ist die Bewegung von Papier doch im Prinzip das Gleiche, wie die Bewegung der Tür. Warum klappt das dann nicht?

    Und ich habe auch noch festgestellt, dass die Iris oft angeht, wenn ich das ganz normale Licht im Flur an habe und es ja eigentlich zu hell für den BM sein müsste. Ich habe ihn schon auf ganz niedrige Lichtempfindlichkeit eingestellt.

    Hast du dazu noch eine Idee?

    Vielen lieben Dank und viele Grüße
    Nicol

    1. Also ich glaube, das ist tatsächlich ein gewolltes Feature vom Sensor: Bei mir schaltet sich das Licht auch erst ein, wenn ich mich in die Tür hinein bewege. Nur die reine Türbewegung schaltet das Licht nicht ein. Find ich kurios, wie er da den Unterschied erkennt, aber so recht umgehen oder gezielt steuern lässt sich das nicht.

      Mit dem Briefkasten selbst kann ich das bei mir daheim nicht testen. Theoretisch hat man aber hier ein ähnliches Problem – also Licht und „künstliche“ Bewegung des Papiers? Hast du auch hier mal probiert, Licht- und Bewegungsempfindlichkeit anzupassen? Vielleicht aber bewegt sich der Brief auch zu schnell? 🤔

      Bei deinem Iris-Problem würde ich sagen: Eventuell den Sensor an einen anderen Ort platzieren, wo das normale Flurlicht weniger beeinflusst. Nutzt du im Flur sonst keine Hue-Lampe?

      1. Ja, verstehe auch nicht, wie das kleine Gerät so schlau sein kann. 😀

        Das mit dem Briefkasten habe ich nicht probiert, da ich es nicht brauche. Aber ich dachte, wenn es da funktioniert, müsste der BM ja auch die Tür erkennen. Und bei mir hängen noch Jacken dran. Also eigentlich dürfte er es nicht unterscheiden können.

        Ja, vielleicht hängt der Sensor im Flur immer noch zu dunkel da in der Ecke. Nein, nur die Iris. Der Flur ist ganz klein und quadratisch.

        Vielen Dank für deine immer wieder schnellen und ausführlichen Antworten. Ich bin froh, dass das Problem doch nicht an meinen Geräten liegt und andere Geräte auch so reagieren oder eben nicht. 🙂

        1. Sehr gerne. 🙂 Und ja – eigentlich ist Philips Hue nicht perfekt, das kann man schon so sagen. Aber ich denke, das gilt für die meisten Anbieter mit ähnlichen Produkten. Irgendwas ist halt immer. Und man sieht es ja bei uns: Wir haben auch recht individuelle Wünsche und Wohnungen. Da muss man manchmal auch experimentieren oder akzeptieren, dass etwas nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte. 🙂

          Ich selbst hab übrigens meinen Sensor im Flur auch irgendwann umstellen müssen, weil ich ähnliche Probleme hatte. Allerdings ist mein Flur eher länglich und ich möchte damit auch den ganzen Raum abdecken. Ich sag ja…alles individuell. 🙂

  17. Besser die Lampe geht einmal zu viel an, als zu wenig und man steht dann da im Dunkeln. 😀 Mich wundert es eh, dass die ganzen smarten Sachen so gut arbeiten, gerade bei der Menge, die ich hier in der Wohung verteilt habe. Von daher, passt schon. 🙂

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.