Keine Angst vor der Zukunft: Probiert moderne Technik einfach aus

Alle reden von Smart Home, Sprachassistenten, Streaming und Fitness-Trackern. Ihr habt nichts davon jemals ausprobiert? Dann wird es Zeit. Testet moderne Technik für unter 100 Euro!

Zugegeben: Ein objektiver Blick auf das, was gegenwärtig an Hightech und Trends auf uns einprasselt, kann schon beängstigend sein. Die vernetzte Wohnung scheint uns zu überwachen, Sprachassistenten hören uns pausenlos ab. Und Fitness-Tracker zählen nicht nur unsere Schritte beim Laufen, vielleicht senden sie ja auch Daten an die Krankenkasse? Da kann man schon in Panik geraten. Aber…

…immer mit der Ruhe. Die hierzulande erhältlichen Produkte erfüllen zum Beispiel gültige Datenschutzbestimmungen. Und vor allem sollen moderne Technologien unser Leben verbessern, nicht Angst bereiten. Habt keine Sorge, sondern seid neugierig. Probiert die Zukunft einmal aus und bildet euch eine eigene Meinung.

Der Einstieg muss nicht einmal teuer sein. Schon für weniger als 100 Euro bekommt ihr ein wenig Zukunftsmusik, die euch nicht nur etwas Furcht nimmt, sondern auch Freude erzeugt. Ein paar Beispiele gefällig? Bitteschön:

Philips Hue White Starter-Kit

Mein liebstes Lieblingsspielzeug und der meiner Auffassung nach beste Einstieg in den großen Bereich Smart Home ist Philips Hue. Trotz eines komplexen Konzepts ist das Lichtsystem extrem einfach einzurichten und zu bedienen: Bridge an Router anschließen, Lampen in die geeigneten Fassungen drehen, App auf Smartphone oder Tablet installieren und los geht der Spaß.

Für den Hausgebrauch eignen sich die normalen Weißlichtlampen. (Foto: Philips)

Für den Hausgebrauch eignen sich die normalen Weißlichtlampen. (Foto: Philips)

Für den Alltag geeignet ist zum Beispiel das Philips Hue White LED E27 Starter-Kit mit drei Standard-Weiß-Lampen. Zwar gibt’s dann keine tollen RGB-LED-Leuchteffekte, aber für den Hausgebrauch ist dieses Set ideal. Oben drauf bekommt ihr sogar einen Dimmer – prima für Umsteiger, denn das ist ein normaler Schalter zum Bedienen.

Timer, individuelle Steuerung, flexible Dimmfunktionen und eine Erweiterbarkeit sorgen garantiert dafür, dass ihr den Sektor Smart Home mit anderen Augen betrachtet. Und dann wollt ihr (wie ich) mehr: Weitere Lampen zum Beispiel. Oder eine Sprachsteuerung?

Echo Dot

Egal, für welchen Sprachassistenten ihr euch entscheidet: Für deutlich unter 100 Euro kommt ihr in den Genuss eines digitalen Helfers für eure eigenen vier Wände. Der Echo Dot ist ein kreisrundes, recht unauffälliges Gadget, das sämtliche Vorzüge eines Smart Home Assistenten bietet.

Kleiner Sprachassistent für den Anfang. (Foto: Amazon)

Kleiner Sprachassistent für den Anfang. (Foto: Amazon)

Nutzt den kleinen Kerl einfach nur als Streaming-Player für Musik – der integrierte Lautsprecher mit Bluetooth-Anbindung macht’s möglich. Alternativ ist eine Anbindung an Spotify oder TuneIn via dazugehöriger Smartphone-App vorgesehen. Fragt Alexa, so der Name der Assistentin, nach dem Wetter, lasst Aufgaben rechnen oder wagt ein Quizspiel. Stellt den Timer oder Wecker mit eurer Sprache. Und das klappt bereits jetzt erstaunlich gut.

Mit dem Echo Dot steuert ihr übrigens auch euer Smart Home, zum Beispiel die eingangs erwähnten Philips Hue-Leuchten. Und das ist – pardon – verdammt cool. Dank Audio-Ausgang ist der Echo Dot im Zweifel ein Bluetooth-Adapter oder Streaming-Player für die vorhandene Hifi-Anlage. Und überkommt euch Paranoia: Die Mikrofone lassen sich abschalten.

Fire TV (Stick & 4K Box)

Nein, Streaming ist keine seltene Krankheit, sondern großartig. Denn das Beziehen von Filmen, Serien, Videos oder Musik aus dem Internet immer dann, wenn ihr es euch wünscht, ist ein echter Mehrwert. Solltet ihr (wider Erwarten) tatsächlich noch nie etwas auf euren Fernseher gestreamt haben, dann solltet ihr das nachholen.

Euer Fernseher ist aktuell und verfügt über einen HDMI-Anschluss? Mehr braucht ihr für den Fire TV Stick nicht. Steckt diesen in einen freien Port, damit ist schon der erste Schritt erledigt. Nötig ist noch eine WLAN-Verbindung, die mitgelieferte Fernbedienung erleichtet die Kontrolle. Und dann? Willkommen in der farbenfrohen Streaming-Welt.

Der Fire TV Stick lässt euch weit über 5000 Apps herunterladen, darunter viele Spiele für Groß und Klein. Gesteuert werden diese mit der Remote. Die Apps erweitern die Vielseitigkeit: Wollt ihr endlich Netflix ausprobieren, von dem die Arbeitskollegen seit Monaten schwärmen? Auch die Mediatheken von ARD und ZDF sind praktisch, ersetzen sie fast das klassische Fernsehen. Mitnehmen, zum Beispiel ins Hotelzimmer, könnt ihr den Fire TV Stick natürlich auch.

Für unter 100 Euro ist auch der Amazon Fire TV 4K erhältlich, der über eine leistungsstärkere Hardware verfügt und 4K-Auflösungen sowie Dolby Atmos 7.1 Surroundsound streamen kann. Das empfiehlt sich für diejenigen, die ein entsprechendes TV-Gerät besitzen.

Garmin Vivofit Fitnessband

Der Arzt meint, ihr solltet euch etwas mehr bewegen? Wenn das kein Argument dafür ist, endlich mal einen Fitness-Tracker auszuprobieren! Exemplarisch sei das Garmin Vivofit Fitnessband vorgestellt, das ebenfalls für unter 100 Euro zu haben ist.

Das Armband zählt für euch Schritte, Distanz und Kalorien, die Uhrzeit zeigt der Begleiter auch an. Die integrierte Batterie hält ein Jahr, die Daten synchronisiert ihr mit der dazugehörigen Smartphone-App via Bluetooth. Wasserdicht? Klar, bis zu fünf Meter. Individuelle Tagesziele und sogar eine Schlafanalyse gehören auch zu den Elementen des Fitness-Trackers.

Schaut euch das Video von Garmin einmal an:

Sieht praktisch aus? Ist es auch. Das Vivofit ist in etlichen Farben erhältlich, für Individualität sorgen zusätzlich Wechselarmbänder. Und nein: Die gesammelten Informationen landen nicht bei eurer Krankenkasse.

Rollei Actioncam 525

Während ihr eure Freunde noch mit einem Diavortrag langweilt, zeigen sie euch die spannendsten Videos von der letzten Ski-Tour in den Alpen? Tja, hättet ihr euch auch mal eine Actioncam gekauft. Das Argument „teuer“ lasse ich nicht gelten, denn die Rollei Actioncam 525 kostet beispielsweise deutlich unter 100 Euro. Und die bringt noch eine Menge Zubehör mit.

Der winzige Camcorder nimmt Videos in 4K-Auflösung (25fps) auf, dank 160-Grad-Super-Weitwinkel verpasst ihr keine Details. Über WiFi nehmt ihr Kontakt zu einem Smartphone oder Tablet auf, so ist eine Fernsteuerung und Übertragung von Daten möglich.

Vieeel Zubehör ist bei der Rollei Actioncam 525 dabei. (Foto: Rollei)

Vieeel Zubehör ist bei der Rollei Actioncam 525 dabei. (Foto: Rollei)

Klasse ist das reichhaltige Zubehör-Paket, das Rollei mitliefert. Unterwasserschutzgehäuse für den nächsten Karibik-Urlaub? Check! Zwei Safety Pads zum nahezu beliebigen Anbringen an flache und gebogene Gegenstände? Check!  Halterungen für Helme, Stative, Selfie-Sticks? Check, check, check!

Die kleine Actioncam ist zweifelsohne ein praktischer Alleskönner für Freizeit, Urlaub, Alltag.

TP-Link HS110 WiFi Smart Plug WLAN-Steckdose

Euer Nachbar ist seit Monaten verreist, aber regelmäßig schaltet sich die Wohnzimmerlampe ein? Hexenwerk? Keinesfalls. Der gute Mann ist im smarten Zeitalter angekommen, ihr dagegen noch nicht. Ein kleiner Smart-Home-Appetizer ist die TP-Link HS110 WLAN-Steckdose, die eure alten Geräte fit für die Neuzeit macht.

Diese Steckdose kann was. (Foto: TP-Link)

Diese Steckdose kann was. (Foto: TP-Link)

Die Idee dahinter? Simpel und gut. Schaltet diese WLAN-Steckdose zwischen die normale Steckdose in der Wand und einen beliebigen Stromfresser. Das kann das TV-Gerät sein, aber auch das Küchenradio oder die Leuchte im Kinderzimmer. Nach der Einrichtung der HS110 könnt ihr die Energie auf Knopfdruck in der Smartphone-App aktivieren oder kappen – und das auch aus der Ferne über das Internet sowie automatisiert nach definierten Zeitplänen.

Die HS110 verfügt über einen Abwesenheitsmodus, bei dem sich Lichter zu zufälligen Zeiten an- und ausschalten lassen. Spätestens jetzt versteht ihr, wie das der Nachbar gemacht haben könnte. Zusätzlich gibt’s eine Verbrauchsanzeige, die verdeutlicht, wie viel Strom ein Gerät benötigt hat. Das ist wirklich praktisch.

Für euch sind diese modernen Gadgets nach wie vor „Teufelszeug“? Schreibt mir gerne in den Kommentar-Bereich über eure Skepsis. Ich bin gespannt und hoffe, sie euch nehmen zu können.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*