Foto: Sven Wernicke

Smart Plugs: Diese smarten Steckdosen eignen sich für Philips Hue (und diese nicht)

Mit Smart Plugs erweitert ihr Philips Hue. Diese smarten Steckdosen funktionieren mit eurem Lichtsystem. Und darum sind nicht alle gleichermaßen geeignet.

Schon gewusst? Philips Hue ist längst nicht mehr nur auf Lampen beschränkt. Mit smarten Steckdosen, häufig auch als Smart Plugs bezeichnet, erhöht sich der Funktionsumfang eures Smart Home noch einmal deutlich. Denn ihr könnt unter anderem antike oder nostalgische Lampen in euer Smart Home integrieren.

Welche smarten Steckdosen sind mit Philips Hue kompatibel?

Das Original: Philips Hue Smart Plug

Hersteller Signify gehörte nicht zu den ersten Anbietern smarter Steckdosen für das eigene Hue-System, er bietet seit Herbst 2019 aber endlich den Smart Plug an. Möchtet ihr auf Nummer sicher gehen, entscheidet euch für das Original.

Die Steckdose funktioniert völlig unkompliziert. Auffällig ist die gute Qualität der Verarbeitung des Smart Plug. (Foto: Sven Wernicke)

Die Steckdose funktioniert völlig unkompliziert. Auffällig ist die gute Qualität der Verarbeitung des Smart Plug. (Foto: Sven Wernicke)

Der Vorteil des Hue Smart Plug ist zweifelsohne die unkomplizierte Einrichtung. Bei meinem Test führte ich das Zubehör nur in eine freie Steckdose ein, ließ nach ihr in der Hue-App unter Einstellungen -> Zubehör suchen und konnte sie kurze Zeit später problemlos als „Hue Smart plug 1“ konfigurieren.

Die Hue-App ist bereits auf den Smart Plug vorbereitet, was es Einsteigern leicht macht, die Steckdose für den gewünschten Zweck vorzubereiten. Signify betont, dass ihr die Peripherie nur für reguläre Lampen nutzen solltet. Letztlich handelt es sich um einen Ein/Aus-Schalter, der dank Anbindung zu allen relevanten Sprachassistenten theoretisch auch für andere Einsatzgebiete geeignet ist.

Maximal 2300 Watt verkraftet die Steckdose. (Foto: Sven Wernicke)

Maximal 2300 Watt verkraftet die Steckdose. (Foto: Sven Wernicke)

Irritierend mag es vielleicht sein, dass der Hue Smart Plug als Lampe in den Einstellungen auftaucht, als solche ordnet ihr ihn einem Raum beziehungsweise einer Zone zu. Das klappt tadellos und gibt keinen Grund zur Klage.

Smarte Stecktdosen mit Bluetooth und Kinderschutz

Was der Smart Plug gegenüber Lösungen anderer Hersteller besser macht: Ein Kinderschutz ist bereits integriert, sodass sich der Nachwuchs hier nicht verletzen kann. Zudem ist ein Bluetooth-Modul vorhanden, wodurch ihr die Steckdose auch ohne Hue-Bridge bedienen könnt. Benötigt ihr also nur eine oder ein paar solcher Steckdosen, nicht aber ein umfangreiches Hue-Lichtsystem, so ist der Hue Smart Plug auch darauf vorbereitet. Wirklich praktisch.

Der Kinderschutz ist gleich dabei. (Foto: Sven Wernicke)

Der Kinderschutz ist gleich dabei. (Foto: Sven Wernicke)

Alles in allem ist der Philips Hue Smart Plug eine sehr gute Steckdose für Philips Hue, was sicher auch an der ansprechenden Optik liegt. Eine LED zeigt übrigens an, ob Strom fließt (grün) oder nicht (rot). Statistiken, beispielsweise über den realen Energieverbrauch, bekommt ihr leider nicht.

Ledvance Smart+ Plug: Vorsicht bei der Wahl des Modells!

Osram nahm schon vor fast zwei Jahren eine smarte Steckdose ins Portfolio auf. Die Osram Smart+ bereitete zu Beginn Schwierigkeiten bei der Installation, wofür es auch allerlei Lösungen gab. Mittlerweile sollten die Makel der Vergangenheit angehören. Auch ist der Name Osram verschwunden, denn Hersteller Ledvance übernahm das Smart+-Sortiment.

Relativ klobig, aber praktisch. (Foto: Sven Wernicke)

Relativ klobig, aber praktisch. (Foto: Sven Wernicke)

Die Ledvance Smart+ ist in zwei Varianten erhältlich – eine für das Zigbee-Protokoll und eine, die ausschließlich auf Bluetooth setzt. Zweitgenannte eignet sich nicht für Philips Hue. Ihr müsst daher zum Modell mit dem Zigbee-Standard greifen.

Gegenüber dem Hue Smart Plug verzichtet Ledvance auf einen Kinderschutz, sonst aber unterscheiden sich die Geräte kaum bis gar nicht voneinander. Bei meiner Einrichtung musste ich den Smart+ Plug erst einmal zurücksetzen, bevor die Hue-App sie erkannte. Danach ließ er sich völlig normal und unkompliziert bedienen.

Selbst nutze ich seit über einem Jahr drei Osram Smart+ Plugs, durch die ich alte, klassische Lampen in mein Smart Home hinzufügte. Ausfälle oder Schwierigkeiten gab es in der Zeit nicht, was mich zu dem Punkt kommen lässt: Ein solides Produkt. Einzig die recht wuchtigen Ausmaße lassen in mir die Frage aufkommen, ob das nicht womöglich kleiner geht…

Innr Smart Plug: Günstig und klein

Immer wieder taucht der Name Innr auf. Kein Wunder, denn der niederländische Hersteller sieht sich selbst als „preisgünstige Alternative zu Philips Hue“. Also darf ein Innr Smart Plug nicht fehlen. Und tatsächlich gibt’s hier einen enormen Vorteil: Er ist viel kleiner als ähnliche Steckdosen. Dadurch eignet er sich gut für Verteilerdosen oder Orte, an denen ihr nicht viel Platz habt.

Schon bei der Packung zu sehen: Die Größenunterschiede. (Foto: Sven Wernicke)

Schon bei der Packung zu sehen: Die Größenunterschiede. (Foto: Sven Wernicke)

Die Installation ist genauso einfach wie bei der Ledvance Smart+ Plug. Unter Umständen müsst ihr sie vor Inbetriebnahme auf den Werkzustand setzen. Spätestens dann erkennt die Hue-App diese Schaltsteckdose und wartet auf den Einsatz.

Der Innr Smart Plug ist ein unkomplizierter Vertreter, der auch etwas günstiger als zum Beispiel das Original von Signify ist. Im Alltag bemerkt ihr keinen Unterschied. Nur beim Komfort müsst ihr Abstriche machen: Bluetooth und Kinderschutz bekommt ihr nicht geboten.

Welche smarten Steckdosen eignen sich nicht für Philips Hue?

Etliche Hersteller bieten smarte Steckdosen an, tatsächlich eignen sich viele auch für Philips Hue. Beim Kauf müsst ihr beachten, dass der Smart Plug über den ZigBee-Standard kommuniziert. Auf den baut Philips Hue auf.

Bluetooth und WIFI sind alternative Funkmethoden, mit denen Philips Hue bei einem regulären Betrieb über die Hue Bridge nichts anfangen kann. Das heißt: WLAN-Steckdosen wie die von TP-Link oder Systeme wie von Brennenstuhl sind zwar gut und teils auch fürs Smart Home (TP-Link) geeignet, eine Integration in Philips Hue ist dagegen nicht möglich.

Worauf sollte ich beim Smart-Plug-Kauf noch achten?

Aufpassen solltet ihr auch bei speziellen Dosen: Smabit (früher als Bitron bzw. BitronVideo bekannt) bietet gleich drei Smart Plugs an, die dank ZigBee auch mit Hue kompatibel sind. Interessant ist der Smart Plug mit Dimmer, mit der ihr dimmfähige Lampen entsprechend dimmen könnt. Ein weiteres Modell ist der Smart Plug mit Verbrauchsdatenerfassung. Die Hue-App unterstützt beide Sonderfunktionen allerdings nicht, sodass ihr mit einem eingeschränkten Funktionsumfang rechnen müsst. Philips Hue ist gegenwärtig nur auf Schaltsteckdosen für Ein/Aus ausgelegt.

Sonderfunktionen anderer Hersteller unterstützt Signify aktuell nicht. (Foto: Bitron Video)

Sonderfunktionen anderer Hersteller unterstützt Signify aktuell nicht. (Foto: Bitron Video)

Es klingt vielleicht banal: Möchtet ihr keine potenziellen Risiken eingehen, greift zum Produkt von Signify, also dem Hue Smart Plug. Selbst konnte ich sehr gute Erfahrungen mit den Alternativen von Innr und Ledvance sammeln, diese kann ich euch auch empfehlen. Wenn es eine hier nicht genannte Steckdose sein soll, achtet auf die vollständige ZigBee-Unterstützung, dann klappt’s auch mit der Einrichtung in euer Smart Home mit Philips Hue. Ihr erkennt dies in der Regel am ZigBee-Symbol auf der Verpackung.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*