Windows 10: Upgrade-Frist abgelaufen? Mit diesen Tricks bekommt ihr jetzt noch die Aktualisierung!

Ihr habt nicht auf unseren Rat gehört und vor Ablauf der kostenlosen Upgrade-Frist auf Windows 10 aktualisiert? Schämt euch. Aber mit kleinen Tricks könnt jetzt noch von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10 umsteigen.

Microsoft bietet nach wie vor Möglichkeiten an, wie ihr gratis die neueste Version von Windows erhaltet, sofern ihr Windows 7 oder Windows 8.1 einsetzt – und das, obwohl ihr eigentlich seit dem 29. Juli 2016 nicht mehr kostenlos aktualisieren dürftet. So hieß es bisher immer. Allerdings scheinen die Verantwortlichen nach wie vor ein paar Optionen parat zu haben, um späten Umsteigern noch eine letzte Chance zu geben.

Möglichkeit 1: Neuinstallation

Die vermutlich sauberste und beste Chance, an Windows 10 zu gelangen, ist das Erstellen einer ISO auf USB-Stick oder DVD. Bei der Neuinstallation des Betriebssystems werden seit geraumer Zeit bzw. dem November 2015-Update Keys von Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 akzeptiert. Abhängig vom vorhandenen Schlüssel bekommt ihr Windows 10 Pro (Professional, Ultimate) oder Windows 10 Home (Starter, Bing, Home).

Direkt bei Microsoft ist die ISO erhältlich – für 32- und 64bit- Systeme.

Möglichkeit 2: Wenn ihr Hilfstechnologien benötigt…

Ein kostenfreies Upgrade gibt’s für all diejenigen, die die Hilfstechnologien von Windows 10 benötigen. Also beispielsweise die Lupenfunktion, die Sprachausgabe oder Elemente für die Barrierefreiheit. Ob ihr diese wirklich braucht? Das überprüft Microsoft nicht. Ob das Zufall oder beabsichtigt ist? Wer weiß das schon so genau?

Braucht ihr Hilfsfunktionen? (Foto: Screenshot)

Braucht ihr Hilfsfunktionen? (Foto: Screenshot)

Weitere Details erhaltet ihr unter microsoft.com.

Möglichkeit 3: Für Bastler

Etwas aufwändiger ist das Nutzen eines von Microsoft angebotenen Upgrade-Tools. Hierzu ladet ihr ein Programm herunter und benennt das File um. Danach ist eine Installation von Windows 10 bei einem vorhandenen Windows 7/8.1 gar kein Aufwand mehr. Wie genau ihr vorgehen müsst? Das verrät Heise in einem kleinen Tutorial.

Ihr habt also Glück: Noch ist der Zug nicht ganz abgefahren und ihr habt immer noch die Chance, kostenlos auf Windows 10 upzugraden.

Habt ihr den Umstieg auf „den letzten Drücker“ gewagt? Seid ihr zufrieden?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*