Wie eine Flunder: HP präsentiert das flachste Notebook der Welt

Mit Superlativen verkauft man Produkte. Doch steckt in dem „flachsten Notebook der Welt“ auch ordentliche Technik? Zumindest klingt der HP Spectre in vielerlei Hinsicht ansprechend.

Erstaunlich: Das CNC-gefräste Aluminiumgehäuse des HP Spectre ist nur 10,4mm dünn und damit so flach wie eine AAA-Batterie. Und trotzdem steckt in dem Notebook moderne Technik. Der 13,3 Zoll große Full-HD-Bildschirm verzichtet auf einen sichtbaren Rand, Lautsprecher von Bang & Olufsen sind auch integriert. Abhängig vom Modell werden Intel Core i5- und i7- Prozessoren der 6. Generation verbaut, SSD-Speicher mit bis zu 512GB und maximal 8GB RAM sorgen für ausreichend Geschwindigkeit und Performance für Windows 10.

Leicht und ausdauernd

Interessant sind auch die Details: Der Gehäuseboden besteht aus Karbonfasern, die für Robustheit und ein niedriges Gewicht sorgen. 1,1 Kilogramm wiegt der Laptop – erstaunlich. Hinzu gesellen sich ein verstecktes Gelenk, das das Gefühl vermittelt, es existiere kein Scharnier zum Schließen. Glänzende Kupferakzente runden den Gesamteindruck ab.

Sieht wirklich schick aus. (Foto: HP)

Sieht wirklich schick aus. (Foto: HP)

Da der Akku in zwei flache Elemente geteilt wurde, muss man auf eine ordentliche Wattleistung nicht verzichten. Von 9,5 Stunden Akkuzeit ist die Rede. Und durch das Intel Hyperbaric Cooling System soll das Gerät auch bei Belastung und dem recht kleinen Raum kühl bleiben. Drei USB-Typ-C-Anschlüsse, von denen zwei Thunderbolt unterstützen, dürften auch ausreichend sein.

Mit einem Preis von ab 1499 Euro wird der HP Spectre ab Juni 2016 erhältlich sein. Weitere Details gibt’s direkt bei HP. Mit 1099 Euro günstiger ist das Spectre Pro G1, das sich explizit an Geschäftsleute richtet und ein umfangreiches Care-Paket mit Anwendungsprogrammen und Sicherheitstools bietet.

Neue HP Envy-Modelle

Wenn es etwas größer sein kann, dann wäre ggf. der HP Envy x360 die bessere Wahl. Das neue Modell der Envy-Reihe mit Klappfunktion verfügt über einen 15,6 Zoll großen Bildschirm, der auf Wunsch auch eine 4K-Auflösung besitzt. Die technischen Daten sind sonst soweit identisch, der PC bringt aber 2,04 Kilogramm auf die Waage und ist 18,8 Millimeter dick.

Das Envy-Modell. (Foto: HP)

Das Envy-Modell. (Foto: HP)

Etwas leichter sind die neuen HP Envy-Notebooks, die allerdings auch Platz für bis zu 16GB RAM und neben SSDs auch reguläre Festplatten bis 1TB bieten. Erwähnenswert ist die Schnelllade-Funktion namens HP Fast Charge, bei dem man den Akku innerhalb von 90 Minuten auf bis zu 90 Prozent aufladen kann.

Für das HP Envy x360 werden mindestens 899 Euro fällig, für das normale Notebook 999 Euro. Beide sollen ab Juni 2016 verfügbar sein.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*