HP Sprocket: Der Drucker für die Hosentasche

In der einen Tasche steckt das Smartphone, in der anderen der Drucker. So sieht vermutlich die Vorstellung von HP aus. Mit dem Sprocket soll mobiles Drucken zum Spaß werden.

HP Sprocket: Der Drucker für die Hosentasche

Der HP Sprocket ist in erster Linie dazu gedacht, spontan und schnell Fotos zu drucken – egal, wo man gerade ist. Dazu nimmt der handliche Drucker Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet mit Android bzw. iOS auf, passende Apps gibt’s natürlich. In diesen wählt man nicht nur das zuvor geknipste Bild aus, sondern versieht dieses auf Wunsch mit Sprüchen oder Emojis.

HP Sprocket: So groß wie ein Smartphone. (Foto: HP)
HP Sprocket: So groß wie ein Smartphone. (Foto: HP)

Moderner Gameboy Printer

Selfies oder Posts aus den sozialen Netzwerken werden mit dem HP Sprocket also zu haptischen Bildern, die man Freunden persönlich überreichen kann. Sicherlich hat der kleine Drucker auch sinnvollere Einsatzgebiete, zum Beispiel wenn man während der Arbeit schnell Notizen ausdrucken möchte oder muss. Das spezielle HP ZINK Fotopapier ist wasserfest und verfügt über eine abziehbare Rückseite, durch die sich eine Klebefläche offenbart. Das erinnert ein klein wenig an den aus heutiger Sicht nostalgisch anmutenden Gameboy Printer, der eigentlich genau das Gleiche bot. Nur auf einem technisch völlig anderen Niveau.

https://youtu.be/BxZmXnkf8Ac

Mit einem Format von 2“ x 3“ (5cm x 7,6cm) sind die Resultate kleiner als übliche Fotos, dafür aber ideal für spontan hergestellte Sticker und Spaß-Ergebnisse geeignet. In Weiß und Schwarz ist der HP Sprocket in den USA für 130 US-Dollar (inkl. 20 Blatt Papier) erhältlich. Wann es der irgendwie doch verlockende Printer in hiesige Gefilde schafft? Hoffentlich bald…

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.