Besser Fusion Drive, SSD oder HD

Besser Fusion Drive, SSD oder HDD?

Welche Bauweise eignet sich am besten für eine Festplatte? Fusion Drive, SSD oder HDD? Wir nennen Vorteile und Nachteile.

Bei einer Festplatte kommt es nicht nur auf die Größe an, sondern auch auf den Energieverbrauch (wichtig für tragbare Rechner), auf die Geschwindigkeit und auf den Preis. Alle Faktoren werden stark von der Bauweise beeinflusst. Darum gibt es hier einen kleinen Überblick über die Vor- und Nachteil von HDD, SSD und Fusion Drive.

HDD (Hard Drive oder Hard Disk Drive)

Seagate-ST4702N-03

Diese Bauweise stammt noch aus der Zeit, als neben der Festplatte 5,25-Zoll- und 3,5-Zoll-Disketten als Speichermedien benutzt wurden. Ich kann mich daran erinnern, dass mein erster Rechner mit einer großzügigen 20-MB-Festplatte ausgestattet war. Seitdem hat sich natürlich eine Menge getan.

Moderne HDDs haben Kapazitäten von 1 TB bis 20 TB – wobei die großen unverhältnismäßig teuer sind. Aber eine externe Festplatte wie LaCie Porsche Design Desktop Drive mit 8TB ist durchaus bezahlbar und bietet Platz für viele Daten. Natürlich bietet sie viel mehr Platz und deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten, aber die Technik ist im Prinzip die gleiche wie die alten HDD mit 20 MB: ein magnetischer Lese-/Schreibkopf bewegt sich an einem Arm über rotierenden Scheiben.

Die physikalischen Gesetze der Mechanik limitieren die Geschwindigkeit einer HDD und machen sie empfindlich gegenüber Erschütterungen. Allerdings ist sie immer noch die beste Wahl, wenn man möglichst viel Speicherplatz für sein Geld haben will.

Weiterentwicklung zur HHD (Hybrid Hard Drive/Disk)

Mittlerweile werden HDDs in der Regel mit einem zusätzlichen kleinen Solid-State-Speicher als Cache für häufig verwendete Daten kombiniert. Dieser Zwischenspeicher reagiert viel schneller als die HDD. Das macht das Arbeiten insgesamt flüssiger, entlastet die mechanischen Teile und spart Energie. Aber insgesamt handelt es sich trotzdem noch um eine Festplatte herkömmlicher Bauart mit beweglichen Teilen. Mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Vorteile HDD

  • Viel Speicherplatz
  • gutes Preis-/Platzverhältnis

Nachteile HDD

  • anfällig gegen Erschütterungen
  • langsamer als SSD

SSD (Solid State Drive oder Solid State Disk)

Bei einer SSD gibt es keine beweglichen Teile. Dadurch erzeugen sie keine Geräusche, sie werden nicht heiß und sind nicht so stoßempfindlich wie HDDs. Die Daten werden auf einer Reihe Chips gespeichert. Der Geschwindigkeitsvorsprung gegenüber einer HDD ist enorm. Wie Kollege Sven Wernicke schreibt, ist die beste Möglichkeit, einen Laptop aufzurüsten durch den Austausch der internen HDD gegen eine SSD. Das lässt sich ebenso einfach bewältigen wie der Einbau einer herkömmlichen HDD, man muss nur auf die Bauhöhe und den richtigen Anschluss achten.

Vorteile SSD

  • Hohe Geschwindigkeit
  • Unempfindlich gegen Erschütterungen

Nachteile SSD

  • Speicherplatz ist deutlich teurer als bei einer HDD

Fusion Drive – das Beste beider Welten?

Disassembled HDD and SSD

Seit 2012 liefert Apple seine Rechner, wenn gewünscht, mit Fusion Drive aus. Dass bedeutet, dass eine SSD und eine HDD eingebaut sind, die aber als ein Laufwerk angezeigt werden. Die Methode, mehrere physikalische Laufwerke zu einem virtuellen zu verknüpfen, ist im Unix- und Linux-Bereich schon seit Jahren als LVM (Logical Volume Manager) bekannt. Aber Apple hat sie unter dem Namen Fusion Drive allgemein bekannt gemacht. Die ersten Fusion Drives bestanden aus einer HDD mit 1 TB Speicherplatz und einer SSD mit 128 GB. Inzwischen bietet Apple Fusion Drives mit 3 TB Speicherkapazität.

Was ist das Besondere am Fusion Drive?

Eigentlich handelt es sich dabei um eine Kompromisslösung. Aber um eine sehr gelungene. Der Fusion Drive kombiniert den hohen Speicherplatz einer HDD mit der Geschwindigkeit einer SSD zu einem relativ günstigen Preis. Das Betriebssystem verwaltet die Daten und lernt im Laufe der Zeit. Häufig genutzte Dateien kopiert es automatisch auf die SSD, die anderen bleiben auf der HDD. Der Nutzer bekommt davon nichts mit; diese Vorgänge werden im Hintergrund vom Betriebssystem geregelt.

Durch die virtuelle Koppelung zweier Laufwerke wird es natürlich etwas komplizierter, falls es mal Probleme mit einem davon geben sollte. Bei einem Austausch der SSD oder der HDD muss man ins Terminal, um wieder ein Fusion Drive aus den beiden Laufwerken zu machen. Zum Glück hat Apple extra ein Dokument ins Netz gestellt, das zeigt, wie das geht.

Kein APFS für Rechner mit Fusion Drive

Bei Rechnern mit SSDs wird beim Upgrade auf High Sierra Apples Dateisystem HFS+ automatisch in das neue Apple File System APFS konvertiert. Das gilt aber nicht für Rechner mit Fusion Drive. Da APFS speziell für SSDs entwickelt wurde und ein Fusion Drive auch aus einer HDD besteht, bleibt es hier bei HFS+.

Vorteile Fusion Drive

  • Hohe Geschwindigkeit (annähernd SSD)
  • relativ günstig
  • Hohe Speicherkapazität

Nachteile Fusion Drive

  • Etwas geringere Leistung als SSD
  • Etwas höherer Preis als HDD
  • Belegt zwei Festplattenanschlüsse

Fazit

Ob man besser ein Fusion Drive, eine HDD oder SSD verwendet, lässt sich also nicht ohne Weiteres und allgemeingültig beantworten. Schließlich kommt es darauf an, das beste Medium für die eigenen Anforderungen zu finden.

Ein wenig hängt es natürlich auch vom Preis ab. Obwohl SSDs heute lange nicht mehr so teuer sind wie früher, ist eine einfache HDD immer noch die preisgünstigste Lösung.

Foto von Azz Bad von Pexels

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*