Nike Hyper Adapt 1.0: Schuhe vollgestopft mit Elektronik. Die Zukunft oder Mumpitz?

Nike ließ sich bei den Nike Hyper Adapt 1.0 sichtlich von Marty McFlys Schuhen aus „Zurück in die Zukunft II“ inspirieren. Aber brauchen wir Normalsterbliche ernsthaft so viel elektronische Spielerei an den Füßen?

Euronics-Fililalen bald mit eigenen Schuhabteilungen? Ein Blick auf die neuen Sneakers von Nike lassen diese ulkige Vorstellung doch gar nicht so unwahrscheinlich erscheinen. Hyper Adapt 1.0 möchte nicht nur Lifestyle-Accessoire und Fußschutz sein, sondern auch den technologischen Fortschritt zeigen, der vor über 30 Jahren in dieser Form gar nicht möglich gewesen wäre. Damals nutzte Marty McFly (Michael J. Fox) in „Zurück in die Zukunft II“ Schuhe, die sich selbständig zuschnürten.

Keine Frage: Als Nike vergangenes Jahr zum Jubiläum eine limitierte Edition genau dieses Schuhs aus dem SciFi-Film vorstellte, war das schon spannend und lustig. Mit Hyper Adapt 1.0 wagt man nun die Massenproduktion, am 28. November 2016 soll der Verkauf in den USA beginnen. Zu einem noch nicht näher genannten Preis. Günstig dürften die Sneakers aber nicht sein, denn im Inneren steckt eben eine Menge Technik, von der sich Träger auch sehr abhängig machen.

Das steckt drin

Schlüpft man in die Hyper Adapt-Schuhe, erkennt ein Sensor selbständig, wann die Innensohle berührt wird. Prompt werden die Schnürsenkel durch integrierte Motoren zusammengezogen. Durch zwei Knöpfe lässt sich definieren, wie eng die Schnürung ausfallen soll. Zusätzlich befinden sich auf der Unterseite leuchtende LED-Flächen. Genau dort wird auch der integrierte Akku über eine speziell vorgesehene Station aufgeladen. Immerhin soll man bis zu 14 Tagen ohne neue Stromzufuhr auskommen können.

LED-Fläche dient auch zum Aufladen. (Foto: Nike)

LED-Fläche dient auch zum Aufladen. (Foto: Nike)

Ich muss zugeben, dass ich das einerseits sehr spaßig finde und sofort ausprobieren würde. Andererseits frage ich mich, welche Vorzüge das letztlich haben soll. Ist der Akku mal leer, kann ich Hyper Adapt 1.0 nicht einmal mehr manuell zuschnüren. Das heißt: Im Notfall muss ich zu anderen Schuhen greifen. Und wenn ich bedenke, dass ich häufiger durch Matsch bzw. Straßenschmutz laufe und dadurch die Sohlen entsprechend aussehen, mag der Gedanke kein schöner sein, dort auch noch die Ladestation anzubringen.

Am Schluss reden wir dann doch wieder über ein neckisches Gadget für Techfreunde und Nerds. Elektromotoren, kabelloses Laden, LEDs – alles toll, aber mein Gefühl sagt mir, dass das gerade bei Schuhen nicht ganz so sinnvoll ist. Aber vielleicht liege ich ja falsch und Euronics bietet in Bälde die Hyper Adapt und in zehn Jahren doch Schuhe an, mit denen ich auch gleich mein Smart Home entriegeln und steuern kann? Wer weiß, was da noch so kommt?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*