iPhone X

Nicht nur das iPhone X: Angriff der 1000-Euro-Smartphones

Mit dem weit über 1.000 Euro teuren iPhone X liegt Apple im Trend: Oberhalb der einstigen Flaggschiffe etabliert sich eine neue Luxusklasse und das iPhone X ist nur eins davon.

1.149 Euro. Das soll das neue Apple iPhone X laut Hersteller kosten, wenn es Anfang November in den Verkauf geht. Klingt nach einem stolzen Preis. Und doch ist das iPhone X weit davon entfernt, als erstes Smartphone die 1.000-Euro-Marke zu durchbrechen. Wir stellen euch hier die neue Luxusklasse vor.

Die neue 1.000-Euro-Klasse

Apple iPhone X: ab 1.149 Euro

iPhone X: (Fast) nur Display auf der Vorderseite, dabei handlicher als das iPhone 8 Plus

iPhone X: (Fast) nur Display auf der Vorderseite, dabei handlicher als das iPhone 8 Plus

Wie genannt: 1.149 Euro soll das neue iPhone X kosten. In der Ausführung mit 64 GB. Die 256-GB-Version wird sich preislich voraussichtlich um 1.300 Euro ansiedeln. Dafür erhalten die Käufer ein Smartphone mit nahezu randlosem HDR-Display, neuartigen Gesten, Gesichtserkennung und einem deutlich verbesserten Kamerasystem. Ich überlasse es euch zu beurteilen, ob es euch das wert ist. Mehr Geld hat man auf jeden Fall noch nie für ein iPhone ausgeben müssen.

Apple iPhone 8 Plus 256 GB: 1.079 Euro

iPhone 8 und iPhone 8 Plus in gold

iPhone 8 und iPhone 8 Plus in gold

Ja, auch das neue Apple iPhone 8 durchstößt in der größeren Version iPhone 8 Plus die 1.000-Euro-Marke. 1.079 Euro soll die Plus-Version mit 256 GB kosten. Das „kleine“ iPhone 8 mit den gleichen 256 GB Speicher kommt der 1.000-Euro-Marke mit 969 Euro immerhin sehr nahe.

Apple iPhone 7 Plus: >1.000 Euro

Apple behält auch den Vorgänger iPhone 7 Plus im Programm. Hier gibt es noch mehrere Ausführungen. Die Preise werden wohl noch fallen. Aber die Version mit 128 GB bringt es derzeit noch auf etwa 1.000 Euro, mit 256 GB sind es um 1.100 Euro.

Samsung Galaxy Note 8: 999 Euro

Samsung Galaxy Note 8 (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy Note 8 (Bild: Samsung)

Nicht nur Apple möchte für einige Smartphones 1.000 Euro, auch Samsung erreicht diese Marke mehr oder weniger mit dem 999 Euro teuren Galaxy Note 8. Käufer bekommen hier ein Gerät mit 6,3-Zoll-Infinity-Display, Dualkamera mit optischem Bildstabilisator und natürlich dem bewährten Note-Bedienkonzept mit dem verbesserten Eingabestift S-Pen.

900-Euro-Klasse

Wer denkt, dass nur Apple und Samsung viel Geld für viel Technik verlangen, der irrt. Zwar nicht 1.000 Euro, aber denn auch nicht viel weniger muss man zumindest auch für ein anderes Spitzen-Smartphone auf die Theke legen.

LG V30: 900 Euro

LG V30

LG V30

LGs neues Spitzengerät LG V30 kommt im November auf den Markt und soll dann 900 Euro kosten. Käufer erhalten hier unter anderem ein fortschrittliches Kamera- und Audiosystem.

Apple iPhone 7/8 (Plus): Zwischen 900 und 1.000 Euro

Schön ist, dass Apple beim neuen iPhone 8 (Plus) die Speicherkonfigurationen angepasst hat. Es gibt nur noch zwei Versionen mit 64 oder 256 GB. Mit 64 GB Speicher kostet das iPhone 8 Plus 909 Euro. Knapp darunter rangiert das iPhone 7 mit 128 GB Speicher für 879 Euro.

Wo stehen die Anderen?

Fast schon günstig wirken im Vergleich dazu plötzlich die Top-Modelle anderer Hersteller.

HTC U11: 749 Euro

HTC U11

HTC U11

Das HTC U11 macht sich mit Druckgesten am Display interessant. Außerdem mit der beim Benchmark DxO derzeit best bewerteten Kamera. Dafür verlangt HTC aktuell 749 Euro.

Sony Xperia XZ Premium oder XZ1: unter 700 Euro

Sony Xperia XZ1

Sony Xperia XZ1

Neueste Verbindungseigenschaften mit Bluetooth 5, LTE Cat 16, Ultra-HD-Display mit HDR, Superzeitlupe mit 960 fps: Das Sony Xperia XZ Premium kann viele Menschen überzeugen und ist mit 64 GB Speicher für 679 Euro zu haben. Das neue und etwas kleinere Xperia XZ1, das Ende September erscheint und hier vorbestellbar ist, ist – bis auf die Display-Auflösung – vergleichbar ausgestattet, bietet zudem schon Android 8.0 und kostet mit 64 GB Speicher 699 Euro.

Samsung Galaxy S8: 699 Euro

Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8

Samsung trumpft im Galaxy S8 mit einem Infinity-Display im 18.5:9-Bildformat auf. Auch der digitale Assistent Bixby wird noch von sich Reden machen. Mittlerweile rund ein halbes Jahr alt, ist das Galaxy S8 mit 64 GB Speicher für 699 Euro zu haben.

Huawei P10: 549 Euro

Huawei P10

Huawei P10

Huaweis edles Spitzensmartphone ist das handliche P10 mit einem von Leica entwickelten Dualkamera-System. Mittlerweile ist es mit 64 GB Speicher für 549 Euro zu haben. Das größere und noch etwas besser ausgestattete P10 Plus kostet mit 128 GB Speicher 725 Euro.

LG G6: 529 Euro

LG G6

LG G6

LG nennt sein schlankes Display im 2:1-Bildformat im G6 „Full Vision“. Weitere Highlights sind Wasser- und Schmutzschutz nach IP68. Etwa ein halbes Jahr nach dem Verkaufsstart ist der Preis des LG G6 auf 529 Euro gefallen.

Fazit: Was ist teuer?

Dass es Smartphones mittlerweile in allen Preisklassen gibt, ist bekannt. Die Skala ist nach unten offen. Habt ihr ein Budget von 50 Euro, werdet ihr selbst dafür etwas bekommen. Neu ist, dass das Preisspektrum auch nach oben offen ist. Zwar gab es auch vor dem iPhone X schon Smartphones, die in einer Konfiguration mit viel Speicher über 1.000 Euro kosteten, aber nicht als regulärer Ausgangspreis.

Hier wird nun eine psychologische Marke überschritten. Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass Apple hier nur der Vorreiter eines Trends ist. Ihr werdet weiterhin starke Smartphones um 700 Euro bekommen. Das Beste vom Besten wird euch künftig aber für 1.000 Euro und mehr serviert werden. Muss man nicht mögen, wird aber – wie bei den PCs – am Ende der Markt regeln. Und ich gehe schon davon aus, dass begeisterte Käufer mehr als 1.000 Euro für ein top ausgestattetes Smartphone bezahlen werden. Ihr auch?

Bilder: Hersteller. Beitragsbild: Apple

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Nicht nur das iPhone X: Angriff der 1000-Euro-Smartphones
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*