Handyvertrag mit Festnetznummer: So kommst du dran

Einen Handyvertrag mit Festnetznummer kannst du bei einigen Anbietern bekommen. Wir sagen dir wo und ob sich das überhaupt lohnt.

Handyvertrag mit Festnetznummer: So kommst du dran

Mit einigen Handyverträgen bekommst du nicht nur eine Mobilnummer, sondern auch eine Festnetznummer. Diese ist aber nicht automatisch bei allen Verträgen dabei. Ist das nicht der Fall, kannst du sie oft dazu buchen. 

Lohnt sich eine Festnetznummer im Handyvertrag? 

Wenn die Festnetznummer beim Handyvertrag sowieso dabei ist, stellt sich die Frage erst gar nicht. Wenn der Service aber extra kostet, solltest du dir gut überlegen, ob eine Festnetznummer wirklich Sinn für dich macht. 

Hast du zum Beispiel schon ein Festnetztelefon samt Anschluss und Nummer zu Hause, ist eine weitere Festnetznummer in den meisten Fällen überflüssig. Ein Szenario wäre hier, wenn du eine weitere Festnetznummer für dein Unternehmen oder eine selbstständige Tätigkeit haben möchtest, die getrennt von deinem normalen Haustelefon läuft. Aber auch hier solltest du überlegen, ob eine normale Handynummer nicht ausreichend ist. 

Allgemein brauchst du heutzutage in den wenigsten Fällen eine Festnetznummer, auch wenn du kein eigenes Haustelefon hast. In den meisten modernen Handyverträgen ist eine All-Net-Flat fürs Telefonieren und für SMS enthalten, weshalb du mit dem Handy in der Regel mobiler bist und günstiger davonkommst. 

Schwörst du allerdings auf ein Festnetztelefon, stellen wir dir aktuelle Modelle mit tollen Funktionen vor. 

Ein Vorteil der Festnetznummer wäre, dass Anrufer aus dem Festnetz weniger zahlen, wenn sie dich erreichen wollen. Wenn du häufig mit Menschen telefonierst, die dieses nutzen, könntest du diesen also ein paar Euro ersparen. Abgesehen davon ist eine Festnetznummer heutzutage aber oft unnötig. 

Außerdem sind die Bedingungen bei jedem Anbieter anders. Bei einem Anbieter bekommst du sie dazu, bei anderen kostet es extra. Wir erklären die Bedingungen bei den drei größten Mobilfunkanbietern in Deutschland. 

O2 – die einfachste Wahl für eine Festnetznummer 

Bei O2 ist nach eigenen Aussagen eine Festnetznummer in jedem O2-Free-Tarif dabei, außer beim O2 Free Starter Flex. Hier zahlst du für den Service also bei den meisten Tarifen nicht obendrauf. Die Nummer funktioniert sogar deutschlandweit, du bist hier also nicht auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt. 

Du kannst auf der Nummer allerdings nur angerufen werden. Bei ausgehenden Anrufen von deinem Smartphone wir immer deine mobile Nummer angezeigt. Solltest du tatsächlich eine Festnetznummer brauchen, ist ein Vertrag mit O2 also eine gute Wahl. 

Smartphone auf Tisch mit Text
Wenn du ein Smartphone hast, brauchst du in vielen Fällen gar keine zusätzliche Festnetznummer.

Telekom – Festnetznummer ist zubuchbarer Service 

Bei der Telekom sieht die Sache etwas anders aus. Hier ist eine Festnetznummer nur in den Tarifen Complete Comfort Business XXL und Complete Premium Business inklusive. Bei allen anderen Tarifen musst du sie gegen Aufpreis dazubuchen. Wenn du das tust, bist du mit der Nummer aber auch deutschlandweit erreichbar. 

Die Telekom nennt den Service “One Number” und verlangt von euch 4,95 Euro im Monat dafür. Damit kannst du dir sogar aussuchen, ob beim Angerufenen deine Festnetz- oder Mobilnummer angezeigt wird oder bestimmte Nummern bestimmen, welche die Festnetznummer angezeigt bekommen. 

Die Nummer ist auch im Ausland nutzbar und du kannst sie in der App der Telekom jederzeit aktivieren oder deaktivieren. 

Vodafone – Nur für Geschäftskunden

Bei Vodafone ist es gar nicht so einfach, eine Festnetznummer zum Tarif dazu zu bekommen. Auf der offiziellen Seite und im Buchungsvorgang haben wir keine Option gefunden, eine Festnetznummer direkt im Vertrag zu bekommen. Das scheint Geschäftskunden vorbehalten zu sein. 

Beim “Vodafone Red Business Prime-Tarif” kannst du den Service namens “My Office Number” dazu buchen, im “Smart Business Digital-Tarif” ist er bereits vorhanden. Mit dieser Option kannst du aber lediglich eine Festnetznummer beim Angerufenen anzeigen lassen, wenn du auf dieser auch noch angerufen werden möchtest, musst du zusätzlich eine Rufumleitung einrichten. 

Für Privatkunden ist der Service so oder so nicht gedacht und Vodafone nennt auch keinen Preis. Wenn du einen Tarif mit Festnetznummer möchtest, ist Vodafone wahrscheinlich nicht der beste Ansprechpartner für dich. 

Haustelefon
Mit der Festnetznummer wird das Smartphone quasi zum Haustelefon.

Fazit: Handyvertrag mit Festnetznummer 

Als Privatperson macht es in den wenigsten Fällen Sinn, eine Festnetznummer zusätzlich zur mobilen Nummer zu nutzen. Auch als Geschäftskunde bietet die Zusatzoption unserer Meinung nach in den wenigsten Fällen wirklichen Mehrwert. Wenn du aber die Vorteile so einer Nummer siehst, ist O2 wahrscheinlich die beste Wahl als Vertragspartner. 

Bei den anderen beiden Anbietern ist die Option für Geschäftskunden vorgesehen und kostet extra. In den meisten Fällen bist du unserer Meinung nach aber mit einem Tarif mit All-Net-Flat am besten beraten. Bei vielen Anbietern bekommst mittlerweile sogar unbegrenztes Internet dazu

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.