Tefal ActiFry Genius XL 2in1: Die Heißluftfritteuse im Test

Eine ganze Mahlzeit aus einer Heißluftfritteuse? Die Tefal ActiFry Genius XL 2in1 bereitet nicht nur Pommes und Burger, sondern auch Gemüse und Fisch zu.

Tefal ActiFry Genius XL 2in1: Die Heißluftfritteuse im Test

Diese Heißluftfritteuse kann mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Ja, auch sie beherrscht die Zubereitung fettarmer Pommes frites. Statt rohe Karfoffeln in 2,2 Liter flüssiges Fett zu tauchen, benötigt sie nur 0,02 Liter, also einen Löffel voll. Die Tefal ActiFry Genius XL 2in1 YV9708 bereitet aber auch ganze Mahlzeiten zu.

Dabei kommen die Zutaten nicht einfach nur alle zusammen in die Heißluftfritteuse: die ActiFry Genius XL 2in1 verfügt über einen Rührarm, der auf der unteren Ebene die einzelnen Zutaten ständig miteinander vermengt und somit dafür sorgt, dass alle Seiten gleichmäßig kross werden.

Schweinegeschnetzeltes mit Reis
Das Rezept für das Schweinegeschnetzelte links stammt von Tefal. Den Reis habe ich allerdings in einem Topf zubereitet (Bild: Peter Giesecke)

Auf der zweiten Ebene, dem Grilleinsatz, können dann kleine Steaks oder Fischfilets liegen. So passen alle Zutaten für eine vollständige Mahlzeit in ein Gerät, denn die ActiFry Genius XL 2in1 mit 1,7 kg Fassungsvermögen bietet darüber hinaus viel Platz.

Gleichmäßig kross dank Dual-Motion-Technik

Die Heißluftfritteuse kombiniert im gesamten Garraum zirkulierende, heiße Luft mit einem schonenden Rühren des Garguts. Zusammen führt dies zu einem gleichmäßigem Ergebnis. Tefal nennt die Technik Dual Motion.

Rührarm der Heißluftfritteuse ActiFry Genius XL 2in1
Der Rührarm wendet die Pommes frites ständig in der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 (Bild: Peter Giesecke)

Das hat einige Vorteile – auch gegenüber anderen Heißluftfritteusen. Die Tefal ActiFry Genius XL 2in1 erhitzt die Speisen gleichmäßig. Das Rühren trennt etwa Pommes, die anfangs aufeinander liegen. Die Heißluft gelangt an alle Stellen. Die Oberflächen werden gleichmäßig kross.

Ihr müsst also auch nicht zwischendurch die Pommes aufschütteln, wie es in der Imbissbude üblich ist, die mit flüssigem Fett arbeitet. Oder eben bei den vielen anderen Heißluftfritteusen, die ohne einen Rührarm auskommen müssen.

Viel Platz auf zwei Ebenen

Ganze 1,7 Kilogramm fasst die Heißluftfritteuse. Laut Tefal soll das für bis zu acht Portionen reichen. Ich habe vier Burger-Patties auf die Grillplatte gelegt, sechs hätten gut darauf gepasst.

Burgerpatties auf der Grillplatte der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1
Vier Burgerpatties reichen für zwei Personen. Es passen aber noch mehr auf die Grillplatte der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 (Bild: Peter Giesecke)

Die Außenmaße sind mit 47,6 × 32,8 × 26,3 cm entsprechend groß. Das Gewicht von 6,4 Kilogramm ist nicht mal schnell weggeräumt. Dafür steht die ActiFry aber auch stabil in der Küche.

Wie ihr den Innenraum nutzt, hängt davon ab, für welches Rezept ihr euch entscheidet. Wenn ihr die Grillplatte nicht aufsetzt, steht euch der komplette Platz des Gargutbehälters zur Verfügung – wenn ihr zum Beispiel nur eine Riesenportion Pommes frites macht.

In diesem Fall werdet ihr den Rührarm einsetzen, wie wohl bei den meisten Gerichten. Wenn ihr aber zum Beispiel Brownies backt, lasst ihr ihn einfach draußen. Richtig gelesen, die ActiFry Genius XL 2in1 kann auch backen.

Burger mit Pommes frites
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Geschmeckt hat er auch, der Burger mit Pommes frites (Bild: Peter Giesecke)

Wollt ihr beide Ebenen nutzen, dann könnt ihr unten rühren lassen (Pommes frites, Gemüse, kleine Stücke Fleisch), während oben empfindliche Speisen davon verschont werden – zum Beispiel eine zartes Fischfilet. Aber auch das Fleisch liegt normalerweise auf der Grillplatte.

Großes Display mit großer Auswahl

Ein kurzer Blick auf das große Display hilft euch, die richtige Einstellung zu finden. Neun Symbole stehen für neun verschiedene Zubereitungsarten. Per Touchscreen gebt ihr dann die passende Nummer ein, dazu noch die Garzeit.

Display der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1
Das Display der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 ist schön groß und hilft euch, mit vielen Symbolen die richtige Einstellung zu finden (Bild: Peter Giesecke)

Die Temperatur könnt ihr aber auch manuell einstellen – zwischen 80 und 220 Grad. Ein schönes Extra: Per Startzeit-Vorwahl könnt ihr alles vorbereiten und eine Uhrzeit vorgeben, zu der die Mahlzeit fertig sein soll.

Ihr könnt dann zu einem Spaziergang aufbrechen. Wenn ihr zuhause wieder eintrefft, könnt ihr direkt essen. Falls ihr euch verspäten solltet, kann die Heißluftfritteuse das Essen auch warm halten.

Viele 2in1-Rezepte, einfach zuzubereiten

In der Tefal ActiFry Genius XL 2in1 könnt ihr nicht nur frittieren, also Pommes frites zubereiten oder Hähnchen, panierte Snacks, Frikadellen oder Frühlingsrollen. Auch Fisch und Fleisch, Wokgemüse sowie vegetarische Gerichte, sogar süße Desserts gelingen darin.

Wenn ihr ein Gericht aus zwei Komponenten zubereitet, ist es dank der gleichmäßigen Hitzeverteilung egal, was ihr auf welcher Ebene gart. Ein Beispiel wäre: unten das Gemüse und oben das Fischfilet auf der Grillplatte.

Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 mit Grillteller und Griff
Den Grillteller der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 könnt ihr einsetzen oder herausnehmen, ohne euch zu verbrennen – mithilfe eines Griffs, der sich abnehmen lässt (Bild: Peter Giesecke)

Ebenfalls möglich wäre: unten das, was länger braucht. Und oben das, was später hinzukommt. Nach Eingabe der unterschiedlichen Zeiten stoppt das Gerät an der richtigen Stelle. Ihr setzt die Grillplatte mit Hilfe des mobilen Griffs ein, ohne euch zu verbrennen. Deckel zu und die ActiFry setzt ihr Programm einfach fort.

In einem praktischen Rezeptbuch zeigt euch Tefal 20 raffinierte Gerichte, die ihr nach der 2in1-Methode einfach zubereiten könnt. Über die Actifry-App könnt ihr weitere 150 Rezepte abrufen, die Tefal speziell für die ActiFry Genius XL 2in1 entwickelt hat.

Einfach zu reinigen

Die Heißluftfritteuse ist schneller wieder sauber, als ihr für die Zubereitung der Mahlzeit gebraucht habt. Während ihr esst, kühlt das Gerät bereits ab. Anschließend stellt ihr alle Teile, die ihr abnehmen könnt, in die Spülmaschine.

Teile der Heißluftfritteuse Tefal ActiFry Genius XL 2in1 in der Spülmaschine
Die abnehmbaren Teile der Heißluftfritteuse dürfen in die Spülmaschine (Bild: Peter Giesecke)

Das Gerät selbst natürlich nicht. Das wischt ihr mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel ab. Hier zeigt sich ein Vorteil der Heißluftfritteuse: Sie arbeitet mit wenig Fett. In sämtlichen Testläufen gab es genau zwei Ränder, die ich abwischen musste. In Sekunden war das erledigt.

Fazit: Eine Mahlzeit aus einem Gerät

Die Tefal ActiFry Genius XL 2in1 leistet mehr, als ich erwartet habe.

Die Vorteile einer Heißluftfritteuse liegen natürlich auf der Hand. Es gibt kein heißes Fett, das herausschwappen und zu Verbrennungen führen kann. Es muss auch nicht anschließend entsorgt werden. Zudem hängt nicht dieser massive Geruch in der Wohnung.

Was mich an der Tefal ActiFry Genius XL 2in1 jedoch überrascht hat, ist ihre Kraft. Dank der 1.500 Watt ist sie sofort heiß.

Genial finde ich vor allem aber die Zubereitung auf zwei Ebenen. Tefal hängt nicht einfach bloß einen zweiten Korb in das Gerät, um mehr Fläche zu schaffen. Die spezielle Konstruktion ermöglicht eine unterschiedliche Art der Zubereitung auf zwei Ebenen.

Während unten die Gemüsebeilage gerührt wird, brät oben der Fisch. Und damit ist die Tefal ActiFry Genius XL 2in1 weit mehr als eine Fritteuse, die bloß Pommes und Hamburger kann.

Jetzt kommentieren!

4 Kommentare zu “Tefal ActiFry Genius XL 2in1: Die Heißluftfritteuse im Test

  1. Ich habe auch die Actifry YV9708. Leider werden meine Pommes, egal, ob ich frische Kartoffeln (gewaschen und trocken gemacht) nehme oder Tiefkühlpommes. Ich muss, wenn das obige Gericht fertig ist, immer noch die Pommes manuell nachgaren, um knusprige Pommes zu erhalten.

    1. Ich habe es im Test – ehrlich gesagt – nur mit TK-Pommes ausprobiert und war mit dem Ergebnis zufrieden. Wie man auf dem Bild sieht, hatte ich aber auch nur eine kleine Portion Pommes in der Heißluftfritteuse.

  2. Hallo, haben die TEFAL Actifry Genius XL 2 in 1 und haben die Frage zur automatischen Aus- Abschaltung des Gerätes. Nach aus dem das Gerät das Füllgut entnommen und geschlossen wurde, schaltet das Gerät automatisch nach einigen Minuten das Display um. Danach erscheint im Display ein laufendes Strichsymbol. Ist das normal?
    Grüße
    Monika

    1. Leider kann ich die Frage nicht beantworten. Der Test ist bereits einige Monate her. Das Testgerät habe ich auch nicht mehr hier, um das Problem nachstellen zu können.

      Am besten wendest du dich direkt an Tefal. Die sind dort mit dem Gerät viel besser vertraut. Vielleicht ist die Antwort auch ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.