Technaxx 220 Balkonkraftwerk im Test: Günstige Solaranlage für hohe Ersparnis

Eine Solaranlage für gut 500 Euro im Dauertest – das haben wir mit dem Technaxx TX-220 gewagt und sind hellauf begeistert!

Technaxx 220 Balkonkraftwerk im Test: Günstige Solaranlage für hohe Ersparnis
TX 220 Aufmacher

Solaranlagen rentieren sich nicht binnen Wochen, sondern Monaten und Jahren. Wir haben uns deshalb das preisgünstige Technaxx TX-220 geholt und gut 7 Monate lang laufen lassen.

Inhalt:

Lieferumfang

Das Technaxx-Balkonkraftwerk kam in zwei Kartons an. In einem befand sich die Solaranlage (bzw. die zwei Solarpaneele) selbst, in dem zweiten die separat verfügbare Halterung.

Mit der kannst du das BKW aufbocken und im steilen wie auch flachen Winkel in den Garten oder auch ein Flachdach stellen. Zudem ist es möglich, es darüber am Balkongeländer zu befestigen.

Beide Paketinhalte machten vorab einen wertigen Eindruck. Insbesondere die zwei Solarpaneele begeisterten mich, da Technaxx sämtliche Kabel bereits vorinstalliert.

Das betrifft den Wechselrichter als auch die Verbindungskabel zwischen den zwei Solarplatten. Diese musst du nur noch zusammenstecken. Einfacher geht es kaum!

Für alle sicherheitsrelevanten Aspekte und mögliche Fragen während des Betriebs ist die beigefügte Anleitung erster Anlaufpunkt. Gebraucht habe ich sie nur, als ich wissen wollte, was das Blinken der Wechselrichter-LED zu bedeuten hat und wie ich einen Defekt feststellen kann.

Die Leistungsdaten: 700 Watt auf 600-Watt-Wechselrichter

Technaxx liefert zwei Paneele á 350 Watt. In Summe würde man nun zunächst von 700 Watt Leistung ausgehen, die das BKW aber unter keinen Umständen erreicht, da der Wirkungsgrad selbst bei optimaler Sonneneinstrahlung immer unter 100 Prozent liegt.

Wechselrichter des Technaxx TX-220
Der Wechselrichter ist bereits fest verklebt und benötigt nur noch zwei Kabel, damit er in Betrieb geht. (Eigenes Foto)

Technaxx kalkuliert hier also mit einem Puffer von 100 Watt Leistungsverlust. Nur auf den ersten Blick „schlimm“, da der verbaute Wechselrichter ohnehin mit maximal 600 Watt läuft.

Die Installation: Kinderleicht auf IKEA-Niveau

Technaxx TX-230
Die Installation des Technaxx TX-230 als Befestigung fürs BKW ist eine Sache von wenigen Minuten. (Eigenes Foto)

Obgleich die Pakete riesig sind, ist die Installation ein Klacks. Die Solarpaneele sind – wie oben erwähnt – bereits für den Anschluss und die Inbetriebnahme vorbereitet. Theoretisch könnte man die Paneele einfach per Kabel miteinander verbinden und dann die PV-Anlage binnen 3 Minuten anmelden.

Doch damit das Balkonkraftwerk wirklich alles rausholt, was die Paneele hergeben, solltest du sie korrekt aufstellen bzw. befestigen. Daher bietet sich die passende Technaxx-Befestigung TX-230 für Balkone, Dächer und die Terrasse an.

Technaxx TX-220 Montage
Vorsichtig die Böcke anschrauben und Kabel verbinden… (Eigenes Foto)

Die Konstruktion wirkt auf den ersten Blick äußerst sperrig, nach dem Aufbau von nur etwa 10 Minuten zeigt sich aber, dass die beiden Solar-„Böcke“ clever gestaltet sind. Sie erlauben die aufrechte Installation auf festem Untergrund, einen besonders flachen Winkel, falls du die Technaxx-Anlage um die 70° zum Himmel ausrichten möchtest. Andere Einstellungen sind ebenfalls möglich, die Anlage bietet insgesamt drei Neigungswinkel.

PXL 20230808 093154994
Zunächst stellten wir das Technaxx TX-220 an die Hausfassade – mittlerweile ist die Anlage aufgebockt. (Eigenes Foto)

In meinem konkreten Fall blieben die Paneele aufgebockt und stehen noch an der Fassade, da das Holzgeländer unseres Balkons zur Montage nicht geeignet schien. Nach Westen gerichtet hatten wir ab den Mittagsstunden eine stabile Sonnenausbeute, auch weil wir die beiden Paneele etwas aufbockten, damit das Geländer nicht viel Schatten wirft.

Optimal ist die Aufstellung nicht, aber für uns war dennoch überraschend, wie viel Solarstrom das Technaxx-BKW erzielt.

Im Langzeittest: Was bringt das Technaxx-Solarkraftwerk?

Seit vergangenem Sommer steht das Gerät nun auf unserem nach Westen gerichteten Balkon. Und es verrichtet dort einen richtig guten Job.

Obwohl die Ausrichtung noch besser sein könnte (wenn unser Vermieter die Fassadeninstallation endlich genehmigt), kommt den Tag über oft so viel Sonne rum, dass die Stromkosten um einiges sanken.

Technaxx TX-220
Die Paneele trotzen Wind und Wetter. Das Technaxx TX-220 steht auch ein knappes Jahr später noch sicher und produziert viel Strom. (Eigenes Foto)

In den Sommermonaten sparten wir so gut und gerne 15 Euro pro Monat, im Winter immerhin noch um die 10 Euro, da wir den Winkel änderten.

Kurzum: Wir konnten davon profitieren, dass die Strompreise derzeit hoch, die Anschaffungskosten für Balkonkraftwerke aber vergleichsweise gering sind.

Auch von der Qualität der Sets sind wir in unserem Haushalt begeistert. Das Technaxx-BKW hat eisigen Temperaturen und extremer Hitze standgehalten, Stark- und Eisregen getrotzt. Nur der hier sehr heftige Staub- und Pollenflug nötigte uns, das Balkonkraftwerk einmal gründlich zu reinigen.

Kurzum: Die Installation des Technaxx 220 ist kinderleicht, der Preis fair und der Ertrag mit Einsparungen von umgerechnet etwa 130 Euro pro Jahr ordentlich. Wenn wir nun noch eine Möglichkeit hätten, das Gerät direkt am Balkongeländer zu befestigen oder zumindest hoch an die Fassade zu hängen, würden die Ersparnisse noch höher ausfallen.

Für den Einstieg in die Solarwelt war das Technaxx TX-220 aber genau der richtige Schritt!

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.