Das alte Ceranfeld

Ceranfeld austauschen: So lieber nicht

Was kann am Ceranfeld-Austauschen schon so schwer sein, dachte sich Trendblog-Redakteur Frank Müller. Das Ergebnis: ein Wochenende ohne Heizung.

Ein Ceranfeld austauschen? Kein Problem für einen echten Heimwerker, dachte ich. Schließlich muss man nur die richtigen Sicherungen ausschalten, das alte Ceranfeld aus der Arbeitsplatte drücken, die Stromkabel lösen und das neue Feld anschließen. Dumm nur, wenn das neue Feld 2 Phasen hat und der Anschluss 3 Phasen. Und wenn man sich zu sehr auf den Sicherungsautomaten verlässt.

Ceranfeld austauschen: Selbst ist der Mann

Unser 10 Jahre altes Ceranfeld hatte in der letzten Zeit ein Eigenleben entwickelt. Das vordere rechte Kochfeld sprang von selbst an, wenn man eigentlich nur das hintere linke eingeschaltet hatte. Und statt brav mit zwei Heizkreisen auf Stufe 1 oder zwei den Topfinhalt am Köcheln zu halten, brannte es mit voller Kraft auf dem inneren Ring alles fest. Ein neues Feld musste her. Und natürlich würde ich es als erfahrener Heimwerker selbst tauschen.

Das sollte wirklich eine Sache von einer halben Stunde sein. Schließlich war ich nicht ganz unerfahren in Sachen DiY. Ich hatte schon bei meinen diversen Autos Vergaser und Bremskraftverstärker getauscht, regelmäßig Bremsen entlüftet, Autoradios und Ähnliches eingebaut. Bis morgens um fünf hatte ich im Wohnzimmer gesessen und einen Vorverstärker in meine E-Gitarre gelötet.

Ceranfeld austauschen: Was soll schon passieren?

Das war zwar alles schon ein paar Jahrzehnte her, aber ein Ceranfeld konnte mich nicht schrecken. Wenn was schief gehen sollte, dann würde eben der Sicherungsautomat auslösen und ich wüsste, dass ich einen Fehler gemacht hatte. Schließlich handelte es sich nur darum, die richtigen Sicherungen auszuschalten, ein paar Drähte zu lösen und wieder richtig anzuschrauben.

Also als Allererstes: die drei Sicherungsautomaten ausschalten, die bei uns das Ceranfeld absicherten. Und vor dem Ausbau zur Sicherheit noch kontrollieren, ob auch wirklich kein Strom mehr auf den Kabeln ist.

Der Sicherungsschrank

Der Sicherungsschrank

Ceranfeld austauschen: der Ausbau

Aus Erfahrung wusste ich, dass gerade beim Ausbau zu viel Schwung oft zu irreparablen Schäden führen kann. Nachdem ich die Schubladen unter dem Feld ausgeräumt und entfernt hatte, sah ich mir die Befestigung an. Keine Schrauben, offensichtlich nur einige Federklammern.

Aber musste man sie irgendwie lösen oder konnte man einfach mit Kraft von unten dagegen drücken? Das Internet sagte: drücken, und so war es auch. Nach anfänglichem Widerstand ließ sich das Feld brav aus der ausgesägten Mulde heben und herumdrehen.

Die Halteklammern

Die Halteklammern am alten Ceranfeld

Das alte Ceranfeld ist entfernt

Das alte Ceranfeld ist herausgedrückt

Nach dem Entfernen der Abdeckung löste ich die Schrauben der 3 Phasen (schwarz, braun, schwarz), den blauen Nullleiter und die gelbgrüne Erdung. Jetzt das neue Feld auspacken – und eine Überraschung erleben.

Das ist nur eine Phase (zu viel)

Statt 5 Drähten waren hier nur 4 verschraubt. Eine schwarze Phase fehlte. Was tun? Sinnvoll wäre es gewesen, sich nicht nur auf die ausgeschalteten Sicherungsautomaten zu verlassen, sondern nachzudenken. Stattdessen verdrahtete ich den Herd so ungeschickt, dass der Automat beim Einschalten gleich wieder abschaltete. Halb so wild, dachte ich. Falsch gedacht.

Drei Phasen beim alten Ceranfeld

Drei Phasen sind eine zu viel (das alte Ceranfeld)

Ich hätte von vornherein einfach eine Phase (= schwarzes Kabel) weglassen müssen. Stattdessen hatte ich einen Kurzschluss produziert, der mehr erforderte als ein einfaches Einschalten des Sicherungsautomaten.

Wer kommt hier ins Schwitzen?

Wie ich feststellen musste, gab es trotz eingeschalteter Sicherungsautomaten Strom nur noch in einem Teil des Hauses. Genauer: im Esszimmer sowie im Aufgang in den ersten Stock und ins Dachgeschoss. Glücklicherweise lief das Internet noch. Dummerweise war aber die Heizung ausgefallen.

Etwas Nachdenken und eine kurze Suche im Internet führten mich zur richtigen Diagnose. Ich hatte 2 der 3 Hausanschlusssicherungen mit 50 Ampere gekillt, die hinter einer verplombten Abdeckung saßen und nur von einem zertifizierten Elektriker hätten ausgewechselt werden dürfen.

Die alten Sicherungen, nur die linke ist noch intakt

Die alten Sicherungen, nur die linke ist noch intakt

So einen konnte ich leider am Wochenende nicht auftreiben. Der Fachbetrieb meines Vertrauens hatte nur einen Heizungsnotdienst. Die war zwar ausgefallen, aber ich wusste ja, dass es an den Sicherungen lag. Und draußen begann es, langsam aber stetig zu schneien. Schneefall passend zum Heizungsausfall.

Schneefall passend zum Heizungsausfall

Schneefall passend zum Heizungsausfall

Zum Adventskaffee am Sonntag herrschten zwar wieder 19 Grad im Esszimmer, aber nur, weil überall Kerzen brannten und der Übergang zum angebauten Wohnzimmer mit seinen 13 Grad so gut wie möglich abgedichtet war. Rasenmäherkabel und Mehrfachsteckdosen sorgten für Elektrizität im Bad, in den Schlafzimmern und in der Küche.

19 Grad beim Adventskaffee im Wohnzimmer

19 Grad beim Adventskaffee im Wohnzimmer

Beim Ceranfeld-Austauschen lieber den Fachmann fragen

Am Montag um 6:58 Uhr erreichte ich unseren Fachbetrieb für Heizung, Sanitär und Elektro, um 7:30 Uhr kam Hilfe. Wie sich herausstellte, mussten nicht nur zwei der drei verplombten 50A-Sicherungen im Sicherungskasten ausgetauscht werden, sondern zusätzlich noch zwei der drei ebenfalls verplombten 60A-Sicherungen direkt am Hausanschluss.

Nach einer knappen halben Stunde war alles erledigt und die Heizung lief wieder. Eine weitere halbe Stunde später war das Ceranfeld eingebaut und ausprobiert. Glücklicherweise war wenigstens ihm nichts passiert.

Ceranfeld ausgetauscht

Ceranfeld ausgetauscht

Warum ich darüber berichte? Nur als kleinen Hinweis und Warnung, dass auch bei scheinbar einfachen Arbeiten schnell mal etwas schief gehen kann. Und als Information, dass sich so etwas vermeiden lässt, indem man zum Beispiel den Euronics Service Elektroinstallation beauftragt. Keine Ahnung, ob ich das nächste Mal schlau genug bin. Oder ob mich doch wieder die Abenteuerlust packt (ich aber vielleicht erst einmal nachdenke, bevor ich ausprobiere).

Wer sichergehen will, nicht das Wochenende ohne Heizung dazusitzen, beauftragt jedenfalls am besten einen Fachmann.

Und wenn das neue Ceranfeld erst einmal eingebaut ist, hier noch ein paar Tipps, wie ihr das Ceranfeld sauber haltet.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*