PlayStation Plus: Sonys Abo-Dienst wird teurer! Und ihr habt nichts davon…

Sony erhöht den Preis für PlayStation Plus. Und das sogar deutlich. Von zusätzlichen Mehrwerten ist allerdings nicht die Rede.

PlayStation Plus: Sonys Abo-Dienst wird teurer! Und ihr habt nichts davon…

Bisher wurden 6,99 Euro pro Monat für PlayStation Plus fällig, der Service für PlayStation Vita, PlayStation 3  und PS4 bringt nicht nur monatlich Gratis-Spiele zum Downloaden und Zocken, sondern ermöglicht erst Online-Multiplayer-Duelle, Spielstand-Speicherung in der Cloud, Rabatte beim Kauf digitaler Inhalte und weitere Vorzüge. Ab dem 31. August steigt der Preis für das Monatsabonnement auf 7,99 Euro. Im Jahresabo sind das 10 Euro (59,99 Euro statt bisher 49,99 Euro), im Vierteljahr 5 Euro mehr (24,99 Euro statt 19,99 Euro).

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von YouTube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von YouTube. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

PlayStation Plus wird einfach nur teurer

Und was haben wir Kunden davon? Nun. Nichts. Es gibt keine weiteren Vorteile oder dergleichen, sondern wir zahlen einfach mehr. Ich wüsste nicht, wieso wir das gut finden sollten. Letztlich haben all diejenigen keine Wahl das zu akzeptieren, die bereits seit längerer Zeit PlayStation Plus verwenden und sich an den Komfort gewöhnt haben. Jeden Monat neue Spiele quasi umsonst (im Rahmen des Abos eben) – das ist schon verlockend. Alleine im August gibt’s Blockbuster wie „Just Cause 3“ und „Assassin’s Creed: Freedom Cry“ für alle zahlenden Nutzer. Da vergisst man gerne die vielen Monate mit weniger aufregenden Spielen und kleinen Indie-Titeln.

Es bleibt aber zu hoffen, dass Sony auch mal die eigene Infrastruktur überdenkt. Für viele Konsolen-Besitzer sind gerade die enorm langsamen Ladezeiten seit jeher ein Dorn im Auge. Mit steigenden Kosten für PS+ dürften auch die Ansprüche in diesem Bereich steigen. Wie es besser bzw. vor allem flotter geht, zeigt Microsoft bei der Xbox One und „Games for Gold“.

Zwei Tipps: Möchtet ihr noch den alten Preis zahlen, solltet ihr bis zum 31. August 2017 ein Jahresabo abschließen und so ordentlich sparen. Kommt für euch nur eine Kündigung infrage, müsst ihr in den Konto-Einstellungen die entsprechende Option wählen. Bis zwei Tage vor der nächsten Abbuchung habt ihr Zeit, dies zu erledigen – sofern ihr die automatische Abbuchung aktiviert habt.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.