PlayStation Plus: Das kann Sonys Game-Pass-Konkurrent

Sony überarbeitet seine Abo-Services PlayStation Plus und PS Now. Ab Juni 2022 soll das neue Angebot Microsofts Game Pass Konkurrenz machen. Wir fassen die Änderungen und Neuerungen für dich zusammen.

PlayStation Plus: Das kann Sonys Game-Pass-Konkurrent

Was sind PlayStation Plus und PS Now?

Auf der PlayStation 3 gestartet, war PlayStation Plus zunächst ein kostenpflichtiger Zusatzdienst, über den Spieler gegen eine monatliche Pauschale auf eine stetig wachsende Spiele-Bibliothek zugreifen konnten.

Auf der PlayStation 4 waren die monatlich wechselnden Spiele dann mehr als nur eine nette Dreingabe, denn nunmehr war PlayStation Plus nötig, wenn Spieler nahezu alle Spiele online zocken wollten. Ansonsten waren Call of Duty, Destiny oder FIFA nur offline spielbar. Ausgenommen waren später Free-to-Play-Titel wie Fortnite oder Rocket League.

Problemlos und vielfältig soll PlayStation Now sein. (Foto: Sony)
PlayStation Now ist bald Geschichte – die Spiele-Bibliothek bleibt aber beeindruckend vielfältig. (Foto: Sony)

Neben PlayStation Plus hat Sony mit PS Now einen weiteren Service im Aufgebot. Über diesen können Abonnenten viele PlayStation-3- und PS-4-Titel herunterladen oder streamen. Mit dem neuen PlayStation Plus legt Sony beide Abo-Dienste zusammen. Plus-Abonnenten können ihre Mitgliedschaft ab Juni kostenpflichtig upgraden. Now-Mitglieder migriert Sony ohne Zusatzkosten zu PlayStation Plus Premium.

Was macht das neue PlayStation Plus anders?

Der Plus-Service bietet ab Juni 2022 drei Abo-Stufen an. PlayStation Plus Essentials gibt euch Zugriff auf zwei kostenfreie Spiele monatlich, exklusive Rabatte, einen Cloud-Speicher für Spielstände und die Möglichkeit, Games online zu spielen. Eine Änderung gibt es also nicht, auch der Preis bleibt mit 8,99 Euro pro Monat gleich.

PlayStation Plus Essential (8,99 €/Monat)
Vorteile:
· Zwei downloadbare Spiele pro Monat
· Exklusive Rabatte
· Cloudspeicherstände
· Online-Mehrspielerzugang
PlayStation Plus Extra (13,99 €/Monat)
Zusätzliche Vorteile gegenüber dem Essential-Tarif:
· Spiele-Katalog mit bis zu 400 PS4- und PS5-Games zum Download
PlayStation Plus Extra (16,99 €/Monat)
Zusätzliche Vorteile gegenüber den Essential- und Extra-Tarifen:
· Bis zu 340 weitere Spiele in der Bibliothek
· PS1-, PS2- und PlayStation-Portable-Spiele zum Download oder Stream
· PS3-Spiele im Game-Streaming
· Zeitlimitierte Ausprobierversionen von PlayStation-Spielen

PlayStation Plus Extra bietet für 13,99 Euro pro Monat zudem einen Katalog von über 400 herunterladbaren Games, die für PS4 und PlayStation 5 erschienen sind. Das können Spiele der Sony-eigenen Studios oder von Drittherstellern sein.

Zum Start sollen die ganz großen Spieletitel Abonnenten ziehen: Death Stranding, God of War (2018), Marvel’s Spider-Man und Miles Morales, Mortal Kombat 11 und Returnal gehören dazu. Die umfangreiche Bibliothek will Sony immer wieder um attraktive Titel erneuern – dafür dürften aber „alte“ Spiele rausfallen.

Premium-Stufe mit Retro-Spielen aller PlayStation-Generationen

Die dritte Stufe hört auf den Namen PlayStation Plus Premium und kostet 16,99 € pro Monat. Sie enthält alle Extras der beiden vorgenannten Abo-Tarife. Zusätzlich gibt es für dich als Abonnenten noch bis zu 340 Spiele von PlayStation 1 bis 3 und PlayStation Portable.

PS1-Spiele gibt es bald auf PlayStation 4 und 5. (Foto: Wikimedia)

PS3-Games sind nur via Cloud-Streaming spielbar. Spiele für PlayStation 1 und 2 und die Portable-Konsole kannst du auf deine PS4/5 herunterladen oder ebenfalls im Stream zocken. Letzteres klappt auch mit dem PC. Als Bonbon packt Sony dir noch eine Ausprobier-Funktion dazu – so kannst du die PlayStation-Blockbuster vor dem Kauf für eine gewisse Zeit antesten.

Ist das eine Konkurrenz zu Xbox Game Pass?

Seit Monaten geisterten Gerüchte um ein neues PlayStation-Abo durchs Netz. Wie sich nun zeigt, war viel Wahres dran. Eine umfangreiche Spielebibliothek, Zugriff auf Retro-Perlen, Game Streaming – all das sagten Brancheninsider voraus. Damit wäre das PlayStation Plus ein Konkurrent zum Game Pass. Allerdings nur auf den ersten Blick.

Game Pass bietet ein ähnliches Angebot wie PlayStation Plus – mit leicht unterschiedlicher Philosophie. (Bild: EA)

Denn Microsoft hat auf Xbox und PC mit seinem Game Pass immer noch einen etwas anderen Ansatz. Die Exklusiv-Spiele gibt es hier bereits ab Tag 1, egal ob sie Halo Infinite, Forza Horizon 5 oder Senua’s Saga: Hellblade II heißen.

Sony möchte seine Vollpreis-Titel zunächst wie gewohnt verkaufen und dürfte diese erst später (und nach einer Preissenkung im Handel) in die Plus-Bibliothek aufnehmen. Juckt es euch dennoch, die AAA-Titel anzutesten, gibt es ja die Ausprobier-Funktion.

Das Xbox Cloud Streaming funktioniert für Game-Pass-Ultimate-Mitglieder mit Software aller bisher erschienen Xbox-Generationen auf allen möglichen Endgeräten. Egal, ob das ein Smartphone, ein Laptop, eine alte Xbox One oder der PC ist. Optional gibt es für jedes Spiel eine Download-Version. Der komplizierten Hardwarearchitektur geschuldet, kann Sony PlayStation-3-Titel nur im Stream anbieten. Und anders als Microsoft mit der Xbox Series könnt ihr die topaktuellen PS5-Titel wie Returnal nur als Download auf eurer PlayStation 5 spielen.

Und dann wäre da noch der Preis: Der Game Pass Ultimate kostet 12,99 Euro pro Monat, Sony möchte 16,99 Euro pro Monat für ein vergleichbares Abo.

Ob das neue PlayStation Plus seinen Preis wert ist, muss sich herausstellen. Ab Juni 2022 sind wir dann schlauer und können besser einschätzen, ob das Gesamtpaket die Xbox-Konkurrenz aussticht oder „nur“ eine weitere Alternative ist.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.