Battle Royale: Diese Hardware braucht ihr für euer Lieblingsspiel

Welches Battle-Royale-Game ist das Richtige für mich? Das entscheidet unter anderem eure Hardware. Welchen Titel ihr mit welcher Hardware zocken könnt, erfahrt ihr hier.

Der Battle-Royale-Hype will einfach nicht abebben. Ständig kommen neue Spiele mit dem Modus auf den Markt. Dabei hat jeder Titel unterschiedliche Hardwareanforderungen. Wir sagen euch, welche Hardware ihr für welchen Titel braucht.

Fortnite – Das wohl beliebteste Battle Royale

Fortnite bildet immer noch die Speerspitze des Battle-Royale-Genres. Mit bis zu 80 Millionen Spielern pro Monat ist das Spiel ein wahres Ungetüm. Dabei spricht Fortnite mit seiner Comic-Grafik und Third-Person-Perspektive vor allem jüngere Spieler an. Aber auch ältere Semester können durchaus spaß mit dem Spiel haben! Ein Teil des Erfolgs kann auch durch die einfache Zugänglichkeit zum Spiel erklärt werden. Es ist kostenlos und nahezu für alle Plattformen verfügbar, dazu sind die PC-Hardwareanforderungen vergleichsweise niedrig.

fortnite

Wird Fortnite für immer das Nummer eins Battle Royale bleiben?

Fortnite gibt es für den PC, Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch sowie iOS und Android. Dazu kann das Spiel Plattformübergreifend über alle genannten Plattformen gespielt werden.

Fortnite Systemanforderungen Minimum:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Core i3 mit 2.4 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Grafikkarte: Intel HD 4000

Fortnite Systemanforderungen empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Core i5 mit 2.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 660, AMD Radeon HD 7870 oder vergleichbar

Call of Duty: Black Ops 4: Blackout – Der Newcomer

Call of Duty: Black Ops 4 ist einer der neueren Mitstreiter um die Battle-Royale-Krone. Der Battle-Royale-Modus, Blackout genannt, ist dabei nur einer der drei Spielmodi. Zusätzlich gibt es noch den regulären Multiplayer-Modus, bekannt aus vorherigen Black-Ops-Teilen und den Zombie-Modus. Blackout spielt sich schneller als sein direkter Konkurrent Playerunknown’s Battlegrounds und bietet mehr Gameplay-Elemente wie Wurfäxte, Barrieren, Enterhaken oder ferngesteuerte Autos.

black-ops-4

Schnell und taktisch: Blackout

Mit rund 60 Euro ist Call of Duty: Black Ops 4 allerdings auch ein Vollpreis-Titel und das teuerste Spiel in diesem Artikel. Black Ops 4 ist für PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich.

Call of Duty: Black Ops 4 Systemanforderungen Minimum:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i3-4340 oder AMD FX-6300
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1050 mit 2GB oder AMD Radeon HD 7950 mit 2GB

Call of Duty: Black Ops 4 Systemanfoderungen empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-2500K oder AMD Ryzen R5 1600X
  • Arbeitsspeicher 12 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 970 mit 4GB / GTX 1060 mit 6 GB oder Radeon R9 390 / AMD RX 580

Call of Duty: Black Ops 4 Systemanforderungen für hohe Bildwiederholraten mit 1080p-Monitoren:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i7-8700k oder AMD Ryzen 1800X
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1080 oder Radeon RX Vega Graphics

Playerunknown’s Battlegrounds – Ein Vorreiter des Genres

Mit Playerunknown’s Battlegrounds ist das Battle-Royale-Genre erst richtig groß geworden. Bei den riesigen Karten und atmosphärischen Matches haben Spieler Lust auf den Überlebenskampf bekommen. Auch wenn das Spiel technisch nicht perfekt ist und es hier und da noch ein paar Desynchronisationen gibt, hat es nichts von seinem Charme verloren. Das Spielgefühl ist etwas langsamer als bei vergleichbaren Spielen und es verfolgt einen realistischen Ansatz.

pubg

PUBG ist der Klassiker in der Battle Royale Familie

Playerunknown’s Battlegrounds gibt es für PC, Xbox One sowie Android und iOS.

Playerunknown’s Battlegrounds Systemanforderungen Minimal:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-4430 oder AMD FX-6300
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 960 mit 2 GB oder AMD Radeon R7 370 mit 2 GB

Playerunknown’s Battlegrounds Systemanforderungen empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 7 oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-6600HK oder AMD Ryzen 5 1600
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 1060 mit 3 GB oder AMD Radeon RX 580 mit 4GB

Battlerite Royale – Der Brawler unter den Battle Royals

Battlerite Royale ist kein Shooter. Es basiert auf dem Arena-Brawler Battlerite, wo ihr mit unterschiedlichen Helden um den Sieg kämpft. Im Battle-Royale-Modus sehr ihr euren Charakter aus der Vogelperspektive, sammelt Ausrüstung, Fähigkeiten und Gold und versucht alle anderen Spieler zu eliminieren.

Bei Battlerite Royale könnt ihr aus vielen unterschiedlichen Spielfiguren mit verschiedenen Fähigkeiten wählen. Die Charaktere spielen sich darum auch von Grund auf unterschiedlich. Es ist ein etwas anderer Ansatz, der aber meiner Meinung nach sehr gut funktioniert.

battlerite-royale

Battlerite Royale kommt komplett ohne Schusswaffen aus

Auch die Systemanforderungen sind für Mittelklasse-PCs locker zu meistern. Battlerite Royale ist für den PC erhältlich.

Battlerite Royale Systemanforderungen Minimal:

  • Betriebssystem: Windows XP oder neuer (64-bit)
  • Prozessor: Dual Core Intel oder AMD mit 2.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Grafikkarte: Intel HD 3000

Worum geht es beim Battle Royale überhaupt?

Die Regeln sind schnell erklärt: Bei Battle-Royale-Spielen werden bis zu 100 Spieler auf eine Karte geworfen und es geht darum, als letzter am Leben zu bleiben. Dabei wird die Zone, in der die Spieler sich aufhalten können, stetig kleiner. Um eure Überlebenschancen zu erhöhen, sammelt ihr Waffen, Rüstung, Medizin und andere Helfer, mit ihr euch verteidigen oder andere Spieler attackieren könnt. Dieser Überlebenskampf lock täglich Millionen von Spielern vor die Bildschirme.

Es Muss nicht immer Battle Royale sein

Es gibt Battle Royale-Titel für alle Geschmäcker und Plattformen. Falls ihr noch keine Battle-Royale-Spieler seid, hoffe ich, dass das richtige Spiel für euch in diesem Artikel dabei war. Falls Blockbuster-Titel nicht so euer Ding sind, versucht es doch einmal mit einem kleinen aber feinen Indie-Titel.

Was sind Indie-Spiele und was macht sie aus?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*