Asus ROG Phone 3: Gaming-Smartphone mit Blick in die Zukunft

Mit dem ROG Phone 3 besetzt Asus weiterhin die Nische der Gaming-Smartphones. 5G, ultraflottes HD-Display, ein potenter Prozessor, viel Speicher und eine rekordverdächtige Akkulaufzeit sind Basis für ausgedehnte Zocker-Sessions.

Asus ROG Phone 3: Gaming-Smartphone mit Blick in die Zukunft

Man sollte sich nicht täuschen lassen. Das ROG Phone 3 ist nur auf den ersten Blick ein Smartphone für Hardcore-Gamer. Es ist auch ein Ausblick auf die Top-Modelle anderer Hersteller in den kommenden Jahren. Was bei Samsung, Apple und Co. noch Zukunftsmusik ist, hat bei Asus bereits den Weg in die Serienproduktion geschafft.

Ein leistungsstarkes ROG Phone 3 – und dessen kleiner Bruder

Hauptantrieb des ROG Phone 3 ist der Snapdragon 865+. Die Plus-Variante des derzeit wohl leistungsstärksten Mobil-Prozessors ist gegenüber der Basis-Version um 10 Prozent höher getaktet. Performancetechnisch dürfte Asus die Konkurrenz also in die Schranken weisen.

Dem zur Seite stellt Asus 12 GB oder 16 GB Arbeitsspeicher und 256 GB bzw. 512 GB internen Speicher. Einen microSD-Einschub gibt es nicht, ihr seid also auf die Ausstattung festgelegt.

Neu ist das „abgespeckte“ ROG-Phone Strix. Dieses greift auf einen Snapdragon 865 in der Basis-Version, 8 GB bis 12 GB RAM und 128 GB bis 256 GB internen Speicher zurück.

Die Rückseite ist gewöhnungsbedürftig – und das UI-Theme (rechts) ganz auf Gamer zugeschnitten. (Fotos: Asus)

Die wahnwitzige Akkukapazität von 6.000 mAh übertrumpft viele Spitzenmodelle. Fast Charging mit 30 W füllt bei allen Asus-ROG-Phone-3-Modellen die gesamte Batterie binnen 90 Minuten auf. Solltet ihr ein anderes Gerät unterwegs laden müssen, nutzt ihr Reverse Charging mit immerhin 10 W. Die Laufzeit bei normaler Mix-Nutzung (surfen, telefonieren, hin und wieder spielen) beträgt zwischen 14,6 Stunden und 26,2 Stunden.

So viel Technik fällt wortwörtlich ins Gewicht. 240 Gramm bringt das ROG Phone 3 auf die Waage und gehört damit zu den Schwergewichten unter den Spitzen-Smartphones.

Asus ROG Phone 3

Modell 512 GB256 GBStrix-Version
ProzessorQualcomm Snapdragon 865+Qualcomm Snapdragon 865+Qualcomm Snapdragon 865
Hauptbildschirm6,59 Zoll Fluid AMOLED-Display im 19,5:9-Format mit 144 Hz und HDR10 (Auflösung 2.340 x 1.080 Pixel)6,59 Zoll Fluid AMOLED-Display im 19,5:9-Format mit 144 Hz und HDR10 (Auflösung 2.340 x 1.080 Pixel)6,59 Zoll Fluid AMOLED-Display im 19,5:9-Format mit 144 Hz und HDR10 (Auflösung 2.340 x 1.080 Pixel)
Speicher16 GB RAM / 512 GB interner Speicher12 GB RAM / 256 GB interner Speicher8 oder 12 GB RAM / 128 oder 256 GB interner Speicher
BetriebssystemAndroid 10.0, ROG UIAndroid 10.0, ROG UIAndroid 10.0, ROG UI
Akku6.000 mAh, Fast Charging (30 W), Quick Charge 4.0, Reverse Charging 10 W6.000 mAh, Fast Charging (30 W), Quick Charge 4.0, Reverse Charging 10 W6.000 mAh, Fast Charging (30 W), Quick Charge 4.0, Reverse Charging 10 W
HauptkameraTriple-Kamera:
- 64 MP (F1.8)
- 12 MP Weitwinkel (F2.4, 125° FoV)
- 2 MP Makro (F2.0)
Triple-Kamera:
- 64 MP (F1.8)
- 12 MP Weitwinkel (F2.4, 125° FoV)
- 2 MP Makro (F2.0)
Triple-Kamera:
- 64 MP (F1.8)
- 12 MP Weitwinkel (F2.4, 125° FoV)
- 2 MP Makro (F2.0)
Frontkamera24 MP (F2.0)24 MP (F2.0)24 MP (F2.0)
USB-AnschlussUSB 3.1 GEN1, Type-CUSB 3.1 GEN1, Type-CUSB 3.1 GEN1, Type-C
Extras5G-Konnektivität, Bluetooth 5.1, NFC, Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, WIFI 6, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, USB-C-Anschluss für externen Lüfter5G-Konnektivität, Bluetooth 5.1, NFC, Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, WIFI 6, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, USB-C-Anschluss für externen Lüfter5G-Konnektivität, Bluetooth 5.1, NFC, Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, WIFI 6, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, USB-C-Anschluss für externen Lüfter

Auffälliges Design und zeitgemäße Kamera

Im Trendblog-Test des Vorgängermodells ROG Phone II hoben wir das auffällige Design hervor. Auch die dritte Version schmeichelt dem RGB-verwöhnten Gamer. Den Glasrücken ziert das illuminierte Republic-of-Gamer-Logo samt fescher Regenbogen-Linien und Metall-Kühlkörper.

Details des Asus ROG Phone 3
Das Design des ROG Phone 3 schmeichelt stilbewussten Gamern. Besonders gut zu erkennen: Das illuminierte Logo und die Kühlschlitze, (Foto: Asus)

Wichtiger als die Optik ist die Triple-Kamera. Ein Sony-Sensor mit 64 Megapixeln (f1.8), eine 12-MP-Weitwinkelkamera und die Makrolinse mit nur 2 Megapixeln sind auf Höhe der Zeit.

Die Frontkamera schießt Selfies mit 24 MP – und bietet endlich einen vernünftigen Autofokus, den wir beim Vorgänger noch vermissten. Softwareseitig kann das ROG Phone 3 Videos mit 8K bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Filmt ihr in 4K, sind 60 fps drin.

Kameras des Asus ROG Phone 3
Als Quad-Array verkauft, aber faktisch nur mit drei Linsen ausgestattet. Dennoch ein klarer Schritt nach vorn. (Foto: Asus)

Hightech-Komponenten und -Extras für Gamer

Beim kratzfesten Bildschirm entschloss sich Asus für ein 19,5:9-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.340 mal 1.080 Pixeln. Während die Bildpunkteanzahl nicht außergewöhnlich hoch ist, überzeugt die Bildwiederholungsrate. Mit 144 Hz laufen Titel wie Fortnite oder Asphalt 9: Legends ohne Schlieren und Nachziehen.

Die unter Volllast entstehende Wärme leitet das ROG Phone 3 auf zwei Arten ab. Ein aktiver Lüfter liegt dem Gaming-Smartphone wieder bei. Steckt ihr diesen ans Gerät, senkt er die Temperatur um bis zu 4 Grad Celsius. Für die passive Temperaturregelung ist ein Metall-Kühlkörper zuständig, dessen Fläche sich im Vergleich zur Vorgängergeneration versechsfacht hat.

Kunai 3 ROG Phone
Erinnert nicht von ungefähr an die Nintendo Switch: Die Ansteckcontroller werten das ROG Phone 3 zum Handheld auf. (Foto: Asus)

Bei der Wortkombination Gaming und Smartphone rümpfen viele Pro-Gamer die Nase. Wie soll man nur auf einem Wischtelefon vernünftig spielen können? Vielleicht, indem ROG-Phone-Nutzer auf Ansteck-Controller zurückgreifen. Solche bietet Asus mit seiner Marke Kunai in Form zweier Controllerhälften, die ihr links und rechts ans Gehäuse steckt. Eindeutig inspiriert von der Nintendo Switch, aber eine ebenso praktische wie erprobte Lösung.

Verzichtet ihr auf dieses Zubehör, bleibt euch der Rückgriff auf die Air Trigger 3. Das sind kleine Schultertasten ähnlich den L1/2- und R1/2-Buttons der PlayStation-Controller. Sie sind nicht mechanisch, sondern als druckempfindliche Touchflächen in den Rahmen integriert.

Volle Kontrolle für Anwender

Was das ROG Phone 3 neben seiner brutalen Hardware-Power von der Konkurrenz unterscheidet, ist das angepasste Android. Im X-Mode regelt ihr die Rechenleistung über vorkonfigurierte Performance-Profile und schont so zwischen den Gaming-Sessions den Akku. Gibt es in anderen Android-Phones auch? Stimmt, nur könnt ihr hier viel feiner einstellen, wann das ROG Phone 3 wie viel Power abruft.

Auch beim Lade-Management zeigt sich das Asus-Gerät mustergültig und bietet eine Reihe verschiedener Optionen, die den Akku schonen. Ihr könnt festlegen, bis zu welcher Kapazität die Batterie zu füllen ist; ob ihr das Telefon langsam über Nacht aufladet oder bestimmt einen Lade-Zeitplan, um den Lade-Stress zu minimieren.

Preise und Verfügbarkeit

Das Asus ROG Phone 3 hat seinen Marktstart mit der Ankündigung bereits absolviert. Die unverbindliche Preisempfehlung des Lite-Modells Asus ROG Phone 3 Strix liegt bei 799 Euro. Für die mittlere Gerätevariante müsst ihr etwa 999 Euro auf den Tisch packen und erhaltet für 1.099 Euro die am besten ausgestattete Version.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.