Vizio präsentiert neue TV-Geräte mit Tablet-Fernbedienung

Aus der Fernbedienung wird ein Tablet, das die Inhalte schnurlos auf den HDTV bringt. Hersteller Vizio präsentiert ein frisches Konzept für seine neuen HDTV-Geräte.

Tablet ersetzt Remote

Sind die Zeiten des guten, alten Fernsehers gezählt? Geht es nach Vizio, dann werden zumindest SmartTV-Funktionen verschwinden. Wie? Das zeigt das Unternehmen bei seinen neuesten HDTVs: Letztlich bekommen Käufer einen Fernseher ohne Schnickschnack, aber allen gewünschten Elementen wie hohe Display-Auflösungen und reichhaltige Anschlüsse. Allerdings werden sämtliche SmartTV-Features gewissermaßen ausgelagert: Als Fernbedienung erhalten Käufer ein 6-Zoll-Tablet, das mittels Google Cast, so die neue Bezeichnung von Chromecast, Inhalte zum TV-Gerät schickt. Letztlich verfügt das TV-Gerät also über einen Google-Cast-Empfänger, den Rest übernimmt das Tablet.

Der Gedanke ist ein interessanter, denn sämtliche SmartTV-Anwenden spielen sich auf der Android-basierten Remote ab: Bequem wählt man Inhalte aus und überträgt sie schnurlos zum Fernseher. Wiedergabe anhalten, andere Programme wählen, vielleicht auch Apps wie Netflix oder Spiele starten – alles kein Problem. So funktioniert an sich ja jetzt schon Chromecast. Dabei berücksichtigt Vizio auch Set-Top-Boxen wie Fire TV, Apple TV oder Android TV-basierte Player, die auf Wunsch ebenfalls das Videostreaming übernehmen können. Eine Steuerung erfolgt dann ebenfalls über das Tablet. Dank vollständiger Kompatibilität zu Chromecast kann man auch Videos oder Fotos sowie Apps vom eigenen Smartphone ohne Aufwand zum HDTV bringen. Praktisch.

So sieht die Remote aus. (Foto: Vizio)

So sieht die Remote aus. (Foto: Vizio)

Die Zukunft?

Sicherlich ist eine gewisse Umgewöhnung nötig, denn die HDTVs verzichten komplett auf Infrarotempfänger. In erster Linie erfolgt eine Bedienung über das Tablet, das zusätzlich über eine schnurlose Ladestation verfügt. Aber Vizio legt noch eine reguläre Remote dazu – für manche Standard-Funktionen.  Dennoch: Alle neuen 2016er-Modelle besitzen keine Tuner fürs TV-Programm, diese müssen ggf. separat erworben werden. Stattdessen liegt der Fokus aufs Streamen aus dem Netz bzw. vom technisch gut ausgestatteten Tablet mit Octacore-Prozessor, Full-HD-Display und 16GB Flash-Speicher.

Das aktuelle Spitzenmodell mit UHD und 75 Zoll Diagonale. (Foto: Vizio)

Das aktuelle Spitzenmodell mit UHD und 75 Zoll Diagonale. (Foto: Vizio)

Vielversprechend ist außerdem die Perspektive: So könnte man später das Tablet durch ein neues ersetzen und dadurch dem vorhandenen HDTV neue Funktionen spendieren – bessere SmartTV-Optionen beispielsweise. Darauf dürfte es wohl hinauslaufen. Nur leider nicht in Europa, denn Vizio verkauft seine UHD-Fernseher bisher ausschließlich in den USA. Aber: Das Konzept könnte mittelfristig bei anderen TV-Herstellern Anklang finden und dürfte wohl auch zunehmend dem sich verändernden TV-Genuss der Konsumenten entsprechen.

Weitere Details zu dem Angebot von Vizio findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*