Fussball WM

So machst du deinen Fernseher fit für die WM!

Nichts ist schlimmer, als die Spiele der deutschen Mannschaft nicht in vollen Zügen genießen zu können. Wir sagen euch, wie ihr euren Fernseher fit für die WM macht!

Das Bier ist kalt, die Grillwurst brutzelt und gleich geht das Deutschland-Spiel los. Jetzt muss nur noch der Fernseher mitspielen. Ist euer TV fit für die Fußball-WM? Wir machen den Check.

Die WM in HD genießen

Die gute Nachricht vorweg: Die Spiele der deutschen Elf und ohnehin alle 64 WM-Spiele laufen auf den öffentlich-rechtlichen Programmen ARD und ZDF. Und die sind mittlerweile durchweg standardmäßig und ohne Mehrkosten in HD zu empfangen. Und das unabhängig von der Zugangstechnik. Also, ihr empfangt ARD und ZDF in HD über:

  • Kabel-TV (UnityMedia, Vodafone und einige regionale Provider)
  • Satellit (Astra)
  • DVB-T2 (auch ohne ein Freenet-Abo und die Sondertechnik DVB-T2 HD)
  • IPTV (z.B. Telekom Entertain, Zattoo oder ein vergleichbares Angebot eures Internetzugangs-Providers)

Achtet nur darauf, auch das richtige Programm auszuwählen! ARD und ZDF stehen in vielen Netzen in zwei Versionen zur Verfügung: einmal in Standard-Auflösung (SD), einmal in High Definition (HD). Wählt hier also den HD-Sender aus!

Kann euer Fernseher HD? Ziemlich sicher: ja. Die Öffentlich-Rechtlichen senden noch in HD-Ready (720p oder 1.280 x 720px). Wenn ihr nicht gerade einen Uralt-Fernseher (10 Jahre oder älter) habt, sollte das kein Problem sein. Alle modernen Fernseher, die in den vergangenen fünf Jahren verkauft wurden, senden mindestens in HD Ready.

Die WM in Ultra HD sehen

Ihr habt euch einen schicken Ultra-HD-Fernseher gekauft und wollt die Spiele nun auch in der bestmöglichen Bildqualität sehen? Dann waren die Argumente für ein Sky-Abo noch nie so gut wie jetzt. Denn der Bezahlsender zeigt 25 der 64 Partien – alle in Ultra HD. Darunter sollen alle Spiele der deutschen Mannschaft sein, das jeweilige Topspiel des Spieltags, die beiden Halbfinals und das Finale. Hier findet ihr den Sky-Spielplan zur WM 2018.

Sky zeigt 25 Spiele der WM in Ultra HD. Logo: FIFA/Sky

Sky zeigt 25 Spiele der WM in Ultra HD. Logo: FIFA/Sky

Sehr schön: Sky zeigt die UHD-Spiele allen Abonnenten ohne Aufpreis, die über die notwendige Zugangstechnik verfügen. Das sind laut Sky Satelliten- und „fast alle Kabelkunden“ mit modernen Receivern; Sky nennt hier den Sky+ Pro Receiver und Sky Q. Kunden, die Sky über IPTV schauen, gucken leider in die Röhre, Sky-Ticket-Kunden auch… Und auch die Spiele von ARD und ZDF wird es über keine Empfangstechnik in Ultra HD zu sehen geben. Schade!

Übrigens: Wie Sky auf einer Hilfe-Seite bekannt gibt, wird es die Spiele im Sky-Programm nur in Ultra HD zu sehen geben. Wenn ihr ein TV-Gerät habt, das kein Ultra HD beherrscht, könnt ihr mit Sky die Spiele also nicht sehen.

Triple-Tuner oder Set-Top-Box – was ist besser?

In Hinblick auf die Bildqualität sollte es keinen Unterschied machen, ob ihr den eingebauten Tuner am Fernseher verwendet oder eine separate Set-Top-Box. Auch bei der Geschwindigkeit der Singalübertragung solltet ihr keinen – nennenswerten – Unterschied feststellen können.

Samsung UE55MU8009: Ein Ultra-HD-Fernseher mit Triple-Tuner

Samsung UE55MU8009: Ein Ultra-HD-Fernseher mit Triple-Tuner

Die meisten modernen Fernseher verfügen über einen Triple-Tuner, der sämtliche aktuellen Zugangstechniken beherrscht: DVB-C über Kabel, DVB-S2 über Satellit und DVB-T2 HD für den Antennenfunk.

(Gute!) Set-Top-Boxen bieten dafür einen meist unschlagbaren Vorteil: Mit ihnen lässt sich schneller durch die Programme zappen. Das ist für langfristige Investitionen interessant – und bei der WM während der Endphase der Gruppenspiele. Um Wettbewerbsmauscheleien auszuschließen, finden die letzten Spiele jeder Gruppe gleichzeitig statt. Wenn ihr Deutschland gegen Südkorea sehen und nebenbei immer mal wieder schauen wollt, wie es bei Schweden – Mexiko steht, sollte eure Box schnell zappen können.

Alternativ oder als Ergänzung dazu empfiehlt sich ein Fernseher mit Bild-in-Bild-Technik (PiP), zum Beispiel der OLED-TV Loewe bild 3.55. Das lohnt sich gerade in der Schlussphase zweier zeitgleich übertragener Spiele. Kann ein einzelnes Tor die Entscheidung bringen? Dann gut, wenn ihr ein Spiel verfolgen und gleichzeitig in einem kleineren, eingeblendeten Bildschirm sehen könnt, wenn beim anderen etwas Wichtiges passiert.

Einen neuen Fernseher kaufen?

Lohnt es sich, für die WM einen neuen Fernseher zu kaufen? Klare, ehrliche Antwort: Ja, wenn er größer ist und ein besseres Bild liefert. Wenn euer jetziger Fernseher einfach zu klein ist, vielleicht noch nicht einmal HD Ready beherrscht, der Bildaufbau nicht flüssig ist. Dann greift auf jeden Fall zu einem Neugerät! Bei eurem Euronics-Händler vor Ort und bei uns im Online-Katalog gibt es derzeit viele WM-Angebote für neue TV-Geräteaber auch anderes. Schaut hier mal rein!

Wenn ihr euch einen neuen Fernseher kaufen wollt, um die WM in 4K/Ultra HD oder HDR zu erleben, lautet die Antwort: ja, aber. Ein 4K-Fernseher kann das Bild von ARD und ZDF – abhängig vom eingesetzten Chip – unterschiedlich gut hochskalieren. Ganz so gut wie ein natives Ultra-HD-Bild wird es aber nie werden. Setzt hier lieber auf das Ultra-HD-Angebot von Sky und die Kommentare von Wolff Fuss!

Sorry, WM leider ohne HDR

Wer gehofft hatte, die WM auch schon im modernen HDR (High Dynamic Range) verfolgen zu können, wird leider enttäuscht. Für die gängigen Substandards HDR10(+) und Dolby Vision müssten die Sender entsprechende Metadaten auswerten. Zwar stellt die FIFA diese zur Verfügung, aber Sky greift für die WM 2018 nicht darauf zurück. Motto: Begnügt euch erst einmal mit Ultra HD! Schade.

Dolby Vision für lebendigere Farben. Bild: Dolby

Dolby Vision für lebendigere Farben. Bild: Dolby

Doch so oder so: Fernseher mit Ultra HD/4K sind längst Standard, HDR ist die Zukunft. Es spricht also nichts dagegen, jetzt ein besonders günstiges WM-Angebot wahrzunehmen und die moderne Technik später fürs Serienstreaming oder im Heimkino einzusetzen, wenn auch erst einmal nicht bei der WM.

Oder einen Beamer?

Moderne Beamer sollten auch mit schnellen Bildfolgen, wie sie bei einem – spannenden – Fußballspiel entstehen, gut klarkommen. Achtet hier auf eine hohe Lichtstärke, denn die meisten Spiele der WM werden übertragen, wenn es draußen noch hell ist. 4K-Beamer sind noch ziemlich teuer. Schaut euch als Alternative vielleicht erst einmal nach guten Full-HD-Projektoren um.

ARD und ZDF zeigen die WM in HD-Ready. Im Prinzip reicht also ein lichtstarker HD-Ready-Beamer. Bild: Acer

ARD und ZDF zeigen die WM in HD-Ready. Im Prinzip reicht also ein lichtstarker HD-Ready-Beamer. Bild: Acer

Und, wie gesagt: ARD und ZDF verstehen unter „HD“ nur HD-ready. Dafür täte es also sogar ein nur damit ausgerüsteter und entsprechend meist günstigerer Projektor.

Laptop, Tablet, Smartphone, App

Ihr könnt die WM natürlich auch auf dem Laptop verfolgen. Im Stream von Das Erste oder dem ZDF. Wenn ihr die Spiele unterwegs per Tablet oder Smartphone sehen wollt, empfiehlt sich die Sportschau-App, in der ihr – wie schon zur WM 2014 – zum eigenen Programmdirektor werden und euch verschiedene Kamera-Positionen anschauen könnt. Auch die ZDF-App soll die Spiele live übertragen. Wer ein Spiel verpasst, soll das später in der entsprechenden Mediathek von ARD und ZDF nachholen können.

Sky schließt nach eigenen Angaben aus lizenzrechtlichen Gründen „IPTV“ von der Übertragung aus. Darunter fallen wohl auch Sky Go und Sky Ticket, auch wenn Sky diese nicht explizit ausschließt. Über beide Streaming-Angebote dürften die Spiele also nicht zu sehen sein.

Mit welcher Technik jubelt ihr am schnellsten?

Ihr schaut in einem hermetisch abgeriegelten Wohnzimmer in der Stadt oder in einem Haus auf dem Land, wo ihr nichts von den Nachbarn mitkriegt? Super, dann ist es egal, mit welcher Empfangstechnik ihr die Spiele schaut. Vielleicht kommen hier sogar ein Festplattenrekorder und zeitversetztes Fernsehen (entweder über den Rekorder, eine entsprechend ausgerüstete Set-Top-Box oder den Fernseher selber) in Frage.

Homepage des Satelliten-TV-Betreibers Astra: Für Live-Übertragungen die schnellste Technik

Homepage des Satelliten-TV-Betreibers Astra: Für Live-Übertragungen die schnellste Technik

Für alle anderen ist die schnellste Zugangstechnik durchaus eine Überlegung wert. Es ist ein massiver Spoiler, wenn die Nachbarn oder der nebenliegende Biergarten schon jubeln, während ihr die Mannschaft erst in der Vorwärtsbewegung seht. Je nach Empfangstechnik können mehrere Sekunden Unterschied zwischen den Technologien liegen. Kollege Peter Giesecke hat kürzlich in seinem Beitrag „Fußball-Liveübertragung: So jubelt ihr als erster“ aufgezeigt, welche Technik am schnellsten ist und warum.

Gewinner ist das Radio (nur der Ton), gefolgt von Satellit und Kabel. Wenn ihr überlegt, die Technik noch zu wechseln, denkt natürlich auch an die Einbau- und Folgekosten und dass zwischen Auftrag und Freischaltung natürlich ein paar Tage liegen können. Nicht dass ihr deswegen noch euer Wunschspiel verpasst!

Fazit

Wie ihr seht, müsst ihr gar nicht so viel beachten oder aufrüsten, um die WM in vollen Zügen zu genießen. Dafür sind ohnehin andere Faktoren viel maßgeblicher. Etwa, ob auch gutes Grillwetter ist und – natürlich – wie gut die deutsche Elf sich schlägt. Ich bin da mal optimistisch – ihr auch? Dann nehmt doch noch an unserem WM-Tippspiel teil und überzeugt uns von eurem Sachverstand! 🙂

Beitragsbild: Jonny Lindner

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*