IFA 2019: Welche Fernseh-Innovationen können wir erwarten?

Die IFA 2019 steht vor der Tür. Damit können wir uns wieder über neue Innovationen aus der Consumer-Electronics-Branche freuen. Einige Hersteller haben bereits ausgeplaudert, welche Neuheiten es bei den Fernsehgeräten geben wird.

Die Neuheiten auf dem Fernsehmarkt sind spannend, aber nicht unbedingt etwas für den kleinen Geldbeutel. Transparente Fernseher, KI in den TV-Geräten und Fernseher, die sich nach dem Schauen von selbst einrollen. Das sind einige Highlights der IFA 2019.

Hisense Laser-TV: Eine Mischung aus Projektor und Fernseher

Der Hersteller Hisense hat die IFA 2019 mit dem sogenannten Hisense 4K Laser TV eingeläutet. Streng genommen ist das Gerät allerdings gar kein Fernseher, sondern ein Ultrakurzdistanzprojektor. Dieser projiziert ein Bild in 4K, mit bis zu 2,5 Metern Bilddiagonalen aus nur 19 Zentimetern Abstand auf die Wand. Dabei ist laut Hersteller kein Abdunkeln des Raumes nötig, um ein gutes Bild zu schaffen.

Außerdem müssen Nutzer nicht auf die vom TV gewohnten Komfortfunktionen verzichten. Im Projektor ist ein HD-Triple-Tuner verbaut, sowie die Benutzeroberfläche Vidaa U, die bereits von anderen Hisense Smart-TVs bekannt ist. Definitiv ein interessanter Ansatz für einen sehr großen 4K-Fernseher.

Panasonic stellt seinen transparenten OLED-Fernseher vor

Panasonic hat etwas ganz Feines für die IFA 2019 parat: einen durchsichtigen OLED-Fernseher. Gefertigt aus Holz, Glas und Metall sieht der TV aus wie eine Vitrine, wenn er abgeschaltet ist. Ihr könnt es euch vorstellen wie eine Glasscheibe in einem Holzrahmen. Schaltet ihr das Gerät ein, könnt ihr dort Inhalte wie bei einem normalen Fernseher schauen. Momentan hat Panasonic einen Prototypen gefertigt, der auf der IFA dieses Jahr präsentiert werden soll.

Das Konzept soll dazu dienen den Fernseher besser an die anderen Möbel im Zimmer anzupassen. Darum fällt es im ersten, oder auch zweiten, Moment gar nicht auf, dass die Vitrine vor dem Sofa überhaupt ein Fernseher ist. Meiner Meinung nach ein spannendes Konzept mit Zukunftspotential.

KI: Unsere Fernseher werden schlauer

Auch in Fernsehern spielt die künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle. Diese wird vor allem dazu verwendet, ein scharfes Bild und knackigen Sound zu produzieren. Das ist vor allem bei 4K- und 8K-Fernsehern spannend, da diese das Bild bei niedrigeren Auflösungen anpassen. In der Praxis ist das ganz einfach: ihr schaut eine Serie im Full-HD-Format auf eurem 8K-Fernseher. Diese wird dann allerdings nicht in Full-HD wiedergegeben, sondern auf eine 8K-Auflösung hochskaliert.

So weit nichts Neues. Die KI hilft aber nun dabei, die Inhalte so aussehen zu lassen, als wenn sie von Anfang an in 8K aufgenommen worden wären. Heutzutage kann das Auge den Unterschied zwischen einem nativen 4K-Inhalt und einem, der hochskaliert wurde, noch relativ gut erkennen. Die Hersteller wollen diese Lücke mit Hilfe der KI bald schließen. Damit hätten wir knackscharfe Inhalte unabhängig vom nativen Format der Filme oder Serien.

Neben dem Bild soll die KI auch für den richtigen Ton sorgen. Dabei erkennt der Fernseher von selbst, ob das Geschaute zum Beispiel in einem Stadion oder einem Nachrichtenstudio stattfindet, und passt die Soundeinstellungen dementsprechend an. Das sollte auf jeden Fall für eine bessere Atmosphäre sorgen. Wie gut das umgesetzt wird, sehen wir hoffentlich auf der IFA 2019.

Wer wird diese Technik einsetzen?

Samsung wird auf der IFA 2019 den bislang größten 8K-QLED-Fernseher vorstellen. Dieser ist satte 98 Zoll groß. Bei der Größe ist eine saubere Skalierung auf die 8K-Auflösung unabdingbar, da ihr den Unterschied sonst schnell erkennt. Darum verspricht Samsung auch mit KI-basierter 8K-Upscaling-Technologie nahezu unverfälschte 8K-Qualität von hochskalierten Inhalten. Wie gut das Bild dann wirklich aussieht, sehen wir auf der IFA.

Fernsehhersteller und Konkurrent LG hat mit dem Alpha 9 der zweiten Generation ebenfalls einen KI-getriebenen Prozessor in der Hinterhand. Dieser optimiert die Klarheit, Schärfe, Details und Helligkeit des Bildes und verwandelt 2.0-Kanal-Sound in virtuellen 5.1-Surround-Sound. Dabei arbeitet der Prozessor mithilfe von Deep-Learning-Algorithmen, was bedeutet, dass der Prozessor selbst lernt, Bilder und Sounds zu erkennen, um diese mit stets besserer Qualität wiederzugeben.

LG Rollable TV

Bereits auf der CES 2018 stellte LG seinen ausrollbaren oder „Rollable“ OLED-Fernseher vor. Auf der CES 2019 gab es dann eine weitere Version des Fernsehers.

Das Prinzip ist ganz einfach: Der Fernseher befindet sich eingerollt in einem kleinen Kasten und kann bei Bedarf ausgefahren werden. Wenn ihr den Fernseher dann ausschaltet, rollt er sich wieder auf und verschwindet in der Box. Dadurch steht der Fernseher nicht als klobiges Möbelstück im Raum, sondern lässt sich ganz einfach verstecken.

Der Rollable-TV kann auch nur ein kleines Stück weit ausgerollt werden, um sich zum Beispiel den Wetterbericht anzeigen zu lassen oder die aktuelle Playlist. Wie nützlich das wirklich im Alltag ist, wird sich zeigen. Ich hoffe, dass LG noch mehr spannende Neuheiten diese Art mit auf die IFA 2019 bringt.

War das schon alles von der IFA 2019?

Nein. Noch nicht alle Hersteller haben ihre Highlights für die diesjährige IFA bekanntgegeben. Ich hoffe, dass wir noch einige innovative und spannende Konzepte auf der Messe oder im Vorfeld sehen werden. Ist das der Fall, werde ich diesen Artikel updaten, damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid.

Falls ihr noch an weiteren Fernseh-Trends von 2019 interessiert seid, hat mein Kollege Sven euch die spannendsten Trends des Jahres zusammengefasst.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “IFA 2019: Welche Fernseh-Innovationen können wir erwarten?
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*