Full Array LED-TVs: Die OLED-Killer?

LED-Fernseher melden sich zurück. Und zwar mit Full Array LED und Full Array Local Dimming. Eine Konkurrenz zu OLED? Wir klären auf.

Full Array LED-TVs: Die OLED-Killer?

Erst vor kurzem hat Sony eine neue Reihe von Full Array LED-Fernsehern auf den Markt gebracht. Für uns ist das Grund genug, uns die Technik einmal etwas näher anzuschauen und zu sehen, ob sie mit aktuellen Technologien wie OLED von der Bildqualität her mithalten kann.

Full Array LEDs erklärt

LED-TV ist nicht gleich LED-TV. Bei verschiedenen Fernsehern kommen auch verschiedene LED-Technologien zum Einsatz. Alle Technologien haben eins gemeinsam: Sie nutzen die LEDs als Hintergrundbeleuchtung, um das Bild entstehen zu lassen. Damit die richtige Beleuchtung und die richtige Farbe an der richtigen Stelle erscheinen, filtern LED-Bildschirme das Licht durch eine Zwischenschicht.

full-array-led-ausm-shop
Full Array LED zaubert ein kontrastreiches Bild

Die unterschiedlichen LED-Techniken unterscheiden sich in der Anzahl der verbauten LEDs und ihrer Platzierung. Grundlegend unterteilen die Hersteller diese in drei Kategorien. Beim Direct LED verfügt der Fernseher über relativ wenige LEDs, die grob im Fernseher angeordnet sind. Bei der Edge-LED-Technik befindet sich die Beleuchtung an der Seite des Fernsehers und scheint vor dort aus über die Leinwand. Die dritte Technik nennt sich Full Array LED. Hier sind viele LEDs über die gesamte Fläche des Fernsehers verbaut.

Die Full Array LED-Technologie bietet den Vorteil, dass sie das Licht gleichmäßig verteilt und so auch einfacher die Filterschicht abdunkeln kann. Allerdings ist dies auch die teuerste Variante in der Produktion, da mehr LEDs zum Einsatz kommen. Zudem ist die Schicht dicker als zum Beispiel bei einem OLED-TV, wodurch die Hersteller keine ultradünnen Fernseher produzieren können.

Auch die Dimm-Technologie ist wichtig

Im Reich der LED-Fernseher können Full-Array-LED-Geräte also das beste Bild erreichen. Aber auch die Dimm-Technologie ist ein wichtiger Faktor, vor allem um knackige Kontraste zu erzielen. Klassische LED-TVs dimmen die LEDs in dunklen Szenen, aber ein komplettes Schwarz erreichen sie nie, da zum Beispiel bei der Edge-LED-Technologie das komplette Bild verschwunden wäre, wenn die LEDs sich abschalteten.

full-array-led-ausm-shop2
Mit Full Array LED ist echtes Schwarz möglich

Die Full-Array-Fernseher nutzen allerdings eine andere Methode zum Dimmen. Sie nennt sich Full Array Local Dimming oder kurz FALD. Da die LEDs der Full-Array-Geräte über dem ganzen Bildschirm verteilt sind, können diese Fernseher präziser dimmen und Teile der Hintergrundbeleuchtung sogar komplett abschalten. So können sie echtes Schwarz erzeugen, wie bei einem OLED-TV.

full-array-led-anner-wand
Auch an der Wand sehen die Fernseher schick aus

Trotzdem schwingt bei LED-Fernsehern immer das Gefühl mit, dass entweder Grauschleier bei dunklen Stellen oder Lichtkränze in stark beleuchteten Bereichen entstehen. Mit der Kombination aus Full Array LED und FALD ist das aber nicht mehr Fall.

Exkurs: Wie funktionieren OLED-Fernseher?

OLED-Fernseher haben den Vorteil, dass sie ohne Hintergrundbeleuchtung arbeiten. Sehr viele kleine Leuchtdioden, die für Helligkeit und die Farben zuständig sind, erzeugen das Bild. OLED-TVs können die Dioden auch komplett abschalten, um echtes Schwarz zu erzeugen und somit den starken Kontrast erreichen, für den sie bekannt sind.

Im Gegensatz zu LED-Geräten gibt es hier also keine Hintergrundbeleuchtung, die ständig leuchten muss, und auch keine weitere Schicht für die Filter, wodurch OLED-TVs einen extrem dünnen Bildschirm haben. Aber das sind nur die Grundlagen. Alles Weitere erklärt mein Kollege Peter Giesecke euch gerne in diesem Artikel über OLED:

OLED erklärt: Tiefes Schwarz und kräftige Farben für TV und Smartphone

Wie schneidet Full Array LED im Vergleich mit OLED ab?

Obwohl die beiden Technologien unterschiedlich sind, erreichen sie im Grunde das Gleiche: Starke Kontraste durch echtes Schwarz. Der größte Unterschied ist, dass OLED über mehr Leuchtdioden verfügt und somit in der Theorie die einzelnen Bereiche präziser beleuchten oder abdunkeln kann. In der Praxis bekommt ihr mit Full Array LED-Fernsehern aber ein ähnlich kontrastreiches Bild wie mit OLED-Fernsehern.

full-array-led-sony-rand
Der Rand von Full Array LED-TVs ist etwas dicker. Quelle: Sony

Ein weiterer Faktor ist die Breite des Fernsehers selbst. Full-Array-Fernseher können durch die vielen LEDs und die Filter-Schicht nicht so schmal gebaut werden wie OLED-Geräte. Allerdings sollte das in den meisten Fällen kein gewichtiger Faktor sein, da der Unterschied nicht riesig ist. Mich persönlich würde ein etwas dickerer Fernseher keineswegs stören.

In der Praxis bekommt ihr mit einem Full-Array-LED-TV also ein sehr gutes Bild, welches durchaus mit OLED-Fernsehern mithalten kann. Welche der beiden Technologien ihr am Ende wählt, ist also Geschmackssache. Wenn es auf jeden Fall ein LED-Fernseher sein soll, bekommt ihr mit einem Full-Array-Modell ein weitaus besseres Bild als mit Edge-LED oder auch Direct-LED-Fernsehern.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn ihr mehr auf den Lifestyle-Faktor setzt und gerne einen ultradünnen Fernseher im Wohn- oder Schlafzimmer stehen haben möchtet, seid ihr mit einem OLED-TV gut beraten. Bei Euronics findet ihr beides, auch Full-Array-LED-Geräte.

Bilder: Sony

Jetzt kommentieren!

Ein Kommentar zu “Full Array LED-TVs: Die OLED-Killer?

  1. Der beste Konkurrent zum OLED ist ein Dual LCD Fernseher, kaufbar von Hisense in Australien. Sony nutzt einen als Professionel Display für Produktion. Der bestmögliche Full Array ist ein QLED

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.