Auch Bilder über Fernsehsender werden „High Dynamic Range“ – 2017 soll es losgehen

Auch Bilder über Fernsehsender werden „High Dynamic Range“ – 2017 soll es losgehen

Spektakuläre Helligkeits- und Kontrastwerte sowie ein größeres Farbspektrum: Bilder in High Dynamic Range bieten eine ganz neue Dimension des Fernsehens. Bislang aber nur über die Ultra HD Blu-ray. Doch auch die Fernsehsender wollen HDR bald nachrüsten.

HDR soll bereits ab nächstem Jahr innerhalb des Phase-2-Standards als Teil von DVB-UHD-1 eingesetzt werden. Bereits jetzt arbeiten die Techniker an den Spezifikationen, die dann auch für Produzenten bei der Erstellung von Neu-Content gelten sollen. Vor allem aber wird zunächst wohl vorhandenes Material, etwa Spielfilme oder Dokumentationen, in High Dynamic Range gesendet werden, sofern das Quellmaterial hierfür aufbereitet worden ist.

Abwärtskompatibilität als wichtigste HDR-Spezifikation

Noch sind einige relevante Punkte der festzulegenden Spezifikationen für HDR-Fernsehen in Deutschland in der Klärungsphase. Da auch 2017 kaum schon jeder Haushalt mit einem HDR-kompatiblen Fernseher (wie beispielsweise dem oben abgebildeten KD-75XD9405 von Sony) ausgestattet sein wird, muss die Technik vor allem abwärtskompatibel zu heutigen TVs sein – eine Grundvoraussetzung für die Ausstrahlung von HDR-Content in diesem relativ frühen Stadium. Hierfür könnte etwa die bereits verfügbare Technik Hybrid Log Gamma eingesetzt werden, mit der High Dynamic Range-Inhalte in herkömmlicher Qualität auch auf Fernsehern dargestellt werden können, die nicht HDR-kompatibel sind.

High Dynamic Range-Fernsehen schon jetzt erleben

Wie ein HDR-aufbereitetes TV-Bild auf einem nicht-kompatiblen Fernseher aussieht, kann man sich schon jetzt auf dem UHD-Testkanal des weltweit operierenden Satellitenbetreibers SES anschauen, der aktuell HDR-Demos von LG Electronics ausstrahlt. Wer hingegen bereits einen High Dynamic Range-Fernseher besitzt, darf über den Sender schon heute in lebensechten HDR-TV-Bildern schwelgen. Zu empfangen ist der Kanal über Astra 19.2° Ost auf 10714 MHz, horizontal (SR 23500, FEC ¾, 8PSK).

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.