Philips Hue Smart Button im Test: Kleiner Schalter, viele Möglichkeiten

Mit dem Smart Button erhaltet ihr eine neue Möglichkeit, euer Smart Home mit Philips Hue zu steuern. Im Test zeigt der kleine Schalter seine Stärken. Und eine Schwäche.

Fazit: Klein, aber oho!

Der Philips Hue Smart Button ist kaum größer als eine 2-Euro-Münze, was ihn zu einem Allrounder für jeden Ort in der Wohnung macht. Szenen wechseln, Licht dimmen oder alle Lampen ausschalten – einfacher geht’s kaum noch. Was fehlt, das ist höchstens das unaufwändige Steuern einzelner Lampen, was Signify gerne via Update nachliefern kann.

Der neue Smart Button von Signify ist gekommen, um den deutlich größeren, aber keineswegs unpraktischen Hue Dimmschalter zu ersetzen. Beim Testen des kleinen „Knopfes“ offenbarte das Zubehör einige Vorzüge und Unterschiede zu den bisherigen Schaltern des Herstellers.

Wie gewohnt eine schicke Packung. In der steckt der winzige Philips Hue Smart Button. (Foto: Sven Wernicke)

Wie gewohnt eine schicke Packung. In der steckt der winzige Philips Hue Smart Button. (Foto: Sven Wernicke)

Philips Hue Smart Button im Test: Ausgepackt und ausprobiert

Dem Smart Button liegt etwas Zubehör bei, das die möglichen Einsatzgebiete verdeutlicht. Die 76 x 76mm große Montageplatte bringt ihr an regulären Schalterdosen an. Da ihr hierfür den alten Schalter entfernen müsst, ist klar: Genau diesen möchte Signify mit dem Knopf ersetzen. Alternativ klebt ihr die Fläche an eine beliebige Stelle, zum Beispiel oberhalb einer Steckdose.

Das liegt dem Philips Hue Smart Button bei. (Foto: Sven Wernicke)

Das liegt dem Philips Hue Smart Button bei. (Foto: Sven Wernicke)

Der Button selbst heftet an der Platte dank magnetischer Rückseite. Wenn ihr wollt, klebt ihr diesen auch an einen Ort eurer Wahl. Doppelseitiges m3-Klebeband liegt bei. Da es sich in meinem Fall um ein Leihgerät des Herstellers handelte, entschied ich mich für eine „freie Verwendung“ ohne Montage. Den Knopf heftete ich zuerst an den Kühlschrank in der Küche, um meinen Hue Lightstrip Plus an der Arbeitsfläche zu steuern. Später verwendete ich ihn  an der Eingangstür als „Ausschalter“.

Was ich am Hue Smart Button sehr schön finde, das ist das Gehäuse und das sich weich anfühlende Material. Wertig und attraktiv ist der Schalter auch. Letztlich besitzt der Button einen Knopf, den ihr hintereinander drücken oder gedrückt halten könnt. Das klingt einerseits sehr eingeschränkt, andererseits sorgt die Hue-Software im Hintergrund für doch erstaunlich viel Spielraum.

Das kann der smarte Button

Mit dem Philips Hue Smart Button kontrolliert ihr entweder alle Lampen in eurer Wohnung oder einen zuvor ausgewählten Raum. Soll’s eine einzige Leuchte sein, muss diese einem eigenen Raum zugeordnet sein, was zugegeben keine sonderlich komfortable Lösung ist. Solch eine Einschränkung hat auch der Hue Dimmschalter.

Abhängig davon, ob es sich nur um Weißlicht-Lampen oder RGB-LEDs handelt, aktiviert ihr in bis zu fünf Zeiträumen ausgewählte Szenen durch einen Knopfdruck. Alternativ wechselt ihr zwischen den Szenen durch mehrmaliges Drücken. Indem ihr den Button drückt und haltet, dimmt ihr entweder die Lampen (heller oder dunkler) oder schaltet alle in der Wohnung aus.

Was sich nicht nach einem großen Funktionsumfang anhört, ist überaus flexibel und sollte für die meisten Anwendungsfälle genügen. Und gerade die Mobilität des Smart Button macht ihn zu einem vielseitigen Winzling.

Hue Smart Button oder Hue Dimmschalter? Wer ist besser?

Nüchtern betrachtet, besitzen Smart Button und Dimmschalter sehr ähnliche Funktionen. Doch gerade der Dimmschalter mit seinen separaten Tasten für Ein, Aus, Heller, Dunkler ist für Laien und ältere Anwender einfacher sowie intuitiver zu bedienen. Und: Dank Apps von Drittanbietern könnt ihr dem Dimmschalter weitere Funktionen spendieren, was mit dem Smart Button noch nicht klappt. Bei meinen Versuchen unterstützen bekannte Anwendungen wie Hue Essentials oder All 4 Hue sowie iConnectHue den Neuzugang noch nicht. Das könnte und dürfte sich perspektivisch ändern.

Sehr ähnlich, aber nicht identisch. (Foto: Sven Wernicke)

Sehr ähnlich, aber nicht identisch. (Foto: Sven Wernicke)

Ernüchternd ist es auch, dass bei beiden Schaltern standardmäßig eine Zuordnung einer einzigen Lampe nicht vorgesehen ist. Das wäre bei dem Smart Button durchaus nützlich. Denn er ist so klein, dass ihr ihn überall anbringen könnt.

Gegenwärtig ist der Hue Dimmschalter dank besagter Apps noch etwas facettenreicher einsetzbar, im Vergleich zum Smart Button sieht er allerdings auch weniger hübsch und mehr wie eine Fernbedienung aus. Für das stylische Smart Home ist der Button also ganz klar die bessere Wahl.

Brauche ich den neuen Hue Smart Button?

Solltet ihr bereits Dimmschalter besitzen, ist ein Umstieg auf den Smart Button nicht nötig. Er bietet abgesehen von dem schönen Design nicht gravierend mehr. Anders sieht es freilich aus, benötigt ihr weitere Bedien-Optionen, möchtet ihr klassische Schalter ersetzen oder zum Beispiel am Ausgang der Wohnung einen Ein/Aus-Schalter für alle Lampen platzieren.

Philips Hue Wireless-Dimming-Schalter: So wird das Zubehör (viel) flexibler

Der Hue Smart Button entfaltet trotz oder gerade aufgrund seiner Ausmaße sein Potenzial überall dort, wo ihr möglichst unauffällig und dezent euer Licht steuern wollt. Gegenüber dem Dimmschalter ist der Preis auch niedriger, sodass dem weiteren Aufwerten eures Smart Homes eigentlich nichts im Weg steht.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
9 Kommentare zu “Philips Hue Smart Button im Test: Kleiner Schalter, viele Möglichkeiten
  1. Ich habe den Dimmschalter und benutze Alexa für alles weitere. Wäre der Smart Knopf so überhaupt noch sinnvoll?

    • Sven Wernicke

      Sorry für die verspätete Antwort. Im Grunde kannst du den Knopf eben noch für andere Dinge nutzen. Zum Beispiel an der Haustür, um alle Lampen ein- oder auszuschalten. Es kommt sicher auf deinen Alltag und deine zur Verfügung stehenden Lampen an, ob du einen weiteren Schalter dringend benötigst oder er deinen Tag verbessern könnte…

  2. Hallo, kann ich durch den Schalter auf eine Hue Bridge verzichten und dann trotzdem den Lightstrip steuern?

    Danke
    Jan

    • Sven Wernicke

      Nein, das geht nicht. Die neuen Produkte von Philips Hue unterstützen zwar mittlerweile Bluetooth, aber noch lange nicht alle. In dem Fall wäre eine Bridge erforderlich, damit Lightstrip und Button kommunizieren können.

  3. Kann ich mit dem Smart Buttuon und/ oder dem Dimmer Switch meine Hue Iris Lampen, die über eine Hue Bridge gesteuert werden auch dann aus/ anschalten, wenn das W-LAN temporär ausgeschaltet ist und somit keine Bedienung über das Handy / Alexa möglich ist?

    • Sven Wernicke

      Ja, das sollte gehen. Denn die Hue-Schalter kommunizieren über den Funkstandard ZigBee und nicht über WLAN.

  4. Hallo herr Wernicke, vielen Dank. In einem Blog fand ich dazu diesen Text: „Für den Hue Button wird nicht, wie viele glauben, zwingend eine Bridge benötigt. Wer möchte kann den smarten Schalter auch direkt mit einer Zigbee-Lampe oder Steckdose koppeln und schalten. Dazu muss man den Button zuerst zurücksetzen und anschließend direkt am entsprechenden Gerät etwa 10 Sekunden gedrückt halten.“

    Ich frage mich ob der Schalter dann (nach Reset?) universell sowohl bei eingeschaltetem WLAN als auch bei ausgeschaltetem WLAN funktioniert. Ein Lichtschalter muss einfach immer funktionieren. Ich habe die Befürchtung, dass das Hin- und Herwechseln nicht funktioniert. Schaltet niemand zeitweise sein WLAN ab? Muss mich dann doch mal an den Test mit den IrisLeuchten machen und melde das Ergebnis. VG

    • Sven Wernicke

      Hallo,

      dass man den Hue Button auch ohne Bridge nutzen kann, überrascht mich in der Tat. Leider war der Button nur eine Leihgabe des Herstellers, sonst hätte ich das mal probiert. Die Frage, die sich mir hier stellt: Wie soll hier das Koppeln mit einer Zigbee-Lampe erfolgen? Die Lampe weiß ja noch gar nicht, dass da ein Button auf sie wartet. Die Bridge übernimmt ja die Funktion, dass sich Schalter und Lampe kennenlernen.

      Ansonsten wie gesagt: Hue-Lampen kommunizieren über Zigbee, nicht über das WLAN des Routers. Die Bridge wird auch über LAN mit dem Router verbunden (für die Verbindung zum Internet). Schalten Sie also das WLAN ab, lassen sich die Hue-Schalter unverändert verwenden.

      Bin auf Ihren Test gespannt.

  5. Hallo,

    Test1: Einrichtung des Smart Buttons wie in Bedienungsanleitung unter B beschrieben funktionierte bei mir nicht. Wahrscheinlich weil Bridge und Wlan bei Einrichtung an waren.

    Test 2: Einrichtung wie unter Punkt A beschrieben über die Bridge funktioniert sofort. Iris Lampen können auch wenn später das WLAN ausgeschaltet ist über den Taster ausgeschaltet werden.

    Alte Iris Lampe (ohne 6-Stelligen Produktcode aus ca. 2013) in unmittelbarer Nähe stört das System. Wenn sie ausgesteckt ist funktioniert das System. Manchmal muss ein 2-tes mal über App oder Alexa oder Schalter geschalten werden, da eine weiter entfernte Lampe nicht immer beim ersten Mal reagiert. Hier bietet das HUE-System leider kein Feedback über Rückkanal, dass ein Befehl nicht angekommen ist.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*