Philips Hue: Hersteller ruft Lampen zurück. Das müsst ihr wissen

Die beliebten Hue-Lampen von Philips dürften in einigen Haushalten zu finden sein. Doch drei Leuchtenmodelle können unter Umständen Schwierigkeiten bereiten. Seid ihr betroffen? Das solltet ihr beachten.

Um euch gleich vorab zu beruhigen: Nicht die regulären Philips-Hue-Leuchten zum Einschrauben in vorhandene Lampen können Schwierigkeiten verursachen, sondern drei Deckenleuchten, die erst vergangenen Spätsommer vorgestellt wurden. Bei den Modellen Fair, Still und Being könnten unter Umständen Teile abbrechen oder sich lösen. Das bezieht sich allerdings nicht auf die Leuchtmittel, sondern auf Komponenten des Gehäuses. So oder so ist das nicht optimal, schließlich sollen die Geräte an der Decke montiert werden.

Neue Lampen aus der Philips-Hue-Reihe keine Gefahr

Sämtliche Hue-Produkte und Leuchten der drei Modellreihen, die nach dem 7. November 2016 produziert wurden, sollen nicht betroffen sein. Sowieso reagiert Philips vorsorglich, da bisher nur „einige Fälle gemeldet“ wurden, bei denen etwas nicht stimmte. Solltet ihr Makel festgestellt haben, wird geraten, sich direkt an den Hersteller zu wenden. Empfohlen wird ein Anruf beim Support, der ggf. die Rückgabe oder den Umtausch einleitet. Benötigt wird noch die Artikelnummer, die ihr auf einem silbernen Etikett auf der Rückseite des Sockels der Lampen finden dürftet.

Eine der betroffenen Lampen. (Foto: Philips)

Eine der betroffenen Lampen. (Foto: Philips)

Genauere Beschreibungen liefert Philips in einem PDF-Dokument. In diesem werden alle Artikelnummern aufgelistet, die betroffen sind.  Die Hotline erreicht ihr unter 00800 / 744 547 75, wochentags von 8 bis 18 Uhr.

Überaus kundenfreundlich und vorbildlich ist das Angebot von Philips: „Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten. Besitzern der betroffenen Artikel aus der ersten Produktionscharge dieser Modelle mit entsprechender Artikelnummer schenken wir ein Philips Hue E27-Starterset im Wert von 199,95 Euro. Wer ein Modell „Fair“, „Being“ oder „Still“ besitzt, findet auf www.meethue.com/de-de/support Informationen zur Identifizierung betroffener Artikel und zum weiteren Vorgehen.

Sicherlich ist das alles dezent ärgerlich, aber meiner Meinung nach auch nicht ganz so tragisch. Viel schlimmer hätte ich es gefunden, würden die eigentlichen Leuchten Defekte aufweisen, schließlich wäre das potentiell sehr viel gefährlicher. Unabhängig davon halte ich Philips Hue unverändert für einen tollen, preislich fairen und unterhaltsamen Einstieg in das Smart Home-Segment. Einen Erfahrungsbericht zu den Philips-Hue-Lampen findet ihr auch bei uns.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*