Philips Hue beispielsweise funktioniert problemlos mit Smart Displays. (Foto: Signify)

Philips-Hue-Einschaltverhalten: Gebt den Lichtschaltern wieder einen Sinn

Wer seine Wohnung mit Philips Hue ausgestattet hat, vermeidet meist die Verwendung der alten Lichtschalter. Doch jetzt gibt’s die Einschaltverhalten-Funktion.

Vor etlichen Monaten schon angekündigt, erschien nun ein neues Feature, auf das viele Nutzer von Philips Hue gewartet haben: Das sogenannte Einschaltverhalten steigert die Alltagstauglichkeit des smarten Lichtsystems. Vor allem für diejenigen, die auf die normalen Lichtschalter in der Wohnung nicht verzichten oder diese nicht durch Alternativen wie den Philips Hue Wireless-Dimming-Schalter ersetzen wollen beziehungsweise können.

Aber was ist nun dieses Philips-Hue-Einschaltverhalten?

Einschaltverhalten für Philips Hue aktivieren

Mit einem Update der Hue-App für iOS und Android kommt auch das Einschaltverhalten hinzu, dem der Hersteller sogar einen eigenen Menüpunkt spendiert. Den findet ihr unter Einstellungen -> Einstellverhalten. Ein Tipp auf diese Option zeigt alle eure installierten Hue-Lampen in der Wohnung bzw. die, die mit eurer Bridge gekoppelt sind. Und nun?

Neue Einstellung. (Foto: Screenshot)

Neue Einstellung. (Foto: Screenshot)

Das Einschaltverhalten lässt euch definieren, wie sich eure Hue-Lampen verhalten, wenn ihr einen physischen Schalter zum Ausschalten der Leuchten verwendet habt und diesen wieder zum Einschalten benutzt. Dieses Verhalten wird auch nach einem Stromausfall berücksichtigt.

Möglichkeiten und Einschränkungen

Es stehen euch zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Betätigt ihr den klassischen Schalter, können eure Hue-LEDs entweder die Standard-Einstellung (Warmweiß, maximale Helligkeit) oder die zuletzt verwendete Farbe und Helligkeit annehmen. Mehr ist an und für sich nicht vorgesehen. Das offenbart leider die Einschränkungen.

Oh. Das war's schon? (Foto: Screenshot)

Oh. Das war’s schon? (Foto: Screenshot)

Schön wäre es beispielsweise gewesen, hättet ihr selbst auswählen können, wie die betreffende Lampe erstrahlen soll – also in welcher Helligkeitsstufe und ggf. Farbe. Warum sich die Verantwortlichen von Signify (ehemals Philips Lightning) für diesen Schritt entschieden haben? Unklar.

Immerhin könnt ihr auch bei der Wahl des letzten Zustands durch das zweimalige Betätigen des Lichtschalters auch die Standard-Einstellung wiederherstellen.

Verschenktes Potential

Dafür, dass das Einschaltverhalten von Hue-Besitzern so sehr gewünscht wurde, ist die Umsetzung ernüchternd. Denn es fehlt einerseits die Flexibilität, anderseits die Kreativität. Ich hätte mir beispielsweise gewünscht, dass ich einen physischen Schalter sozusagen virtuell anlege und diesen dem Raum, in dem er sich befindet, zuordne. Theoretisch wäre es so denkbar, das eine eingeschaltete Hue-Lampe (die mit dem Schalter benutzt wird) auch andere Leuchten beeinflusst. Oder anders gesagt: Ich schalte im Wohnzimmer das Licht an und alle Hue-LEDs in dem Raum werden so aktiv, wie ich mir das wünsche.

Alle Lampen werden einzeln angepasst. Gruppierungen? Nicht möglich. (Foto: Screenshot)

Alle Lampen werden einzeln angepasst. Gruppierungen? Nicht möglich. (Foto: Screenshot)

Vielleicht ist das nur Wunschdenken, aber ich hoffe, dass der Bereich des Einschaltverhaltens ausgebaut wird. Bisher wird Potential verschenkt – unnötigerweise. Dass es besser geht, zeigt schon die iOS-App iConnectHue in Version 3.4.0. Die verspricht mehr Freiheiten, indem ihr Farbe, den Alt-Zustand, Warmweiß und die letzte gewählte Farbe einstellen dürft. Eine App für Android mit ähnlichen Möglichkeiten konnte ich bisher nicht ausfindig machen.

iConnectHue bietet in der neuesten Version noch mehr Möglichkeiten. (Foto: Screenshot)

iConnectHue bietet in der neuesten Version noch mehr Möglichkeiten. (Foto: Screenshot)

Trotzdem Komfortgewinn

Ich bin zugegeben dezent enttäuscht, aber trotzdem ist das Einschaltverhalten für Philips Hue ein wichtiges Element, durch das man „keine Angst“ mehr haben muss, wenn man selbst oder ein Gast einen Schalter drückt. Bisher brachte das immer irgendwas durcheinander – nervig. Mit dem „Wiedereinschalten nach Leistungsverlust“ (= Strom weg) gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Und genau das allein ist schon echt viel wert.

Philips Hue App 3.0: Neue Möglichkeiten für euer Lichtsystem

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
10 Kommentare zu “Philips-Hue-Einschaltverhalten: Gebt den Lichtschaltern wieder einen Sinn
  1. Hallo,
    ich habe das Einschaltverhalten mal ausprobiert. Anscheinend funktioniert das nur ein mal. Nach dem zweiten aus- und anschalten wird wieder auf die volle Helligkeit eingeschaltet. Ist das so vorgesehen? Dann wäre die Option auch nicht hilfreich.

  2. seit dem letzten software update der hue bridge, lässt sich das einschaltverhalten nicht mehr konfigurieren.
    ich habe 4x e14 davon kann ich bei 2 das verhalten einstellen bei 2 nicht. alle 4 e14 lampen haben die gleiche software version. hat sonst noch einer das problem bemekrt?
    Softwareversion der Bridge: 1931140050
    LG Thomas

    • Bei mir ist eigentlich alles okay, hab aber keine E14-Lampen. Hast du die aktuelle Version der Bridge installiert bzw. mal manuell geschaut, ob es neuere Updates gibt?

  3. ja nach updates habe ich geschaut,
    neben den e14 sind noch 2 e27 ambi white im einsatz. auch hier ist eine die sich weigert das „einschaltverhalten“ zu ändern.
    software version der lampen ist identisch. bis zum update der bridge auf 1931140050 hat der spass auch gut funktioniert :/

    • ^^ ja klar … das beste mittel bei IT Problemen … Ausschalten – Einschalten – Geht 😉
      ich hoffe einfach mal auf das nächste software update der bridge…

    • so habe ich es nicht aufgefasst.
      das ist immer die erste frage die ich stelle. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*