Nokia Health: Eine App und viele smarte Gadgets für die Gesundheit

Nach der Übernahme wird Withings in Nokia umbenannt, die App Health Mate aktualisiert und eine smarte WLAN-Waage sowie ein Blutdruckmessgerät angekündigt.

Nokia Health: Eine App und viele smarte Gadgets für die Gesundheit

Das war ein smarter Move. Nokias Handysparte wurde bekanntlich durch Microsoftmanager heruntergewirtschaftet und der Kartendienstes Here Maps an deutsche Autobauer verkauft. Doch Nokia hat eine neue Aufgabe gefunden, um seine Händchen für gutes Design wieder einzusetzen. Nokia hilft nun den Menschen, gesund zu bleiben, indem diese mehr über ihren Körper erfahren. Im Juni 2016 hatte Nokia das Startup Withings übernommen, heute wurde es in Nokia Health umbenannt. Neue Gadgets gibt es auch.

Mehr bewegen, gesünder essen

Mit dem Relaunch als Nokia Health wurde die App Health Mate, die bereits unter Withings das Herzstück aller vernetzbaren Geräte war, runderneuert. Das betrifft nicht nur das Design, das jetzt sehr frisch wirkt. Health Mate soll einen 360-Grad-Blick auf die eigene Gesundheit werfen und den Fokus auf die Prävention setzen. Nicht krank zu werden, sondern gesund zu bleiben, ist das Ziel.

Alle Daten laufen in der App Nokia Health Mate zusammen und werden ansprechend aufbereitet (Bilder: Nokia)
Alle Daten laufen in der App Nokia Health Mate zusammen und werden ansprechend aufbereitet (Bilder: Nokia)

Dafür hat der Nutzer alle Daten zu Gewicht, Aktivität, Blutdruck und Schlaf ständig im Blick, dazu noch hübsch aufbereitet. Wesentlich ausgebaut wurden die Gesundheitsprogramme, die sich über mehrere Wochen erstrecken und gesunde Gewohnheiten einüben sollen: Sleep Smarter, Better Body, Pregnancy Tracker, Healthier Heart und Leaderboard. Auch wenn das alles sehr spielerisch verpackt wird (es gibt Badges zur Belohnung), heißt dies im Alltag dann doch: mehr bewegen und weniger essen, vor allem gesünder.

Portfolio wird umbenannt

Neu ist die smarte Waage Nokia Body, die neben dem Gewicht noch den Körperfett- und Wasseranteil sowie die Knochen- und Muskelmasse oder den Body-Mass-Index (BMI) messen kann. Per WLAN oder Bluetooth werden die Daten dann an die App Health Mate übertragen. Bis zu acht verschiedene Nutzer kann die Nokia Body verwalten. Mit einem Preis von 59,95 Euro (UVP) ist sie das neue Einsteigermodell im bestehenden Portfolio. Ebenfalls neu ist das Blutdruckmessgerät Nokia BPM+, das besonders kompakt ist und 129,95 Euro (UVP) kosten soll.

Die smarte Waage Nokia Body misst auch Körperfett- und Wasseranteil sowie die Knochen- und Muskelmasse und den Body-Mass-Index (Bild: Nokia)
Die smarte Waage Nokia Body misst auch Körperfett- und Wasseranteil sowie die Knochen- und Muskelmasse und den Body-Mass-Index (Bild: Nokia)

Auch die bisherige Withings-Produkte werden jetzt ebenfalls den Namen Nokia tragen: die Activity-Tracker Nokia Steel und Nokia Go, die WLAN-Waagen Nokia Body+ und Nokia Body Cardio, das Blutdruckmessgerät Nokia BPM, sowie das WLAN-Thermometer Nokia Thermo und die smarte Haarbürste Nokia Hair Coach.

Damit ist Nokia nicht mehr nur ein Name aus vergangenen Zeiten – zumindest aus Kundensicht. Nach Verkauf der Sparten Smartphone und Kartendienst, war eigentlich nur noch der Netzwerkausrüster geblieben. Es gibt zwar auch wieder Smartphones mit dem Schriftzug Nokia. Doch die werden in China entwickelt und gefertigt. Mehr als seinen Namen gibt Nokia dafür nicht her. Allerdings muss man sagen: Sie passen ins Programm. Die Qualtität ist ansprechend. Das wünschen wir uns auch für die neuen Gesundheits-Apps und -Gadgets.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.