Foto: Sven Wernicke

Tile Pro im Test: Mit diesem Gadget verliert ihr keine Schlüssel mehr

Klein, handlich, praktisch: Tile Pro hilft dabei, dass ihr weder euer Smartphone noch euren Schlüssel verliert. Der Bluetooth-Tracker funktioniert richtig gut, wie der Test zeigt.

Vor über vier Jahren sammelten die Gründer des Startups Tile mehr als 2,6 Millionen US-Dollar ein, um ihren Tracker professionell herstellen zu können. Seitdem verkaufte das Unternehmen zig Millionen solcher Geräte zum Finden von Schlüsseln und anderen, euch wichtigen Gegenständen in mehr als 230 Ländern. Diverse Varianten des kleinen Gadgets sind längst erhältlich.

Der Tile Pro ist das aktuelle Spitzenmodell, das mir für einen Test zur Verfügung stand. „Was soll solch ein digitaler Schlüsselfinder schon bieten?“ Die Frage stellte ich mir zu Beginn. „Eine ganze Menge!“ So lautet die Antwort nach meinem ausführlichen Ausprobieren.

Tile Pro im Test: Was ist das überhaupt?!

Wie lässt sich Tile Pro am besten beschreiben? Es ist im Grunde ein kleiner Schlüsselanhänger mit einer entsprechenden Öse zum Befestigen. Woran ihr das wertig anmutende Stück Technik anbringt, ist euch überlassen. Besagter Schlüssel wäre am geeignetsten, aber genauso gut könnt ihr ihn mit optional erhältlichen Folien an den Laptop oder die Spiegelreflex-Kamera kleben. Bindet Tile Pro um den Hals des Lieblings-Kuscheltiers eures Kindes, befestigt ihn am Bollerwagen, Koffer oder gar am Fahrrad. Es geht also immer um Gegenstände, die ihr möglichst nicht verlieren möchtet.

Sie sind klein und handlich. (Foto: Sven Wernicke)

Sie sind klein und handlich. (Foto: Sven Wernicke)

In Tile Pro steckt natürlich sehr viel mehr. Und das bemerkt ihr spätestens bei der Einrichtung. Dreh- und Angelpunkt ist die Smartphone-App für iOS und Android. Nach der Installation dieser richtet ihr den oder die Tracker ein, indem ihr den wenigen Anweisungen folgt. Hierbei wird auch klar: Die Kopplung erfolgt stets via Bluetooth, ein Tile Pro besitzt einen integrierten Lautsprecher sowie einen Button zum Betätigen bei Bedarf.

Diese Möglichkeiten bietet Tile Pro

Tile Pro ist zwar der beste Tracker des Herstellers, doch in einem Umkreis von mehr als 90 Metern findet ihr diesen mitsamt dem gesuchten Schlüssel nicht mehr. Bluetooth besitzt eben auch seine Beschränkungen. Doch hier haben die Erfinder mitgedacht und bieten einige clevere Features. So könnt ihr euch den letzten noch getrackten Ort anzeigen lassen, um zumindest von dort aus die Suche nach eurer persönlichen Kostbarkeit zu beginnen.

"Schicke

Sehr viel genialer finde ich die Tile-Community. Denn anonym und ohne das Übertragen personenbezogener Daten helfen andere Tile-Besitzer dabei, Gegenstände von euch bei Verlust aufzuspüren. Euer Tile kann also Signale zu „Fremden“ senden, umso so euch darüber zu informieren, wo ihr zu suchen habt. In meinem Umkreis nannte mir die App fast 140 andere Tile-Nutzer. Ob diese Abdeckung für eine Großstadt ausreicht? Vermutlich nicht. Aber es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr etwas wiederfindet. Offiziellen Angaben zufolge kommen täglich (!) vier Millionen Gegenstände dank Tile wieder zurück zu ihrem Besitzer.

Ihr seid beim Suchen und Finden nicht alleine. (Foto: Sven Wernicke / Screenshot)

Ihr seid beim Suchen und Finden nicht alleine. (Foto: Sven Wernicke / Screenshot)

Tile Pro im Alltag

Eine ebenso simple, aber gute Sache: Drückt zwei Mal den Tile-Button, um so euer Smartphone zu finden. Dieses gibt dann Töne von sich, um euch das Suchen zu erleichtern. Zumindest bei meinen Tests benutzte ich dieses Feature tatsächlich recht häufig. Das Telefon läutet übrigens auch, wenn ihr es auf lautlos gestellt habt. Genau anders herum aktiviert ihr über euer Smartphone das gewünschten Tile-Gadget, das prompt einen erstaunlich lauten Ton von sich gibt. Auch ältere Nutzer sollten dieses Geräusch gut hören könnt.

Die Tile-App. (Foto: Screenshot)

Die Tile-App. (Foto: Screenshot)

Gerade auf dem Weg ins Büro und zurück nach Hause konnte ich beim Testen zweier Tile gut feststellen, wie häufig die Tracker mit dem Smartphone in Verbindung stehen und wie oft diese ihren Standort zur App schicken. Das sollte genügen, um schnell festzustellen, wo sich Schlüssel, Laptop und Co. befinden oder zumindest zuletzt lagen. Das klappt zuverlässig, nachvollziehbar und ausreichend transparent. Was mir dagegen nicht sonderlich zusagt, das ist das ständige Nerven der App, ich solle doch die Premium-Mitgliedschaft abschließen.

Tile Premium – muss das sein?

Ich verstehe ja, dass Anbieter wie Tile ihre Produkte pflegen, Mitarbeiter bezahlen und Geschäftsideen ausbauen müssen. Und das versucht das Unternehmen in diesem Fall mit Tile Premium. Für 3,49 Euro im Monat oder knapp 30 Euro im Jahr schaltet ihr dies direkt in der App frei. Dadurch erhaltet ihr eine erweiterte Garantie und könnt euch die Batterie, die rund ein Jahr hält, kostenfrei tauschen lassen. Oder anders gesagt: Jedes Jahr schickt euch Tile neue Batterien automatisch zu.

Interessanter sind die „intelligenten Benachrichtigungen“, mit der euch die App rechtzeitig darauf hinweist, dass ihr beispielsweise den Büroschlüssel zu Hause vergessen habt. Der Standortverlauf ist nicht auf zwei Einträge limitiert, sondern auf einer Karte könnt ihr euch die vergangenen 30 Tage anschauen. Und auch das Teilen verlorener Objekte mit Freunden, die beim Suchen helfen können, ist nicht limitiert. Und genau das ist der Punkt: Service und Support – sehe ich ein. Die anderen Limitierungen sind künstlich geschaffen, um das Abo zu rechtfertigen.

Dabei kosten beispielsweise zwei Exemplare im Combo-Pack schon 60 Euro. Hier hätte ich mir nicht nur eine kurze Testmitgliedschaft gewünscht, sondern doch etwas mehr Premium-Features von Anfang an. Es sei auch betont: Ohne Premium könnt ihr die Tracker gut verwenden, ihr fühlt euch also nicht eingeschränkt.

Fazit: Praktisches Gadget für Vergessliche

Tile Pro kostet 35 Euro, im Bundle zahlt ihr immer weniger – bis zu 25 Euro pro Stück im Viererpack. Für diese nicht gerade niedrigen Sümmchen erhaltet ihr sinnvolle Bluetooth-Tracker, die überaus robust sind, schick aussehen, nur 15 Gramm wiegen, ein Jahr ohne Batteriewechsel halten und dank Smartphone-App sowie dem Community-Ansatz gerade für „Schussel“ und Vergessliche ein großer Mehrwert sein können.

"Ein

Zugegeben: Die aufdringliche Art, mir auch noch Premium-Funktionen verkaufen zu wollen, stört mich etwas. Das könnte ruhig dezenter ausfallen. Abgesehen davon erhaltet ihr ein zuverlässiges, technisch interessantes und überraschend gut funktionierendes Helferlein für euren Alltag. Und spätestens dann, wenn ihr wirklich einmal etwas Wichtiges verlegt, wisst ihr, wieso ihr euch dieses nützliche Gadget zugelegt habt…

Tile Pro im Doppelpack könnt ihr auch bei Euronics kaufen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*