Telefonieren und Videocalls mit Threema: So geht’s

Mit Threema kannst du nicht nur Textnachrichten und Medien senden. Im Messenger kannst du auch Telefonate und Videoanrufe tätigen.

Telefonieren und Videocalls mit Threema: So geht’s

Die meisten User schätzen die Messenger-App Threema als Textnachrichtendienst – sowohl wegen ihrer konsequenten Verschlüsselung als auch ihrer hohen Datenschutzstandards. Threema beherrscht aber auch Sprach- und Videoanrufe, wenngleich der Funktionsumfang gegenüber anderen Messengern deutlich abfällt.

Um über Threema telefonieren zu können, brauchst du ein eingerichtetes Konto und die Smartphone-App für Android und iOS. Zwar bietet Threema eigene Clients für Windows, macOS und Linux und eine Web-Anwendung für deinen Browser. Diese unterstützen aber keine Sprach- und Videoanrufe.

Telefonieren über die Threema-App

Auf deinem Smartphone oder Tablet kannst du ganz einfach einen Threema-Anruf auslösen:

  1. Öffne die App und tippe auf die Person, die du anrufen willst.
  2. Tippe dann in der oberen Leiste auf das Telefonhörer-Symbol mit dem Schloss. (Im Bild unten rot umrandet.) Dieses Icon verrät dir, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Threema aktiv ist.
  3. Warte, bis die Person den Anruf entgegennimmt.

Während des Telefonats kannst du mit den Symbolen links und rechts des roten Buttons dein Mikrofon stummschalten oder das Gespräch auf die Freisprecheinrichtung legen. Ein Tipp auf das rot hinterlegte Hörer-Symbol beendet den Anruf.

Video-Telefonie mit Threema

Einen Menüpunkt für Videotelefonie gibt es in der Threema-App nicht. Um mit einer anderen Person zu videotelefonieren, gehst du wie folgt vor:

  1. Starte die App auf deinem Smartphone oder Tablet und tippe auf die Person, mit der du dich via Videocall unterhalten willst.
  2. Tippe in der Leiste oben das Telefonhörer-Icon mit dem Schloss an. Das Icon verrät dir, dass die Verschlüsselung intakt ist.
  3. Warte, bis die Person deinen Anruf entgegennimmt.
  4. Tippe anschließend auf das Kamera-Icon ganz oben rechts auf dem Bildschirm.
Mit dem Icon oben rechts startest du den Videocall. Das Symbol links davon kannst du antippen, um zwischen Front- und Rückseitenkamera zu wählen.

Tipp: Mit dem Symbol links des Kamera-Icons kannst du zwischen Front- und Rückseitenkamera umschalten. Das ist dann praktisch, wenn du nicht dich, sondern deine Umgebung zeigen willst.

Web- und Desktop-Anwendung bleiben außen vor

Nutzt du die Web- oder Desktop-Anwendungen von Threema, dürftest du mehrfach (negativ) überrascht sein. Erstens, spiegelt diese browserbasierte Anwendung lediglich die Threema-Chats samt ihrer Medien. Aus Sicherheitsgründen stellt die Web-App von Threema den Betrieb ein, sollte dein Smartphone in den Energiesparmodus versetzt sein.

Am wichtigsten aber ist: Du kannst über die Web-Anwendung als auch die Desktop-App von Threema keine (Video-)Telefonate führen!

Bietet Threema Gruppenanrufe?

Nein. Threema führt zwar an, man arbeite an entsprechenden Lösungen. Diese müssten aber datenschutzkonform und abhörsicher sein. Die eigenen Standards hängt das Unternehmen so hoch, dass es auf absehbare Zeit kein Update in Aussicht stellt, das Gruppenanrufe und -videotelefonate zulässt.

Das solltest du noch über Threema wissen

Die Threema-Funktionspalette ist äußerst dürftig, vergleichst du diese App mit Signal, Telegram oder dem Messenger-Primus WhatsApp. Gleichwohl hat Threema seine Vorzüge, vor allem bei Datenschutz, Anonymität und Vorsorge gegen Datenmissbrauch:

  • Die App ist kostenpflichtig – und das Preisetikett in iTunes und Android schreckt viele Betrüger ab, die mittels der massenhaft verbreiteten Gratis-Messenger auf Betrugstour gehen.
  • Dein Threema-Konto ist nicht an deine Rufnummer gebunden – beim ersten Start generiert die App aus Buchstaben und Ziffern eine zufällige achtstellige Threema-ID. Du musst keine privaten Daten preisgeben.
  • Threema nutzt ein Schlüsselpaar zur Identifikation – neben der ID legt Threema zwei Schlüssel an. Einer verbleibt lokal auf deinem Smartphone, der andere liegt auf dem Server. Würde also jemand an die Server-Daten kommen, hätte er nur einen der zwei notwendigen Schlüssel, und kann deine ID nicht missbräuchlich zweckentfremden.
  • Threema löscht Nachrichten sofort nach Zustellung vom Server – ein Grund, weshalb Desktop- und Web-Anwendung dieses Messengers nur spiegeln können, was sich auf deinem Telefon befindet.
  • Open-Source-Code – zur Wahrung maximaler Transparenz ist der Source-Code von Threema öffentlich einsehbar.

Threema bietet also nicht alle Komfortfunktionen anderer Messenger, ist aber für dich die erste Wahl, wenn du auf hohe Datenschutzstandards und Sicherheit setzt.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.