Diese Skype-Alternativen sind besser verschlüsselt

Ihr möchtet auf Nummer sicher gehen? Dann könnte euch die Tatsache missfallen, dass die Videotelefonie-Software Skype keine vollständige Verschlüsselung besitzt. Aber es gibt sie – die besser schützenden Skype-Alternativen.

Der zu Microsoft gehörende Dienst Skype ist bemüht, den Wünschen der Nutzer nachzukommen. Seit Januar 2018 lässt sich bei Chats eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwenden – aber ausschließlich bei gesonderten und privat gestarteten Konversationen. Und sobald ein Skype-Anwender mit jemandem am Festnetztelefon oder Handy spricht, wird der Teil aus dem öffentlichen Telefonnetz nicht verschlüsselt.

Zwar wird auf der Support-Webseite Skype.com betont, dass die Cloud-Übertragung garantiert codiert erfolgt und bekannte Standards (TLS, AES) genutzt werden, doch gewiss nicht ohne Grund kamen in der Vergangenheit überraschende Meldungen auf. Erinnert ihr euch auch noch an den Fall, bei dem die NSA Skype-Chats abrief? Unter anderem der Whistleblower Edward Snowden deckte dies auf.

Ich will keine Paranoia schüren, sondern nur verdeutlichen: Es gibt Skype-Alternativen, die es besser machen. Und damit – so kann man hoffen – sicherer sind. Bei der Suche bin ich auf diese Konkurrenten gestoßen…

Jitsi

Zugegeben: Jitsi ist auf den ersten Blick eher für den Tech-Nerd geeignet. Hinter der Fassade verbirgt sich eine mächtige Anwendung, die auf offenen Strukturen basiert. (Video-)Anrufe und Chats werden verschlüsselt übertragen, auch könnt ihr theoretisch beliebig viele Menschen in einer virtuellen Konferenz verwalten.

Jitsi möchte vor allem eines: Eine sichere Skype-Alternative sein. (Foto: Jitsi)

Jitsi möchte vor allem eines: Eine sichere Skype-Alternative sein. (Foto: Jitsi)

Spannend ist, dass ihr für Jitsi nicht unbedingt irgendwo angemeldet sein müsst. Über Jitsi Meet nehmt ihr mit Freunden über einen Link Kontakt auf, persönliche Daten werden auf keinen Servern gespeichert.

Wie bei ICQ wird das ZRTP-Protokoll bei Bild und Ton eingesetzt, bei Nachrichten ist OTR im Einsatz. Das verhindert, dass nach dem Beenden einer Unterhaltung kein Kommunikationspartner mehr zugeordnet werden kann.

Jitsi ist für Android, iOS, Windows, MacOS und diverse Linux-Distributionen (Ubuntu, Debian, RPM) erhältlich.

Wire

Bei Wire wird Sicherheit großgeschrieben. Die auf Opensource-Basis entstandene Software bietet stets eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Unterhaltungen, Gespräche und Dateien. Auch Videoanrufe sind komplett verschlüsselt.

Wire kann auch viel. (Foto: Wire)

Wire kann auch viel. (Foto: Wire)

Darüber hinaus müsst ihr auf keine Komfortfunktionen verzichten, die ihr von Skype kennt. Einzig die Tatsache, dass Videotelefonate nur für zwei Personen möglich sind, mag manche stören. Aber daran wird bereits gearbeitet. Für den Profi-Einsatz gibt’s kostenpflichtige Angebote, die für Privatanwender nicht weiter von Relevanz sind. Die verwenden Wire unter Windows, Android, macOS, iOS, Linux oder direkt im Browser.

Löblich ferner: Wire legt sehr viel Wert auf Transparenz und Offenheit. Nutzerdaten werden nicht an Dritte verkauft – auch nicht zu Werbezwecken. Über die Business-Anwendungen finanziert sich Wire. Und eine Funktionalität wird auch gewährleistet, wenn ihr der Software keinen Zugriff auf eure Kontakte gebt.

ICQ

Ende der 1990er war ICQ DER Instant-Messenger schlechthin. Selbst nutzte ich ihn sehr aktiv, doch irgendwann einmal wechselten die Freunde zu Skype und vor allem in die sozialen Netzwerke. 2016 kehrte der Service in Version 10 zurück – auch auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sowie mit Video-Chats und einer vollständigen Verschlüsselung. Jeder Transfer wird mit dem ZRTP-Protokoll verschlüsselt, keine Fremdpartei hätte so Zugriff auf die Gesprächsinhalte.

ICQ ist in der neuen Version eine echte Alternative. (Foto: ICQ)

ICQ ist in der neuen Version eine echte Alternative. (Foto: ICQ)

ICQ lässt sich, genauso wie Skype, unter Windows, macOS, Linux, Android, iOS und im Browser verwenden. Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern sind allerdings nicht möglich.

Talky

Wenn’s mal schnell gehen soll, ist das noch junge Angebot von Talky sicherlich optimal für euch geeignet. Denn der Videochat-Messenger läuft ausschließlich über den Webbrowser bzw. eine optionale iOS-App. Erstellt einen Raum, ladet bis zu 15 Freunde ein und unterhaltet euch im Video-Chat miteinander. Teilt Rechner-Bildschirme, wenn ihr anderen etwas zeigen wollt. Ihr müsst euch nicht einmal registrieren, um Talky einzusetzen.

Für Talky müsst ihr euch nicht einmal registrieren. (Foto: Talky.io)

Für Talky müsst ihr euch nicht einmal registrieren. (Foto: Talky.io)

Direktverbindungen zu einem Gesprächspartner sind verschlüsselt. Ebenfalls gesichert sind Einstellungen und Computer-bezogene Informationen. Beispielsweise die IP-Adresse. Unter anderem bei Gruppen-Konversationen greift man auf Schnittstellen von Jitsi zu, auch hier wird eine verschlüsselte Verbindung versprochen und nichts auf Servern gespeichert. Auf der Talky-Webseite gehen die Entwickler sehr ausgiebig auf das Thema Privatsphäre und Sicherheit ein.

Schön auch: Talky ist komplett kostenfrei.

Und was ist mit dieser Skype-Alternative….?

Facetime, Google Duo, WhatsApp oder Facebook Messenger – mit diesen Lösungen könnt ihr auch Video-Konversationen führen. Aber deutlich besser als bei Skype seid ihr bei diesen Angeboten nicht geschützt. Gewiss bekommt ihr auch hier 1:1-Verschlüsselung, die zum Teil erst einmal aktiviert werden soll. Beim Facebook Messenger müsst ihr eine „geheime“ Unterhaltung starten, bei WhatsApp wiederum gilt die Verschlüsselung nicht für Video-Gespräche.

WhatsApp ist eine Alternative zu Skype, aber keine sicherere. (Foto: WhatsApp / Facebook)

WhatsApp ist eine Alternative zu Skype, aber keine sicherere. (Foto: WhatsApp / Facebook)

Google Duo und Facetime dagegen sind keine ernsthaften Konkurrenten von Skype, da der Funktionsumfang sehr beschränkt ist. Immerhin setzen die beiden Systeme eine Verschlüsselung ein.

Braucht es eine sicherere Skype Alternative?

Ob ihr auf mehr Sicherheit setzen solltet? Diese Entscheidung möchte ich euch nicht abnehmen. Fakt ist: Es geht sicherer und anonymer als bei Skype. Wire, Jitsi und so gesehen auch ICQ verschlüsseln nicht nur Textnachrichten, sondern auch Audio und Video – vollständig!

Übrigens: Für Video-Talks braucht ihr auf jeden Fall eine Webcam. Ein paar Tipps für die richtige Skype Kamera findet ihr in einem anderen Artikel von mir.

Nutzt ihr Skype oder bereits eine sicherere Alternative? Ich freue mich über Kommentare von euch.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Ein Kommentar zu “Diese Skype-Alternativen sind besser verschlüsselt
  1. In addition to above, you can also have a look at on premise R-HUB web video conferencing servers, a very good Skype alternative. It is an on premise solution which works from behind the firewall, hence better security.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*