Fieber messen per Bluetooth-Klebepad unter dem Arm

Wenn ich über das Internet of Things (IoT) nicht nur ständig lesen, sondern es auch in meinen Alltag bringen würde – wo würde ich die Sensoren in meiner Wohnung platzieren? Erstaunlicherweise an einem Menschen! Zum Beispiel ein kleines Thermometer, das einem Kleinkind unter dem Arm geklebt werden kann. Kein Fiebermessen mehr alle halbe Stunde. Die dazugehörige App meldet sich, sobald eine kritische Temperatur überschritten wurde.

Medisana hat mit dem Bluetooth Fieberthermometer TM 735 eine solche Kombination aus Thermo-Sensor und Smartphone-App entwickelt. Das Klebepad misst 52 x 32 x 7 Millimeter und wiegt 6 Gramm (die Batterie nicht mitgerechnet). Bei Kindern unter zwei Jahren sollte es jedoch nicht verwendet werden – zumindest nicht ohne vorherige Konsultation eines Arztes.

Die Thermo-App bereitet alle Messwerte grafisch auf und schlägt im Notfall auch Alarm (Bild: Medisana)

Die Thermo-App bereitet alle Messwerte grafisch auf und schlägt im Notfall auch Alarm (Bild: Medisana)

Der im Klebepad eingebaute Sensor misst kontinuierlich die Temperatur unter der Achsel und überträgt die Daten per Bluetooth Smart automatisch an eine App auf dem Smartphone. Die Entfernung darf wie bei dieser Funktechnik üblich maximal zehn Meter betragen, Wände können das Signal allerdings dämpfen. Das Smartphone im Nebenzimmer liegen zu haben, sollte jedoch kein Problem sein. Praktisch ist auch, dass die App sofort Alarm schlägt, wenn die Verbindung abbricht.

Self Tracking – nur in präzise

Die kostenlose Thermo App auf einem Smartphone mit Android oder iOS überwacht nun die Körpertemperatur in Echtzeit und bereitet den Verlauf anschaulich in einer Grafik auf. Wenn nun eine voreingestellte Temperatur überschritten wird, erfolgt ein Alarm. Niemand muss mehr aufstehen, um ständig neu zu messen, sondern nur noch dann, wenn wirklich Hilfe gebraucht wird. Die Zulassung des Bluetooth-Thermometers nach der Medizinprodukte-Richtlinie soll garantieren, dass sich jeder auf die gemessenen Werte auch verlassen kann.

Es ist sogar möglich, auf diese Weise die eigene Temperatur zu überwachen. Wer allein lebt und fürchtet, bei einer schweren Grippe in ein Fieberdelirium abzugleiten, kann sich von seinem Smartphone bei Überschreiten einer bestimmten Temperatur darauf hinweisen lassen, dass es nun endlich Zeit ist, über die Notrufnummer 112 Hilfe zu rufen.

Ein solches Self Tracking kann prinzipiell auch ein Fitness- oder Activity-Tracker übernehmen. Ein Armband am Handgelenk liefert aber sicherlich keine so präzisen Daten wie ein spezialisiertes Produkt wie das Bluetooth-Thermometer. Der Hersteller verortet dieses deshalb auch an der Schnittstelle zwischen Medizin und modernem Lifestyle, spricht dabei jedoch etwas verschwurbelt von Home Health Care.

Medisana verlangt für das Bluetooth Fieberthermometer TM 735 99,95 Euro und gibt darauf eine Garantie von drei Jahren. Zehn Klebepads sind bereits im Lieferumfang enthalten. Wem das alles zu viel Schnickschnack mit Bluetooth ist, findet im Onlineshop von Euronics auch eine klassische Auswahl an Fieberthermometern.

Beitragsbild: Medisana

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*