Braun MultiQuick 9 im Test: Der Stabmixer für harte Aufgaben

Auf die Klinge kommt es an: Harte Nüsse, weiche Mangos – die ActiveBlades des MultiQuick 9 sind beweglicher als andere Stabmixer-Klingen.

Braun MultiQuick 9 im Test: Der Stabmixer für harte Aufgaben

Es gibt normale Stabmixer – und es gibt Stabmixer, die auch harte Nüsse knacken. Sogar im Wortsinn. Der Braun MultiQuick 9 verwendet dafür eine einfache, aber sehr effektive Methode: Die Klinge ist beweglich – und zwar in eine weitere Achse.

Dadurch blockiert die Nuss nicht so leicht die Klinge. Sogar bei trockenen und gefrorenen Lebensmitteln bietet diese Technik einen Vorteil. Es setzt sich nicht so viel dahinter, das ihr dann mühsam herauspuhlen müsst.

Alles bereit für ein leckeres Tomatenpesto, zubereitet mit dem Stabmixer Braun MultiQuick 9 (Bild: Peter Giesecke)

Den Braun MultiQuick 9 gibt es zwar schon länger, jetzt aber in einer neuen Version mit 1200 statt 1000 Watt und mit einem Extra-Zubehör – in einem besonderen Bundle. Wir haben den Braun MultiQuick 9 MQ 9125XS für euch getestet.

Neu und beweglich: Die ActiveBlades

Auf einem Püriermesser befindet sich eine zusätzliche Mahlklinge – wie schon beim Braun MultiQuick 5, den ich für euch bereits getestet habe.

Diese Extra-Klinge ist klein, scharf und sitzt nah an der Rotationsachse. Dadurch arbeitet ihr mit mehr Schneidefläche, was euch bei großen und harten Stücken hilft. Die bleiben dann auch seltener in der Glocke hängen.

Die Dreifach-Klinge dreht sich aber nicht nur um die eigene Achse, innerhalb der Glocke kann sie sich auch auf und ab bewegen.

Ihr müsst dafür keine Einstellungen am Gerät vornehmen, sondern lediglich etwas mehr Druck ausüben. Dann schiebt sich die Glocke etwas zurück, und das Messer tritt weiter heraus.

Das macht ihr aus der Hand heraus, ganz nach Gefühl – bis der Widerstand überwunden wurde.

Viel Kraft: Zerkleinern mit 1200 Watt

Früher verfügte der ActivePowerDrive-Motor des Braun MultiQuick 9 über 1000 Watt, jetzt sind es 1200 Watt. Ich habe die neue, kräftigere Version getestet. Die Links hier im Beitrag führen euch deshalb auch zu der neueren Version.

Da es aber nicht sinnvoll ist, immer mit der maximalen Kraft ans Werk zu gehen, bietet euch der Braun MultiQuick 9 drei Geschwindigkeitsmodi, die ihr über das iMode-Menü einstellen könnt:

  • geringe Geschwindigkeit
  • Impuls-Geschwindigkeit
  • variable Geschwindigkeit

Weiche Zutaten zerkleinert ihr mit geringer Geschwindigkeit. Wenn ihr mit weniger Kraft vorgeht, werden die Schnitte sanfter und die Textur des Pürees angenehmer auf der Zunge – zum Beispiel bei Mangos. Auch Zwiebeln schneidet ihr im Zerkleinerer mit geringer Geschwindigkeit.

Variabler Speed: Es liegt in eurer Hand

Feste Speisen, die ihr in gleichgroße Stücke vorgeschnitten habt, zerkleinert ihr am besten mit Impuls-Geschwindigkeit. Ihr nutzt die volle Kraft, aber nicht dauerhaft, sodass das Püree nicht unnötig warm wird. So erhaltet ihr mehr lebenswichtige Vitamine.

Das Besondere am Braun MultiQuick 9 ist jedoch die variable Geschwindigkeit. Per Smart Speed legt ihr einen Finger auf die Geschwindigkeitstaste und könnt so selbst steuern, wie schnell sich das Messer dreht, indem ihr diese mal mehr, mal weniger durchdrückt. Ihr folgt einfach eurer Intuition.

Über das silberne Feld der iMode-Steuerung wählt ihr den Geschwindigkeitsmodus, über das schwarze (de)aktiviert ihr die Kindersicherung (Bild: Peter Giesecke)

Konstant hohe Geschwindigkeit und volle Power benötigt ihr zum Beispiel beim Schlagen von Sahne oder Eischnee.

Damit eure Kinder sich nicht aus Versehen den Stabmixer schnappen, gibt es eine Einschaltsperre, die mit der Energieanzeige kombiniert wurde. Einmal kurz drücken, und ihr könnt sofort loslegen.

Vielfältig: Zubehör im Bundle

Der von mir getestete Stabmixer Braun MultiQuick 9 MQ 9125XS ist ein Bundle mit folgendem Zubehör:

  • Zerkleinerer 350 ml
  • Schneebesen aus Edelstahl
  • Mix- und Messbecher
  • Ständer
Mit dem Schneebesen-Aufsatz hat der Stabmixer Braun MultiQuick 9 ganz schnell die Sahne geschlagen (Bild: Peter Giesecke)
Mit dem Zerkleinerer sind Zwiebeln im Nu klein, ohne dass die Finger danach riechen (Bild: Peter Giesecke)

Aktuell bietet Braun optional 17 Zubehörteile für den Braun MultiQuick 9 an, darunter:

  • Küchenmaschinenaufsatz 1,5 l
  • verschiedene Einsätze zum Schneiden, Zerkleinern, Stifteln und Kneten
  • Standmixeraufsatz 1,25 l
  • Zerkleinerer 500 ml
  • Kartoffelstampfer
  • Kaffee- und Gewürzmühle

Wohl geformt: Ergonomischer Griff mit Soft Grip

Der MultiQuick 9 ist der Premium-Stabmixer von Braun. Hochwertig sind die Materialien genauso wie die Verarbeitung.

Der Mixfuß-Aufsatz ist aus Edelstahl und dadurch sehr stabil. Braun nennt ihn Powerbell, weil die Glocke am Ende, die das Messer umschließt, so geformt ist, dass es kein unnötiges Spritzen gibt. Braun spricht auch von Splashcontrol.

Der Stabmixer Braun MultiQuick 9 liegt gut und rutschfest in der Hand (Bild: Peter Giesecke)

Der Griff des Motorblocks ist nicht nur ergonomisch geformt, sondern auch mit einem Soft Grip versehen, also einer Art Gummierung, so dass der Stabmixer immer gut in der Hand liegt und ihr nicht abrutscht.

Die Gestaltung des Griffs war schon immer eine Stärke von Braun. Meine Erfahrungen im Langzeittest des MultiQuick 5 haben gezeigt, dass die rauhe Oberfläche auch nach Jahren noch gut aussieht und sich genauso anfühlt.

Praktikabel: Aufsätze leicht abzunehmen

Eine weitere Stärke des Designs durch Braun ist der Klickverschluss. Das Verbinden von Motor und Mixfuß bei Stabmixern ist fast nie ein Problem, das Auseinandernehmen schon. Oft habt ihr dann nur eine Hand frei und wenn dann der Mechanismus klemmt…

Die Aufsätze lassen sich vom Motor des Stabmixers Braun MultiQuick 9 ganz einfach lösen (Bild: Peter Giesecke)

Braun hat das vorbildlich gelöst. Auch beim MultiQuick 9 könnt ihr die beiden Verriegelungsknöpfe gut mit einer Hand erreichen und diese leicht reindrücken, sodass sich der Motor vom Mixfuß trennt.

Die Aufsätze dürfen alle zur Reinigung in die Spülmaschine, wobei ich persönlich sämtliche Messer immer sofort unter fließendem Wasser gereinigt habe. Den Motorblock habe ich mit einem feuchten Tuch abgewischt.

Glück gehabt: Extras zum Geburtstag

Braun feiert Geburtstag. 100 Jahre wird das Unternehmen alt. Der hier vorgestellte Stabmixer Braun MultiQuick 9 MQ 9125 ist eine Limited Edition im Rahmen des Jubiläums.

Sehr praktisch: Der Stabmixer mit den Speiseresten kann zum Zwischenparken in den Ständer. Den gibt es aber nur im Rahmen der Jubiläumsaktion von Braun (Bild. Peter Giesecke)

Braun spendiert euch zwei Extras, die normalerweise nicht enthalten sind: einen stylischen Ständer, in den ihr den Stabmixer einhängen könnt, sodass er nicht die Arbeitsfläche verschmutzt, wenn ihr ihn dort hinlegt.

Zudem gibt es eine verlängerte Garantie von 5 Jahren, nachdem ihr euch auf der Aktionsseite von Braun registriert habt.

Fazit: Eine sinnvolle Weiterentwicklung

Der Stabmixer ist eines der unterschätzten Küchengeräte. Er steht halt nicht so dekorativ herum wie eine Küchenmaschine. Dabei kann und soll ein Stabmixer auch viele, sogar anspruchsvolle Aufgaben erledigen.

Der Braun MultiQuick 9 MQ 9125XS erfüllt dies gleich in mehrerer Hinsicht. Die beweglichen ActiveBlades führen zu weniger Blockaden – gerade wenn ihr Nüsse zerkleinert. Braun hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Ingenieure auch bei so einem etabliertem Gerät frische, neue Ideen entwickeln können.

Praktisch im Küchenalltag empfand ich auch die variable Geschwindigkeit sowie das sorgsam ausgewählte Zubehör, das mir vielfältige Aufgaben abgenommen hat. Auch über den praktischen Ständer habe ich mich gefreut.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

2 Kommentare zu “Braun MultiQuick 9 im Test: Der Stabmixer für harte Aufgaben

  1. Solange der Gesetzgeber die Hetsteller solcher Geräte nicht zur Lieferung von Ersatzteilen verpflichtet und zu langlebiger
    Bauweise, kommt mit so schnell kein Neugerät mehr ins Haus. Ein Stabmixer mit über 1000 Watt Leistung aber ohne Lüftungsauslass und ohne Lüftungsrad ist eine Fehlkonstruktion, die so nie auf den Markt hätte kommen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.