Samsung Gear VR: Neuer Controller für besseres VR-Erlebnis

Hersteller Samsung glaubt an die eigene VR-Lösung für seine Spitzen-Smartphones. Die Gear VR erhält jetzt endlich einen vernünftigen Controller für ein besseres Virtual-Reality-Erlebnis.

Mit dem ersten Gear VR-Modell erschien auch ein passendes Gamepad, das zum Spielen geeigneter VR-Apps genutzt werden konnte. Doch regulär ist dieser Controller mittlerweile nicht mehr erhältlich – oder außergewöhnlich teuer. Auf dem MWC kündigte Samsung jetzt ein neues Eingabegerät an, das auf die mobile VR-Brille ausgelegt ist.

Controller für Samsung Gear VR

Interessant an dem kabellosen Controller, der sich über Bluetooth mit dem Smartphone verbindet, ist sicherlich die Art der Steuerung. Integrierte Bewegungssensoren auf einer zweidimensionalen Achse ermöglichen eine Bedienung ähnlich der Wiimote (Wii, Wii U), genauso gibt’s auf der Vorderseite eine klickbare Touchpad-Fläche und Buttons. Zwei AAA-Batterien werden für den Betrieb benötigt, bei Nichtgebrauch befestigt man das Zubehör an der neuesten Gear VR-Brille.

Das ist der Controller. (Foto: Samsung)

Das ist der Controller. (Foto: Samsung)

Auf dem MWC zeigte Samsung eine neue Gear VR-Brille, die technisch dem letzten Modell von November 2016 entspricht. Das heißt, dass sie über ein Sichtfeld von 101 Grad verfügt. Mitgeliefert wird ein Adapter für USB-Type-C, sodass die Peripherie für die Galaxy S6-Reihe (inklusive S6 Edge und Edge+) sowie das S7, S7 Edge und Note 5 geeignet ist. Auch für das Samsung Galaxy S8, das Ende März 2018 angekündigt wird, dürfte diese Gear VR ausgelegt sein. Und spätestens dann, wenn das neue Top-Smartphone der Koreaner über einen 4K-Bildschirm verfügt, sollte sich noch einmal das VR-Erlebnis deutlich erhöhen.

Vorbild: Google Daydream View

Letztlich reagiert Samsung auf den bereits vorgepreschten Konkurrenten: Googles Daydream View bietet einen sehr ähnlichen Controller für eine angenehmere, intuitivere Virtual-Reality-Erfahrung im mobilen Sektor. Die Brille selbst wurde nicht weiter verbessert, was an sich auch nicht dringend nötig ist. Denn das Innenleben, also stets das Smartphone, erschafft die virtuellen Welten. Mit einem solchen Handcontroller wird die Bedienung aber endlich komfortabler, sofern man eben kein Gamepad wie den Xbox One S-Controller verwenden will. Laut Samsung und Oculus VR befinden sich über 70 Apps für die „Remote“ in Entwicklung. Updates für Anwendungen und Spiele, die bisher zum Beispiel einen regulären Bluetooth-Controller verlangten, dürften zumindest teils in den kommenden Monaten folgen.

Gegenwärtig ist noch nicht ganz klar, wann das „neue“ Headset und der Controller erscheinen – vermutlich zeitlich mit dem Galaxy S8, das erst am 29. März 2017 enthüllt wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*