PlayStation 4 Slim: Sonys neue Konsole ist kein Geheimnis mehr

PlayStation 4 Slim: Sonys neue Konsole ist kein Geheimnis mehr

Was ist denn da los? Eigentlich plant Sony offiziell die Ankündigung einer neuen PlayStation 4 am 7. September 2016. Doch schon jetzt halten erste Leute ein neues Slim-Modell in den Händen. Wie kann das sein? Das müsst ihr wissen.

Das ist passiert

Als ich damit begann, diese Zeilen zu schreiben, schaute ich mir ein Video von dem Youtuber ZRZ an, der in aller Ruhe ein bisher unbekanntes PS4-Modell auspackte. Er öffnete die Schachtel und holte neben dem Zubehör eine neue PlayStation 4 heraus. Kleiner, auf jeden Fall handlicher und nicht minder attraktiv zeigte sich die Spielemaschine von Sony. Auch zu erkennen: Dezente Änderungen am Controller, die vor allem Farben und die LED-Beleuchtung betreffen. Mittlerweile wurde das Video entfernt, mit großer Wahrscheinlichkeit direkt von Sony. Der Grund: Die PS4 Slim ist offenbar real und soll wie geplant am 7. September beim PlayStation Meeting in New York präsentiert werden. Und auf keinen Fall früher.

Wie es zu dem Leak kommen konnte? Völlig unklar. Auf jeden Fall besitzen mittlerweile ein paar Nutzer die PS4 Slim, wie Fotos bei Twitter, The Verge oder im NeoGAF-Forum zeigen. Und nicht nur das: Ein Redakteur von Digital Foundry / Eurogamer besuchte sogar einen Besitzer der PS4 Slim, um sich von der Echtheit zu überzeugen. Hier heißt es, dass die Konsole regulär bei dem britischen Händler Gumtree erworben wurde, der wohl zu früh mit der Auslieferung der Slim begonnen haben könnte. Geplant sei hier – angeblich – ein Release kurz nach der Präsentation am 7.9.2016. Das könnte passen.

Die neue PS4 Slim. (Foto: Eurogamer / Digital Foundry)
Die neue PS4 Slim. (Foto: Eurogamer / Digital Foundry)

Und nun?

Ja, ein wenig albern und fast schon seltsam-inszeniert wirkt das alles schon. Es gibt wohl keinen Zweifel mehr, dass Sony die PS4 Slim in Kürze in die Verkaufsregale stellen lässt, auch um Microsoft mit der Xbox One S Paroli zu bieten. Dagegen ist von 4K-Auflösungen, HDR und Ultra HD-Blu-ray-Laufwerk bisher nicht die Rede. Mit großer Wahrscheinlichkeit können wir mit all dem auch nicht rechnen. Womöglich korrigiert Sony dafür die Preisschraube weiter nach unten, was der Verbreitung der PS4 als Spielkonsole nur förderlich sein dürfte. Mit 4K und Co. müssen wir uns dagegen bis 2017 gedulden, wenn die PS4 Neo womöglich in den Handel kommt.

Was heißt das alles für euch, die vielleicht mit dem Kauf einer PS4 geliebäugelt haben? Zumindest für dieses Jahr braucht ihr nicht mit technisch besseren PS4-Fassungen zu rechnen. Die Slim ist etwas kleiner, verbraucht vermutlich weniger Strom und verfügt über kleinere Optimierungen. Wie das schon bei der PS3 Slim der Fall war. Ob ihr euch jetzt noch die „alte“ PS4 kauft, sie später in einem Bundle erwerbt oder eben die PS4 Slim – es macht letztlich keinen Unterschied. Denn gegenüber Microsoft hat Sony sichtlich nichts an der Hardware verändert oder gravierend verbessert. Das sehe zumindest ich nicht als Nachteil, denn so steht niemand vor der Qual der Wahl, wenn es einzig und allein um den Kauf der Konsole geht.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.