Euronics Gaming CS:GO-Team. Bild: Oliver Weber

Doppelschlag: Euronics Gaming gewinnt die ESL Frühjahrsmeisterschaft 2018 in LoL und CS:GO

Triumph in beiden Disziplinen der ESL Frühlingsmeisterschaft 2018: Euronics Gaming erzielt in Düsseldorf mit einem Finalsieg bei CS:GO und League of Legends einen historischen Erfolg.

Sensationeller Erfolg für das Team von Euronics Gaming (ESG) auf der ESL Frühlingsmeisterschaft im Castello in Düsseldorf! Sowohl in der Disziplin Counter Strike Global Offensive (CS:GO) als auch bei League of Legends (LoL) siegten unsere Spieler – nach teils dramatischen Begegnungen in den Finalspielen.

ESG in den CS:GO-Finalspielen: Nichts für schwache Nerven!

Bei CS:GO lief es am Sonntag für Euronics Gaming im Halbfinale zunächst gar nicht nach Plan. Der vermeintliche Underdog Panthers Gaming erwies sich als sehr harte Nuss und entschied die erste Map knapp mit 14:16 für sich. Den 0:1 Rückstand egalisierten unsere Jungs Christian „crisby“ Schmitt, Sabit „Mirbit“ Coktasar, Josef „faveN“ Baumann, Marko „Kressy“ Dordevic und Oliver ‚kzy‘ Heck aber schnell und entschieden das Halbfinale am Ende mit 2:1 für sich.

Im CS:GO-Finale wartete dann der altbekannte Herausforderer Divizon, und unsere Jungs schienen ein Dejavu zu erleben. Schon wieder sicherte sich der Gegner die erste Map und ging mit 0:1 in Führung. Wieder mit 14:16. In der zweiten Map schien Euronics Gaming dann schon fast geschlagen. Mit 5:13 lag das Team beinahe aussichtslos zurück, kämpfte sich aber im Eifer des Gefechts tatsächlich noch auf 13:13 heran, erzwang die Overtime und gewann diese. Beim Stand von 1:1 blieb es in der letzten Map dann bis zur Halbzeit spannend, ehe sich ESG schließlich mit 2:1 durchsetze.

Ein grandioser Erfolg – übrigens auch für Josef „faveN“ Baumann, der in seinem ersten großen Turnier gleich zum Most Valuable Player (MVP) gewählt wurde und sich herzlich darüber freute:

League of Legends: Durchmarsch im Finale

Bereits am Samstag hatte Euronics Gaming in der Disziplin League of Legends (LoL) gewonnen. Auch hier lag das Team um Toplaner Niklot ‚Tolkin‘ Stueber im Halbfinale gegen den Herausforderer BIG zunächst mit 0:1 zurück, ehe ESG die Partie noch drehte. Das Finale gegen SPGeSports gewann ESG schließlich sogar mit 2:0 – was allerdings deutlicher klingt als der Spielverlauf vermuten lässt. Es war ein hart erkämpfter Sieg gegen einen sehr starken Gegner.

Bei League of Legends war es der erste Triumph für Euronics Gaming seit 2016. Insider sprachen bereits von einem „Finalfluch“ – zwei Jahre lang war ESG immer in den Finalspielen gescheitert.

Für Euronics Gaming ist es der erste Doppelsieg überhaupt. Erst vier Teams war in der ESL-Geschichte ein Erfolg in den Finals sowohl bei CS:GO als auch bei LoL vergönnt. Zuletzt war es mousesports im Frühjahr 2015. Durch den Doppelschlag gewinnt Euronics Gaming über 20.000 Euro Preisgeld. Das LoL-Team tritt nach dem Sieg bei den European Masters an. Die CS:GO-Mannschaft darf nun in der Mountain Dew League antreten und hat dort die Chance, sich für die höchste Spielklasse ESL Pro League zu qualifizieren.

Das Beitragsbild zeigt das Euronics Gaming CS:GO-Team. Bild: Oliver Weber

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*