Das könnt ihr mit einer alten PlayStation 3 noch anstellen

Eure alte PlayStation 3 verstaubt im Schrank? Zu Unrecht, findet Trendblogger Sven Wernicke. Denn die Konsole ist nach wie vor kompatibel mit feinstem Zubehör und taugt perfekt als Mediaplayer für Blu-ray, 3D-Kino oder Netflix.

Zwar erlebt die seit Ende 2013 erhältliche PlayStation 4 gerade ihren Höhepunkt und Sony arbeitet bereits am Nachfolger PS5, aber es gibt nach wie vor einige Gründe, sich dem angestaubten Vorgänger zu widmen. Die PS3 ist zwar nicht mehr regulär im Handel verfügbar, sondern in der Regel nur noch gebraucht zu haben, aber wenn ihr die Gelegenheit habt oder sogar schon eine PS3 besitzt, dann kann die Konsole noch hochinteressant für euch sein. Wieso, weshalb, warum?

Günstiger Einstieg

Beim Stöbern auf einem Trödelmarkt und beim Recherchieren auf diversen Second-Hand-Plattformen wurde ich schnell fündig: Eine PlayStation 3 mit Spielen und Zubehör für (teils deutlich) unter 100 Euro ist die Regel. Vielleicht habt ihr sogar noch eine PS3 im Schrank stehen, die verstaubt, oder gar noch im Einsatz ist, weil euch das Kleingeld für eine PS4 oder die nahende PS5 fehlt? Na dann: herzlichen Glückwunsch!

Das ist das letzte PS3-Modell - die PlayStation 3 Super Slim. (Foto: Sony)

Das ist das letzte PS3-Modell – die PlayStation 3 Super Slim. (Foto: Sony)

Denn die PlayStation 3 ist auch heute noch eine Konsole, die etwas leisten kann. Gerade die PS3-Modelle, die ab 2009 erschienen (PS3 Slim & Super-Slim), sind relativ stromsparend, bieten via HDMI Full-HD-Auflösung, DTS-HD MA sowie Dolby TrueHD und ermöglichen den problemlosen Wechsel der stets vorhandenen Festplatte – sollte der Platz mal nicht reichen. HDD-Upgrades sind noch als Restposten erhältlich, ebenso können bekanntlich normale 2,5-Zoll-Festplatten eingesetzt werden.

Die PS3 ist keinesfalls eine Retro-Spielkonsole, sondern kann in einigen Bereichen noch mit den aktuellen Platzhirschen PlayStation 4 und Xbox One mithalten.

Die PS3 ist ideal für Anfänger, Gelegenheitsspieler und Familien

Sie ist günstig und damit perfekt geeignet für all diejenigen, die gerne ein Spielchen wagen wollen, aber sonst keine großen Erfahrungen in dem Bereich besitzen. Die PS3 ist meiner Auffassung die optimale Konsole für Wenig- und Gelegenheitsspieler, Gaming-Anfänger und Familien. Dafür spricht das enorme Angebot an Spielen und Zubehör, die vielerorts zwar schon aus den Händlerregalen in die Wühltische geräumt werden, aber dafür zu Spottpreisen.

Sogar tolles Zubehör gibt's für wenig Geld. (Foto: Activision)

Sogar tolles Zubehör gibt’s für wenig Geld. (Foto: Activision)

Gerade für Groß und Klein bietet die PS3 ein hervorragendes Angebot an Software. Mit den Move-Controllern führte Sony damals Bewegungssteuerung ein, die auch heutzutage noch viel Spaß bereitet. Die gleichen Eingabegeräte kommen übrigens bei PlayStation VR der PS4 zum Einsatz. Lenkräder wie das Drift O.Z. Racing Wheel von Speedlink sind ebenfalls nicht mehr teuer, genauso weitere Peripherie wie Gitarren von Guitar Hero oder zusätzliche Gamepads wie der BigBen Rumble Controller. Unverändert toll sind die Buzzer mit dem Quizspiel „Buzz!“ und die „SingStar“-Mikrofone.

Wie gesagt: Spiele. Hier werdet ihr bei Online-Auktionen, Second-Hand-Verkäufern und Trödelmärkten fündig. Für manchmal nur Cent-Beträge oder ein paar Euro erhaltet ihr Blockbuster früherer Tage. Für jeden Geschmack ist zweifelsohne etwas dabei. Highlights wie „Battlefield 4“, „Minecraft“ oder „GTA IV“ sind zwar nach wie vor etwas teurer, doch stellenweise deutlich billiger als die Versionen für Xbox One und PS4. Schaut ihr euch an, welche PS3-Spiele erschienen sind, wird deutlich, was für grandiose Titel auf euch warten. Oder auf eure Kinder.

Ein einfach guter Media- und Blu-ray-Player

Viele Jahre nutzte ich selbst meine PS3 als Multimedia-Alleskönner, was vor allem an einer Tatsache liegt: Es gibt eine hervorragende Fernbedienung, die – wie kann es anders sein – nicht mehr teuer ist. Mit ihr bedient ihr die Konsole wie einen gewöhnlichen Blu-ray- oder DVD-Player. Und genau hier offenbart die Konsole eine weitere Stärke: Zwar sind sie aus der Mode gekommen, aber die PlayStation 3 unterstützt 3D-Blu-rays. Besagte Audio-Standards DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD bringen ordentlichen Wumms in euer Heimkino. Nur auf 4K-Auflösungen müsst ihr verzichten. Das packt die PS3 nicht.

Solch eine tolle Remote gibt es für die PS4 nicht. (Foto: Sony)

Solch eine tolle Remote gibt es für die PS4 nicht. (Foto: Sony)

Nach wie vor hochwertig ist die Skalierung von DVDs auf Full-HD-Displays. Da übernimmt eine leistungsstarke Software, die eine gute Bildqualität verspricht.

Darüber hinaus sind Amazon Prime und Netflix für die PS3 verfügbar, ihr könnt also eure Lieblings-Streaminganbieter auf der Konsole verwenden. Oder neu kennenlernen. Twitch, Sky Ticket, YouTube und TuneIn Radio stehen als Apps zur Verfügung.

5 Gründe, wieso ihr nicht auf den Xbox One- und PS4-Nachfolger warten müsst

Im Zweifelsfall lässt sich die PS3 in euer heimisches Netzwerk einbinden. Dann streamt ihr Videos, Fotos und Musik über LAN oder WLAN zum Fernseher. Oder ihr schließt externe Festplatten und USB-Sticks an.

Kompromisse & Zukunftsaussichten

Ich will euch nichts vormachen: Die PS3 ist schon seit ein, zwei Jahren ein Auslaufmodell und wird zunehmend weniger unterstützt werden. Aber erworbene Spiele könnt ihr natürlich auch in Zukunft genießen. Dennoch solltet ihr wissen, dass seit geraumer Zeit keine neuen Spiele mehr für die PS3 angeboten werden, ihr müsst euch also mit den Tausenden Titeln der Vergangenheit „begnügen“.

Mit dieser PS3 fing es 2007 an - vor mittlerweile 11 Jahren. (Foto: Sony)

Mit dieser PS3 fing es 2007 an – vor mittlerweile 11 Jahren. (Foto: Sony)

Die PS3 kann nicht mehr für PlayStation Now eingesetzt werden. Und ab dem 8. März 2019 wird es über die kostenpflichtige PlayStation Plus-Mitgliedschaft keine PS3-Games zum Gratisdownload mehr geben. Wer im digitalen PlayStation Store vorbeischaut, sieht, dass das Angebot an Kauf-Spielen für die PS3 recht überschaubar geworden ist. Sony und die Publisher konzentrieren sich verständlicherweise auf die PlayStation 4. Das heißt letztlich: Auf die PS3-eigenen Onlineservices müsst ihr über kurz oder lang verzichten. Liegt hier eh nicht euer Fokus, ist das gewiss wenig tragisch.

PlayStation Now im Test: So spielt ihr PS4- und PS3-Games am PC

Um es abschließend noch einmal zu betonen: Natürlich ist die PS3 nicht Ziel eurer Wahl, wenn ihr stets die neuesten und grafisch opulentesten Spiele verlangt. Dann solltet ihr freilich zu PS4, Xbox One oder einem Highend-PC greifen. Die PlayStation 3 ist dagegen der ideale Familienbegleiter, eine gute Wahl für Schnäppchenjäger und all diejenigen, die gelegentlich ein Stündchen abschalten wollen. Auch als Media- und Blu-ray-Player kann ich die Maschine empfehlen. Von daher: Schreibt die alte Kiste nicht ab, es muss nicht immer das Neueste sein. Jedenfalls nicht für alle, die sich für Spiele interessieren.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*