Asus TUF Gaming H5 Headset: Sehr starke Mittelklasse

Die TUF Gaming Alliance ist ein von Asus initiierter Verbund von Gaming-Hardware. Wir haben uns hiervon das Asus TUF H5 Gaming-Headset geschnappt und es einem ausführlichen Test unterzogen.

Asus TUF Gaming H5 Headset: Sehr starke Mittelklasse

Dansen von Gamers Gear hat wieder einmal ein neues Headset für euch getestet. Dieses Mal geht es um ein Mittelklasse-Headset, und zwar das Asus TUF Gaming H5. Das Gaming-Headset hat uns fast restlos überzeugt, ein paar Kritikpunkte gibt es aber trotzdem. Die Einzelheiten erfahrt ihr im Video:

Das Asus TUF Gaming H5 ist ein Mittelklasse-Headset mit solider Qualität in allen Belangen und einigen sinnvollen Features. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, wodurch das Headset relativ leicht ist und geschmeidig auf dem Kopf liegt. Der Bügel hingegen ist aus Edelstahl, um die Stabilität des Headsets zu gewährleisten. Vom Design her ist das TUF Gaming H5 relativ schlicht in Mattschwarz mit gelben Akzenten gehalten. Dazu findet ihr das TUF-Logo auf beiden Ohrmuscheln.

Auch die Polsterung an den Ohrmuscheln vermittelt ein samtiges Gefühl. So sollte es auch bei längeren Gaming-Sessions keine Probleme geben. Das Polster am Bügel ist allerdings etwas dünn, wodurch es hier nach ein paar Stunden drücken könnte. Insgesamt ist das Tragegefühl laut unserem Tester Dansen aber, gerade wegen des geringen Gewichts, sehr angenehm. Außerdem findet ihr keine RGB-Beleuchtung am Headset.

TUF Gaming?

Moment mal, die Gaming-Marke von Asus heißt doch eigentlich Asus ROG. Was ist also TUF-Gaming? Laut der offiziellen Seite von Asus nennt es sich die TUF Gaming Alliance und sie besteht aus verschiedenen Hardware-Herstellern. Darunter befinden sich auch bekannte Marken wie Corsair, Cooler Master und Ballistix.

tuf-gaming-h5-drau--en
Das TUF Gaming H5 Headset könnt ihr auch draußen verwenden

Diese Allianz stellt Gaming-Hardware mit dem TUF-Branding her, darunter Motherboards, Speicher, Kühler und mehr. Laut Asus wird die Qualität dieser Produkte geprüft und soll höher als der Industriestandard sein. Zudem sind alle TUF-Produkte miteinander kompatibel.

Sound

Jetzt aber zurück zum TUF Gaming H5. Der Sound kommt hier aus 50mm Asus-Essence-Treibern und hört sich gut an. Dansen fand allein die Höhen etwas zu spitz. Das ist aber kein riesiges Manko, da ihr den Equalizer in den Einstellungen selbst bedienen könnt.

Das Gaming-Headset ist mit fast allen Geräten kompatibel
Das Polster am Bügel ist leider nur sehr dünn

Dazu bekommt ihr im Lieferumfang einen Surround-Sound-Dongle mitgeliefert. Der sorgt dafür, dass ihr den virtuellen Surround-Sound des Headsets aktivieren könnt, wenn er angeschlossen ist. Aber auch hier gilt: Der virtuelle Surround-Sound kommt auf Kosten der Soundqualität. Hier müsst ihr entscheiden, ob es euch das wert ist.

Mikrofon

Mit dem TUF Gaming H5 bekommt ihr gleich zwei Mikrofone mitgeliefert. Einmal das Ansteckmikrofon, dann das zweite Mikrofon in der Steuereinheit am Kabel. Letzteres ist sehr nützlich, wenn ihr das Headset zum Beispiel am Smartphone nutzt. So könnt ihr damit ganz einfach telefonieren, ohne mit einem Mikrofon an den Kopfhörern herumlaufen zu müssen.

tuf-gaming-h5-ansteckmikrofon
Das Ansteckmikrofon lässt sich einfach an- und abstöpseln

Das Ansteckmikrofon hört sich ganz ordentlich an. Einen Soundcheck findet ihr, wie immer, im Video. Von so einem Mikrofon solltet ihr keine Wunder erwarten, und es eignet sich auch nicht zur Erstellung von Videos oder zum Streamen. Aber zur Kommunikation mit euren Freunden beim Zocken reicht es allemal. Die Zisch-Laute sind mit dem Mikrofon recht stark, aber auch das kann man in dem Preissegment verkraften.

Andere Features

Fangen wir hier doch mit der Software an. Trotz des TUF-Brandings nutzt das TUF Gaming H5 die ROG Armoury-Software. Hier könnt ihr die Lautstärke des Mikrofons einstellen, Equalizer Presets auswählen oder den Equalizer und das Noise Gate selbst einstellen, also die Empfindlichkeit für die Voice Activation. Zusätzlich findet ihr hier auch sämtliche Einstellungen für den virtuellen Surround-Sound. Insgesamt ist das Interface übersichtlich und ihr bekommt alle notwendigen Funktionen.

tuf-gaming-h5-kompatibel
Das Gaming-Headset ist mit fast allen Geräten kompatibel

Zusätzlich ist das Headset kompatibel mit eurem PC, Smartphone, der Nintendo Switch, der PlayStation 4, sowie der Xbox One. Ihr könnt es also praktisch an alle eure Geräte anschließen.

Sollte euch der virtuelle 7.1 Surround-Sound nicht so wichtig sein, gibt es auch noch die TUF Gaming H5 Light-Version. Hier bekommt ihr das gleiche Headset, allerdings ohne Surround-Sound-Dongle. Dafür könnt ihr ein paar Euro sparen.

Fazit

In der mittleren Preisklasse ist das TUF Gaming H5 von Asus ein sehr gutes Headset. Die Qualität und Bauweise stimmt genauso wie der Sound und die Mikrofonqualität. Kleine Abstriche gibt es bei der recht dünnen Polsterung des Bügels. Zusätzlich ist der Mikrofonarm relativ kurz. Dansen konnte es nicht direkt vor dem Mund positionieren, wo es idealerweise sein sollte. Das sind aber nur kleine Mängel für ein insgesamt gutes Headset.

Das TUF Gaming Set

Wenn ihr bereits mit dem TUF Gaming Headset liebäugelt, lohnt es sich vielleicht sich auch einmal andere Produkte der Marke anzuschauen. Mit einem Set der gleichen Marke sieht der Schreibtisch auch gleich stimmig aus.

Als erste haben wir die Asus TUF M5 Gaming Maus. Der optische Sensor hat zwar nur bis zu 6.200 DPI, aber das sollte locker ausreichen für die meisten Zocker. Dazu ist sie ergonomisch und damit für Links- und auch Rechtshänder ohne Probleme einsetzbar. Im Gegensatz zum Headset bekommt ihr hier auch eine RGB-Beleuchtung sowie Omron-Switches mit bis zu 50 Millionen Klicks Lebensdauer.

Die Maus ist auch in schwarzen und gelben Farben gehalten

Zum vollständen Set fehlt noch eine Tastatur. Hier bietet Asus die TUF Gaming K7 an. Diese kommt mit optisch-mechanischen Schaltern. Die werden durch eine Infrarot-Lichtschranke ausgelöst, um die Reaktionszeit auf nur 0,2 Millisekunden zu dezimieren. Zusätzlich bekommt ihr eine kompakte, rahmenlose Form und eine magnetische Handballenablage aus Memory-Schaum.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.