Ricoh Theta SC: Günstiger Einstieg für 360-Grad-Videofilmer

Noch immer sind 360-Grad-Kameras leider ziemlich teuer. Doch die Preise rutschen langsam. Dafür sorgt auch Hersteller Ricoh mit der Theta SC.

Ricoh gehört gewissermaßen zu den Vorreitern im Bereich der 360-Grad-Cams, verkauft das Unternehmen die Theta doch bereits seit 2013. Also Monate bevor der Hype dank VR-Brillen, Google Cardboard und Co. Fahrt aufnahm. Mit dem neuen SC-Modell möchte man neugierige Leute ansprechen, die bisher nicht bereit waren, hohe Preise für solche Kameras auszugeben.

Wie die Theta S

Die Theta SC soll bei knapp 300 Euro liegen und im Grunde die gleichen Funktionen wie die aktuelle und rund 50 Euro teurere Theta S bieten. Das Gerät ist mit zwei Objektiven ausgestattet, die über einen 1/2.3-Zoll großen Sensor verfügen. Fotos werden mit bis zu 14 Megapixeln geschossen, Videos besitzen maximal eine Full-HD-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde. Höchstens fünf Minuten lang dürfen diese sein – und das ist wohl auch der größte Unterschied zur Theta S, bei der 25 Minuten möglich waren.

Vier Farben. (Foto: Ricoh)

Vier Farben. (Foto: Ricoh)

Wichtig war Ricoh eine simple Bedienung. So soll man nur die Kamera einschalten, den gewünschten Modus wählen und den Auslöser drücken. Mehr sei nicht nötig. Über WLAN kann man Bilder und Videos zum Smartphone transferieren, um dort die Resultate über die sozialen Netzwerke oder die theta360.com-Plattform zu teilen. Alternativ dient das Telefon als Fernauslöser. Vier Farbvarianten sind vorgesehen, der 8GB große Flash-Speicher lässt sich dagegen nicht erweitern. Dafür ist das Gadget noch kleiner und dürfte damit in jede Hosentasche passen. Genau dafür ist die Theta SC wohl auch gedacht.

Alternativen?

Interessanterweise wächst der Markt an tragbaren 360-Grad-Kameras für Privatanwender zwar kontinuierlich, relativ teuer sind die Produkte trotzdem nach wie vor. Samsungs Gear 360 liegt bei 350 Euro (UVP), die kürzlich angekündigte Casio EX-FR 200 wird hierzulande wohl nicht als 360-Grad-Variante erscheinen. Die Kodak SP360 ist ebenfalls teurer. Somit dürfte die Ricoh Theta SC die erste Lösung in dieser Klasse sein, die tendenziell unter die 300 Euro rutscht. Und das dürfte sie vielleicht zu einen attraktiven Einstieg für Interessierte machen – auch wenn hier keine 4K-Videoaufnahmen und Profi-Aufnahmen möglich sind.

Laut Ricoh wird die Theta SC ab dem 28. Oktober 2016 in Deutschland erhältlich sein.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*