Insta 360 Air: Aufsteckkamera für 360-Grad-Livestreaming

Günstig, klein und flexibel. Die Insta 360 Air ist eine erstaunlich winzige 360-Grad-Kamera, die aufs Smartphone gesteckt wird. Praktisch.

Beim Crowdfunding-Portal Indiegogo war die Insta 360 Air bereits ein großer Erfolg, in den Handel schafft sie es jetzt ebenfalls regulär. Ab März 2017 erscheint sie hierzulande für zirka 180 Euro. Der Clou ist das einfache Konzept: Steckt die Cam von der Größe eines Tischtennisballs an euer Smartphone, schon könnt ihr 360-Grad-Videos aufnehmen. Auch Fotos dürfen direkt über die dazugehörige App geschossen werden. Die Verbindung zwischen Telefon und Insta 360 Air erfolgt über USB (USB Type-C oder Micro-USB).

Interessant sind einige Aspekte. So könnt ihr mit der Insta 360 bei entsprechender Internetverbindung 360-Grad-Videos live bei Youtube streamen. Auch als Webcam kann das Gadget eingesetzt werden. Das Teilen von Inhalten in den sozialen Netzwerken ist eine Selbstverständlichkeit.

360-Grad-Videos überall. (Foto: Insta360)

360-Grad-Videos überall. (Foto: Insta360)

Insta 360 Air mit relativ niedriger Auflösung

Verbaut werden zwei 210-Grad-Fisheye-Linsen mit einer F2.4 Brennweite. 30 Bilder pro Sekunde können aufgenommen werden, die maximale Auflösung beträgt 3008 x 1504 (3K) Pixel, sofern man ein leistungsstarkes Smartphone wie das Galaxy S7, S7 Edge oder das Huawei P9 besitzt. Sonst filmt die Insta 360 in 2K (2560 x 1280 Pixel), was für Social-Media-Spielerei und Spaß zweifelsohne genügt. Aber: Die Gear 360 von Samsung, die allerdings nur mit den Spitzen-Telefonen des Herstellers funktioniert, liefert 4K-Videoaufnahmen und damit gerade bei Nutzung von VR-Brillen zum Anschauen der Medien eine bessere Qualität. Andererseits eignet sich die etwas günstigere Insta 360 für nahezu allen aktuellen Smartphones mit Android-Betriebssystem. Besagte App bietet diverse Funktionen, darunter auch das Zeigen von Bildausschnitten oder das nahtlose Wechseln der Perspektive.

Persönlich begrüße ich es sehr, dass 360-Grad-Kameras günstiger und flexibler werden. Die integrierte Bildstabilisierung und die Livestream-Elemente machen die Insta 360 Air für mich spannend, ernüchternd könnte die niedrige Bildauflösung sein. Die genügt einfach nicht für Genuss von Filmen mit einer VR-Brille.

Die Insta 360 Air wird übrigens auch von Huawei bzw. Honor unter dem Namen Honor VR Camera vertrieben. Gleiche Technik, aber andere Bezeichnung. Auf dem Mobile World Congress wird diese Version der Insta 360 Air sicher zu sehen sein.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*