DJI Phantom 4: Intelligenter Quadrocopter wird noch besser und schneller

DJI Phantom 4: Intelligenter Quadrocopter wird noch besser und schneller

Die Drohnenprofis von DJI präsentieren mit der Phantom 4 das neueste Modell der beliebten Quadrocopter-Reihe. Doch das macht den Vorgänger nicht unattraktiver. Ganz im Gegenteil, der sinkt nämlich im Preis.

Echt schnell

Zugegeben: Die Phantom 4 ist schon ein Traum von einer Drohne. Gegenüber der Phantom 3 wurde nicht nur die Hülle geschliffen und die Optik überarbeitet, auch wurde der Gimbal verstärkt und dafür Sorge getragen, dass die Rotoren zu keiner Zeit vor der vorhandenen 4K-Kamera zu sehen sind. Stabiler Verbundsstoff, eine extrem leichte Bauweise und weiterentwickelte Motoren führen zu einem neuen Sport-Modus, der die Drohne bis zu 72,42km/h durch die Gegend düsen lässt. 20 Meter pro Sekunde – wirklich erstaunlich.

Ein verändertes Design. (Foto: DJI)
Ein verändertes Design. (Foto: DJI)

Neue Möglichkeiten

Überaus spannend sind weitere Ansätze: So verbaut DJI jetzt zwei Frontkameras sowie zwei Sensoren auf der Unterseite, die in der Lage sind, Hindernisse zu erkennen. Die Phantom 4 umfliegt somit Objekte durch eine automatische Neuberechnung der Route. Notfalls kehrt sie zum Nutzer zurück. Der wiederum erhält interessante Arten der Bedienung. So kann man im Follow-Mode auf dem verbundenen Smartphone bzw. Tablet ein Objekt auswählen, das selbständig und ohne zusätzliches GPS-Modul verfolgt wird. Das kann ein Fußgänger, ein Auto oder ein schneller Fahrradfahrer sein. Ebenso darf man ein Ziel auf einer Karte auswählen, das von der Drohne angesteuert wird – inklusive Berechnung von Hindernissen, die umflogen werden müssen.

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von YouTube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von YouTube. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Die DJI Phantom 4 ist also eine konsequente Weiterentwicklung der Phantom 3, doch genau dies lässt sich DJI natürlich bezahlen. Preislich geht es ab knapp 1600 Euro los, dafür erhält man einen kompletten Quadrocopter für ambitionierte Piloten. Der stärkere Akku hält bis zu 28 Minuten durch, der Flieger kann sich maximal 5km vom Nutzer entfernen.

Vielleicht doch die Phantom 3?

Wenn euch das zu teuer ist, solltet ihr vielleicht einen Blick auf die ebenfalls hervorragende Phantom 3 werfen, die auch mit zahlreichen Komfortfunktionen ausgestattet ist und mehr als nur einer Einsteigerdrohne darstellt. Ganz im Gegenteil. Reizvoll wird sie durch ihren Preis: Die Standard-Fassung beginnt aktuell bei 599 Euro, das Modell mit 4K-Kamera gibt’s bei Euronics derzeit für 888 Euro. Und die Phantom 3 Professionell ist mit 1199 Euro noch eine ganze Ecke günstiger als die Phantom 4.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Ein Kommentar zu “DJI Phantom 4: Intelligenter Quadrocopter wird noch besser und schneller

  1. Sehr toller Beitrag!
    Habe mir den Phantom 4 Pro geholt und bin echt zufrieden. Besonders gut gefällt mir, dass er eine fünfseitige Hinderniserkennung hat und jetzt auch seitlich Hindernisse erkennt.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.