Die besten Mähroboter 2024: Intelligent Rasen mähen ohne Kabel

Aktuelle Mähroboter sind intelligente, flexible und enorm spannende Gartengeräte. Das sind die besten 2024.

Die besten Mähroboter 2024: Intelligent Rasen mähen ohne Kabel
Foto: Ecovacs

Bereits 2023 präsentierten erste Hersteller ihre Mähroboter der nächsten Generation: Sie verzichten teils auf an der Rasenkante platzierte Signalkabel. Stattdessen kommt moderne Navigationstechnik zum Einsatz, die die Installation und den laufenden Betrieb deutlich vereinfacht. Lidar, Echtzeitkinematik (RTK) und KI sind die Zauberwörter der Gegenwart. Aber auch so besitzen die besten Mähroboter 2024 einige reizvolle Funktionen.

Inhalt:

Dreame Roboticmover A1: Mit dem Komfort moderner Saugroboter

Dreame ist bisher vorrangig für seine Saug- und Wischroboter bekannt. Der A1 ist der erste Mähroboter des chinesischen Herstellers. Und wie viele der neuesten Roboter verzichtet er auf einen Begrenzungsdraht. Stattdessen nutzt Dreame das sogenannte OmniSense Ultra Sensing System, das eine präzise Positionierung und Navigation erlauben soll. Sie ermöglicht den von Saugrobotern gewohnten Komfort mit editierbaren Karten, dem Definieren von Zonen und dem Auswählen verschiedener Bewegungsmuster zum Mähen der Rasenflächen.

Dreame Roboticmover A1: Technische Daten

Schnittbreite:22 cm
Schnitthöhe:30 – 70 mm
Betriebsgeräusch:<56 db
Fläche:2000 m² (1000 m² am Tag)
Preis:tba
Steigungsgrad:45 %
Navigation & Mapping:OmniSense Ultra Sensing System
3D-Karten und Multi-Zonen-Management
3D-LiDAR für Hinderniserkennung (für 11 Objektarten)
Weitere Besonderheiten:Verschiedene Mähmodi (Fläche, Zone, Rand, Punkt)
IPX6-wassergeschützt

Die Installation inklusive 3D-Kartierung soll nur 15 Minuten dauern, dann fährt der A1 nach Bedarf seine „Runden“. Durch 3D-LiDAR erkennt der Rasenroboter 11 unterschiedliche Hindernisse. Die Bedienung erfolgt über App oder ein Jog-Rad mit Tastatur.

Fazit: Der erste Dreame-Mähroboter macht den etablierten Herstellern Konkurrenz. Auch hier fließt das Wissen aus dem Heimroboter-Bereich ein – und davon profitieren Garten-Besitzer:innen in vielerlei Hinsicht.

Ecovacs Goat GX 600: Mit moderner Satellitentechnik

Der wie Dreame für seine Saugroboter bekannte Hersteller feierte 2023 mit dem Ecovacs Goat G1 seinen Einstand im Bereich der Rasenroboter. Der GX 600 führt die Stärken des G1 fort, was bedeutet: Auch hier gibt’s keinen Begrenzungsdraht mehr. Stattdessen verwendet der GX 600 ein sogenanntes TrueMapping Multi-Fusion-Lokalisierungssystem basierend auf einer Verbindung zu Satelliten.

Neu ist beispielsweise, dass die Vision-Technologie in der Lage ist, Rasengrenzen automatisch zu identifizieren – in Echtzeit. Eine komplexe Installation ist nicht mehr nötig, stattdessen betätigst du nur die Start-Taste und los geht’s. Ähnlich wie bei einem Saug- und Wischroboter fährt er gleichmäßig und nachvollziehbar über den Rasen, die AIVI 3D-Hinderniserkennung nimmt Objekte auf der Wiese wahr und umfährt sie. Dabei helfen ein ToF-Sensor und eine Fish-Eye-Kamera mit einem Sichtwinkel von 150 Grad. Die SmartMove-Technologie erkennt selbständig Nicht-Rasenflächen wie Gehwege oder Pflastersteine.

Ecovacs Goat GX 600: Technische Daten

Schnittbreite:tba
Schnitthöhe:tba
Betriebsgeräusch:tba
Fläche:1650 m²
Preis:tba
Steigungsgrad:40 %
Navigation & Mapping:GPS
AIVI 3D-Hinderniserkennung mit ToF-Sensor und Kamera
Weitere Besonderheiten:Setzt Mähauftrag nach Pause/Aufladen des Akkus selbst fort
Logical Cutting erlaubt gleichmäßige Mähergebnisse
IPX6-wassergeschützt

Steigungen bis 40 Prozent schafft der GX 600. Dank IPX6-Zertifizierung ist er vor Spritzwasser geschützt.

Fazit: Ecovacs ist im Segment der Mähroboter zwar noch ein Neuling, doch nach dem guten Start mit dem G1 ist der GX 600 eine logische Fortführung, bei der die Erfahrungen des Herstellers aus dem Saugroboter-Sektor einfließen – zum Beispiel die AIVI 3D-Hinderniserkennung.

Husqvarna Automower 410XE Nera: Kabellose Installation oder physische Begrenzungen

Der für seine Mähroboter geschätzte Hersteller Husqvarna lässt dir bei der neuen Automower-Nera-Serie die Wahl, ob du unverändert Kabel zur Begrenzung wünschst oder doch lieber auf das Verlegen dieser verzichten möchtest. Möglich macht es die Kompatibilität zum separat erhältlichen Epos-Kit, das alles zur komfortableren Installation mitbringt.

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von Youtube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von Youtube, die du unter „Weitere Informationen“ findest. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile oder Datenschutz-Icon unten links) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen

Dank einer zweiten, kleineren Klinge kommt der neue Automower 410XE Nera näher an Kanten heran, indem er sich in die passende Richtung dreht. Clever. Die Schnitthöhe lässt sich elektrisch verstellen, der Mäher nimmt Hindernisse wahr und weicht ihnen aus. Auch temporäre Sperrzonen für saisonale Wildblumen definierst du auf Wunsch in der zugehörigen App.

Husqvarna Automower 410XE Nera: Technische Daten

Schnittbreite:22 cm
Schnitthöhe:20 – 55 mm
Betriebsgeräusch:60 db
Fläche:1000 m²
Preis:ab 2700 Euro (UVP)
Steigungsgrad:30 % (innerhalb des Begrenzungskabels)
Navigation & Mapping:GPS-unterstützte Navigation
Husqvarna AIM-Technologie (Automower Intelligent Mapping) zum Erstellen virtueller Karten
Exact Positioning Operation System (EPOS) für zentimetergenaue Positionierung und zum Erstellen virtueller Grenzen
Weitere Besonderheiten:Smart Home Integration via Alexa, Google Home und IFTTT
GPS-Diebstahlschutz
IPX6-wassergeschützt

Fazit: Der Automower 410XE Nera bietet volle Flexibilität für deinen Garten. Das spätere Nachrüsten der kabellosen Verwendung ist möglich. Aber auch der verbesserte Kantenschnitt ist eine wichtige Funktion, die sich viele wünschen.

Mammotion Luba 2 AWD-Serie: Erst fernsteuern, dann fahren lassen

Die 2. Generation der Luba-Mähroboter von Mammotion bietet allerlei Neuerungen. Geblieben aber ist das außergewöhnliche Design im Stil eines Rennwagens. Bei der ersten Einrichtung, die nur zirka 18 Minuten dauern soll, darfst du den „Flitzer“ auch wie ein ferngesteuertes Auto steuern. Auf diese Weise legst du die Rasenkanten fest. Ein Begrenzungsdraht ist also nicht erforderlich.

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von Youtube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von Youtube, die du unter „Weitere Informationen“ findest. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile oder Datenschutz-Icon unten links) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen

Dein Grundstück teilst du auf Wunsch in mehrere Zonen, das RTK-Satellitensystem mit einer Reichweite bis 5 Kilometern sorgt für die Orientierung. Die dafür nötige Antenne befestigst du auf dem Häuserdach, an der Station oder an einem anderen Platz, wo Bäume, Gebäude oder Mauern nicht stören. Dazu gesellt sich ein 3D-Vision-Positionierungssystem auf der Oberseite des Luba 2 AWD. Mit Unterstützung einer Deep-Learning-Funktion verspricht Mammotion eine intelligente Grenzerkennung. Hindernisse umfährt der Mähroboter dank vorhandener Ultraschallsensoren.

Mammotion Luba 2 AWD-Serie: Technische Daten

Schnittbreite:40 cm
Schnitthöhe:25 mm – 70 mm
Betriebsgeräusch:60 db
Fläche:1000 – 5000 m² (abhängig vom Modell)
Preis:Ab zirka 2300 Euro (UVP)
Steigungsgrad:38° Neigung (80 %)
Navigation & Mapping:Begrenzungsdraht-lose Navigation durch 3D Vision & RTK
Fusion-Mapping-System mit Deep-Learning und Ultraschall-Sensoren
Weitere Besonderheiten:Fernsteuerung wie ein „Spielzeug“
Rasendruck für verschiedene Mähmuster und Designs
Sprachsteuerung mit Alexa und Google Home
Multi-Zonen-Management für bis zu 10 Zonen und No-Go-Areas

Eine ebenfalls verspielte Funktion: Zeichne vorgefertigte oder eigene Bilder in den Rasen – Herzchen oder Sterne zum Beispiel.

Der Luba 2 AWD ist in den Modellen 1000, 3000 und 5000 erhältlich – die Zahlen entsprechen den Flächen (in Quadratmetern), für die der jeweilige Mähroboter bei regelmäßiger Verwendung ausgelegt ist.

Fazit: Hersteller Mammotion möchte diejenigen überzeugen, die auch etwas mit ihrem Mähroboter spielen wollen. Gerade die Fernsteuerung zur Konfiguration und die Rasendruck-Funktion sind schon amüsant. Darüber hinaus aber ist die Luba 2 AWD-Serie enorm leistungsstark und vor allem eines: absolut auf der Höhe der Zeit.

Stihl iMow 6 Evo: Klassisch und leistungsstark

Das derzeitige Top-Modell von Stihl setzt zwar noch auf Begrenzungsdraht, den du vor dem ersten Start verlegst und der den Arbeitsbereich des iMow 6 Evo definiert. Doch das führt zu einem sehr zuverlässigen Mähen – auf Wunsch in zuvor festgelegten Zonen. Der Vorteil ist, dass du nicht zwingend die App verwenden musst: Der Stihl funktioniert auch über die Bedienelemente am Gerät.

Eine für Kenner:innen sicherlich lustige Angelegenheit: Der iMow 6 Evo erinnert mit seinen LEDs, dem Design und der optionalen Sprachausgabe an K.I.T.T. aus der Kult-Serie „Knight Rider“. Allerdings kann er durch drei freischwingende Klingen und eine mehrstufige, elektrische Schnitthöhenverstellung besser mähen als das Original.

Stihl iMow 6 Evo: Technische Daten

Schnittbreite:28 cm
Schnitthöhe:20 mm – 60 mm
Betriebsgeräusch:61 db
Fläche:3000 m²
Preis:Ab 3300 Euro (UVP)
Steigungsgrad:45 %
Navigation & Mapping:Begrenzungsdraht-Navigation und Zonen-Festlegung
Weitere Besonderheiten:Bedienung auch ohne App möglich
Präzises Mähsystem mit drei freischwingenden Klingen

Steigungen bis 45 Prozent sind für den Mähroboter kein Problem. Durch das separat erhältliche Steigungskit sind sogar 55 Prozent möglich.

Fazit: Im Vergleich zu den Mitbewerbern verwendet der iMow 6 Evo zwar noch einen Begrenzungsdraht, doch wer diese Variante favorisiert und weniger auf Satelliten und bestehende Internetverbindungen angewiesen sein möchte, der erhält mit dem wohl besten Mähroboter von Stihl einen modernen Vertreter. Auf „Spielereien“ via App muss trotzdem niemand verzichten.

Beste Mähroboter 2024: Tipps vor dem Kauf

Steht der Kauf eines neuen Mähroboters an, sind natürlich die Top-Modelle der Hersteller eine gute Wahl: Sie sind leistungsstark, hervorragend ausgestattet und zukunftsorientiert.

Wichtig zu wissen: Um deinen Mähroboter musst du dich auch kümmern. (Foto: Stihl)
Wichtig zu wissen: Um deinen Mähroboter musst du dich auch kümmern. (Foto: Stihl)

Vor der Wahl des geeigneten Helfers solltest du diese Aspekte beachten bzw. im Hinterkopf haben:

  • Preis und Folgekosten: Heutige Rasenmähroboter kosten gerne 1000 Euro und (deutlich) mehr. Das liegt an der zunehmend komplexen Technik. Zudem kosten Begrenzungskabel oder Satelliten-Verbindung, Zubehör und Ersatzteile extra. Lege vor dem Kauf ein Budget fest, das auch die Art der Fahrweise und mittelfristige Folgekosten enthält.
  • Schnitthöhe und Schnittbreite: Magst du englischen Rasen oder doch etwas mehr Grün auf der Wiese? Gleiche deine Wunschvorstellungen mit den Fähigkeiten des künftigen Roboters ab.
  • Begrenzungskabel: Möchtest du deinem neuen Mähroboter über einen Draht präzise mitteilen, wolang er fahren soll? Die Installation ist zwar aufwendiger, dafür sehr genau und klar definiert. Die neue Roboter-Generation mit Satelliten-Unterstützung lässt sich dagegen schneller einrichten, setzt aber auch zu platzierende Antennen voraus. Und klappt es mit dem Satellitenempfang nicht so recht auf deinem Grundstück, könnte das zu einem Fehlverhalten deines Roboters führen.
  • Größe und Art des Grundstücks: Die meisten aktuellen Mähroboter kommen mit Grundstücken in Hanglagen zurecht, ebenfalls sind 1000 m² große Rasenflächen für die wenigsten eine Herausforderung. Bei speziellen Bedingungen, beispielsweise einen hohen Steigungsgrad oder mehrere zu mähende Flächen, sollte dein neuer Roboter diesen Herausforderungen gewachsen sein.
  • Planung und Installation: Obwohl Hersteller versprechen, dass ihr Roboter in kürzester Zeit einsatzbereit sei, plane für die erste Konfiguration Geduld und ein paar Stunden ein. Denn ggf. musst du Begrenzungsdraht verlegen, die Ladestation platzieren, die nötige App installieren und erste Fahrversuche wagen. Das solltest du in Ruhe machen, um Probleme zu vermeiden.
  • Nobody is perfect: Rechne damit, dass dein Mähroboter ab und an mal hängen bleibt oder es zu anderen Störungen kommt. Grünflächen im Außenbereich sind deutlich komplexere Szenarien für einen Roboter als zum Beispiel Zimmer in Wohnungen. Habe also zu Beginn häufiger ein Auge auf deinen Neuerwerb.
  • Sicherheitsrisiko Mähroboter: Erste Mähroboter erkennen zwar bereits Hindernisse wie Spielzeuge oder Gartengeräte, doch Stromkabel oder Wasserschläuche, aber auch kleine Tiere und sogar Kinder (zum Beispiel Hände und Ärme) könnten zu Schaden kommen. Achte also darauf, dass dein Mähroboter nicht unbeaufsichtigt fährt bzw. er nicht zum Sicherheitsrisiko wird.
  • Lautstärke: Moderne Mähroboter sind mit 60 dB Lautstärke relativ leise, könnten aber in der Nacht die Nachbarn stören. Überlege also, ob die Geräuschentwicklung für alle Beteiligten akzeptabel ist.
  • Wartungsintensiv: Dein smarter Rasenmäher wünscht sich etwas Liebe und Pflege. Sporadisch musst du die Rasierklingen wechseln, häufiger solltest du die Sensoren reinigen. Einige Modelle kannst du sogar direkt mit dem Gartenschlauch abspritzen.

Brauche ich einen Mähroboter?

Trotz recht hoher Anschaffungskosten lohnt sich ein Mähroboter in sehr vielen Fällen – vor allem dann, wenn du selbst nicht mähen möchtest, dir die Zeit fehlt und dir die Optik deines Grundstücks am Herzen liegt.

Es empfiehlt sich, einen Mähroboter zu wählen, dessen maximal zu bearbeitende Fläche 50 Prozent größer als deine vorhandene Rasenfläche ist. Zusätzlich solltest du prüfen, ob dein Grundstück womöglich zu abschüssig ist oder gar zu viele unterschiedliche Zonen besitzt, mit denen ein Rasenmähroboter womöglich überfordert wäre.

Unserer Auffassung nach lohnt sich ein Rasenroboter für Flächen (deutlich) über 500 m². Bedenke allerdings, dass dein „Schaf“ bei besonders großen Grundstücken auch viele Stunden unterwegs ist, um den gesamten Raum zu schneiden.

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

2 Kommentare zu “Die besten Mähroboter 2024: Intelligent Rasen mähen ohne Kabel

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    den täglich erscheinenden Trenblog ist eine gute Bereicherung. Allerdings hatte ich eine Anfrage zu den Mährobortern und habe keine Ansprechperson gefunden. Wen kann ich befragen.
    mfg
    Mannewitz

    1. Worum geht es denn? Wenn es eine technische Frage gibt, können wir versuchen, sie hier für dich zu beantworten. Wenn du einen Mähroboter kaufen möchtest, können wir versuchen, einen passenden Fachhändler in deiner Nähe für dich auszumachen.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.