Sonos Roam: Kompakt, flexibel, schick – der neue Smart Speaker von Sonos

Endlich Bluetooth und clevere Ideen für mehr Flexibilität: Der Sonos Roam ist ein kompakter, stylischer Lautsprecher, der kaum Wünsche offen lässt.

Sonos Roam: Kompakt, flexibel, schick – der neue Smart Speaker von Sonos

Was kann man an einem Smart Speaker noch verbessern? Einiges, wie Sonos mit dem neuen Sonos Roam zeigt. Er ist nach dem Sonos Move ein weiterer Lautsprecher mit integriertem Akku, der verdeutlicht: Er möchte gerne, dass ihr mit ihm auch mal den Ort wechselt oder ihn mit nach draußen nehmt. Spannend sind ein paar neue Funktionen, die mehr Freiheiten für Anwender versprechen.

Kompakt und vielseitig: Das bietet der Sonos Roam

Typisch für Sonos ist sicherlich das schicke und zugleich dezente Design. Der Sonos Roam ist nach IP67 wasserdicht für 30 Minuten einen Meter unter der Oberfläche, dazu noch sturzsicher. Staub macht ihm auch nichts. Der Akku hält bis zu 10 Stunden, sodass ihr den 430 Gramm leichten Speaker ohne weiteres bei der Gartenparty draußen einsetzen könnt. Zugleich ist der Roam der kleinste Lautsprecher des Herstellers – mit 168 x 62 x 60mm ist er angenehm kompakt.

Kompakt, stylisch, dezent - das ist Sonos Roam. (Foto: Sonos)
Kompakt, stylisch, dezent – das ist der Sonos Roam. (Foto: Sonos)

Praktisch ist auch die Möglichkeit, ihn vertikal oder horizontal aufzustellen. Die Tasten erlauben eine Bedienung der Musik, auch könnt ihr die integrierten Mikrofone ausschalten bzw. über Bluetooth angeschlossene Geräte wechseln.

Mit Bluetooth. Mehr Komfort mit WLAN

Sicherlich eine Neuheit für Sonos: Der Roam verfügt über Bluetooth 5.0. Der Clou: Daheim verbindet er sich selbständig mit eurem WLAN-Netz, unterwegs wechselt er nahtlos zu Bluetooth und dem Smartphone.

Abhängig davon, ob ihr gerade WiFi oder Bluetooth einsetzt, könnt ihr auf weitere Komfortfunktionen zugreifen. Apple AirPlay 2, die Sprachassistenten Alexa oder Google Assistant oder Sonos Radio stehen nur via WLAN bereit. Auch könnt ihr ausschließlich daheim zwei Speaker zu einem Stereo-Paar verbinden oder Sonos-Lautsprecher gruppieren.

Spannend ist Trueplay auch außerhalb der eigenen vier Wände: Der Roam passt sich selbständig der Umgebung und der wiedergegebenen Inhalte an, um so immer einen ausbalancierten Sound zu liefern. Das klappt jetzt sogar draußen mit Bluetooth.

Das steckt im Sonos Roam

Klein, aber oho – das trifft beim Roam auf jeden Fall zu. Verbaut sind zwei digitale Verstärker der Klasse H, ein Hochtöner für klare Wiedergabe hoher Frequenzen und ein Mitteltöner für mittlere sowie untere Frequenzen.

Die Fernfeld-Mikrofone sind nicht nur für die Sprachassistenten gedacht, sondern auch für das besagte Trueplay-Tuning.

Ihr ladet den smarten Lautsprecher übrigens über das mitgelieferte USB-C-Kabel auf, der Speaker unterstützt 5V/1A bis 2,1A. Alternativ klappt es auch mit jedem Qi-zertifizierten Ladegerät schnurlos oder mit der separat erhältlichen, rund 50 Euro teuren Ladestation.

Schön und nachhaltig

Löblich ist zweifelsohne auch, dass Sonos beim Roam bei der Verpackung auf einen minimalen ökologischen Fußabdruck achtet. Komplett nachhaltiges Papier, geringer Einsatz von Druckerfarben und Verzicht auf Einwegplastik stehen auf der Tagesordnung.

Persönlich gefällt mir der Sonos Roam überaus gut, aber eines fehlt (noch) zum perfekten Glück: Eine Unterstützung für Google Cast. Das ist dank Bluetooth zwar nicht allzu tragisch, wäre aber für manche Android-Nutzer ein Komfortgewinn. Vielleicht folgt später noch ein entsprechendes Update?

Der neue Smart Speaker ist ab dem 20. April 2021 für rund 180 Euro erhältlich – in den Farben Shadow Black und Lunar White. Seit dem 16. März könnt ihr den Sonos Roam bei Euronics vorbestellen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.