Bluetooth Sport-Kopfhörer Plantronics Stadion

Wie ihr den perfekten kabellosen Kopfhörer findet (Spoiler: durch radikales Aussortieren)

Die Suche nach dem perfekten kabellosen Kopfhörer gleicht einer Expedition durch den Amazonas. Zum Glück lichtet sich das Dickicht schnell, wenn ihr alles abwählt, was ihr nicht möchtet. Wir sagen euch, wie ihr am besten vorgeht.

Die Geschichte einer Neuanschaffung beginnt meist mit lange aufgestautem Frust. Mich nerven Kabelkopfhörer schon lange. Ich habe sogar schon einmal dafür plädiert, den Klinkenstecker endlich abzuschaffen, aber USB-C ist auch keine Lösung. Die Klinkenbuchse meines iPhone SE hat schon seit Monaten einen Wackelkontakt. Immer verheddert sich was, die Buds fallen aus den Ohren. Es reicht!

Der Weg zum kabellosen Kopfhörer: Erst einmal aussortieren

Das Luxusproblem vor dem Neukauf kennt vielleicht jeder von euch: Es gibt dutzende Kopfhörer-Hersteller, hunderte Modelle und schon eine ganze Menge verschiedener Kopfhörer-Typen. In meinem Falle hat es geholfen, es auf das herunterzubrechen, was ich mir nicht vorstellen kann. Und das ist:

  • On- oder Over-Ear-Kopfhörer. Fühle ich mich nicht lange wohl mit, unter ihnen wird mir zu heiß, sie sind schwer zu transportieren.
  • Geschlossene In-Ear-Buds: Das Gehörgang verstopfende Silikon fühlt sich für mich wie ein Pfropfen an und kann ich deswegen nicht lange im Ohr haben.
  • True Wireless Kopfhörer: Nicht weil ich etwas gegen die völlig Kabelfreiheit hätte – die ist ein Segen. Sondern weil bis auf Apples AirPods alle aktuell verfügbaren Modelle mit dem oben beschriebenen Pfropfen arbeiten. Den AirPods hingegen traue ich nicht zu, im Ohr zu bleiben. Das tun schon die ähnlich gebauten, kabelgebundenen iPhone-Standardkopfhörer bei mir nicht.

Bleibt also eigentlich nur noch eine Kategorie übrig: kabellose Sportkopfhörer mit offenen In-Ear-Buds, also ohne besagten Pfropfen. Und trotzdem mit einer Stabilisierung, die über die von Apples Standard-Halterung hinaus geht.

Kabelloser Bluetooth-Sportkopfhörer JVC HA-F250-BT

Kabelloser Bluetooth-Sportkopfhörer JVC HA-F250-BT

Ihr wärt erstaunt, wie schnell die Auswahl mit diesem Anforderungskatalog zusammenschrumpft. Nachdem ich das halbe Internet abgesucht habe, bleiben ganze 6 Modelle übrig. 3 davon fallen aus unterschiedlichen Gründen durch den Vorentscheid:

  • Vivanco Sport Air 4: Bewertungen, die ich im Netz fand attestierten ihm nur einen mäßigen Sound und eine verbesserungswürdige Haltbarkeit.
  • Philips SHB4205WT: Gute Bewertungen eigentlich, aber die Knöpfe scheinen keinen weiteren Halt zu bieten. Ich traue ihnen schlicht nicht zu, dass sie im Ohr bleiben.
  • JVC HA-F250 BT: Das gleiche Problem. Bewertungen eigentlich gut, aber ich zweifle auch hier die Stabilität im Ohr an.

Womit nur noch 3 Geräte übrig bleiben:

3. Philips SHQ6500CL

Philips Sport In-Ear-Kopfhörer SHQ6500CL

Philips SHQ6500CL

Tester attestieren dem Philips-Modell einen ordentlichen Sound und eine zufriedenstellende Haltbarkeit. Und ganz ehrlich: Hier schneidet, wohl wegen der hohen Beanspruchung, kein Sportkopfhörer überragend ab. Mit rund 70 Euro ist der Philips SHQ6500CL auch noch vergleichsweise günstig.

2. Plantronics BackBeat Fit Bluetooth

Plantronics BackBeat Fit

Plantronics BackBeat Fit

Ganz ähnliche Bewertungen im Netz erhielt der Plantronics BackBeat Fit Bluetooth. Mit Haltebügeln über dem Ohr wirkt er noch etwas besser sitzend als die Philips-Variante. Dafür ist der BackBeat mit UVP 130 Euro auch ein ganzes Stück teurer.

1. Urbanears Stadion

Urbanears Stadion

Urbanears Stadion

Tester bescheinigen dem Urbanears Stadion eine gute Haltbarkeit und einen zumindest ordentlichen Sound. Persönlich gefallen mir hier auch Optik, Bedienbarkeit, Tragekonzept und Preis (UVP 99 Euro) am besten. Also wird der es wohl werden. Aber natürlich kann diese Auswahl nur subjetiv sein.

Überlegt euch, was ihr nicht wollt und dann sortiert aus

Und das ist denn auch die Moral meiner Geschicht: Wenn ihr nach eurem Wunschkopfhörer fahndet, macht zu viele Kompromisse nicht. Denn das ist bei der enormen Auswahl gar nicht nötig. Macht euch vorher ein paar Minuten lang Gedanken, was ihr wollt, und schließt dann so viel wie möglich aus. Wollt ihr Kopfhörer…

  • Mit Kabel, nahezu kabellos (nur die beiden Ohrstücke verbunden) oder ganz ohne Kabel (True Wireless)?
  • Mit Geräuschunterdrückung (aktiv oder passiv) oder ohne?
  • Over Ear (das ganze Ohr umschließend), On Ear (auf dem Ohr aufliegend) oder In Ear (im Ohr)?
  • Für Sport, zuhause oder „normal“ draußen (U-Bahn, Spazierengehen)?
  • Bei In Ear: Mit Haltebügel, offene oder geschlossene Bauweise (Pfropfen)?

Und natürlich Preis, Aussehen, Bewertungen. Lasst alles mit einfließen, dann reduziert sich auch für euch schnell die undurchschaubar scheinende Menge. Auch Euronics bietet hier eine ordentliche Auswahl an Kopfhörern. Alle passenden Geräte, die ich im Netz fand, gibt es auch hier.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*