Huawei FreeBuds 5 im Test: Klangvoll und anschmiegsam

Earbuds mit besonders ergonomischer Bauweise: Huawei traut sich was mit den FreeBuds 5, und im Test überzeugen sie.

Huawei FreeBuds 5 im Test: Klangvoll und anschmiegsam

Wireless Earbuds gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Umso schöner, wenn mal einige davon herausstechen, wie kürzlich die von uns getesteten Nothing Ear (2) oder jetzt die Huawei FreeBuds 5. Trotz offener Bauweise unterstützen sie Active Noise Cancellation (ANC) sowie Hi-Res-Audio und fallen mit einer „anschmiegsamen“ Form auf. Nicht die einzigen Vorteile, wie sich im Test zeigt.

Klangvolle Ohrentropfen

Das tropfenförmige Design der Huawei FreeBuds 5 soll das Ergebnis zahlreicher ergonomischer Simulationen und Optimierungen sein. Es soll eine größere Kontaktfläche zwischen Kopfhörern und Ohren bieten. Wie Apples Airpods hängst du die Huawei FreeBuds 5 nur in die Ohrmuscheln. Das heißt, es gibt keine Silikonstopfen, um sie in unterschiedlich breite Gehörgänge einsetzen zu können.

Allerdings gibt es eine Art hauchdünnen Silikonüberzug für die Kopfhörer. Er soll ein Verrutschen in der Ohrmuschel verhindern. Ein Paar ist bereits installiert, ein Ersatzpaar ist dabei. In meinen kleinen Ohrmuscheln halten die Ohrhörer auch ohne Silikonüberzug, vielleicht ist er bei größeren Ohren sinnvoll.

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von Youtube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von Youtube, die du unter „Weitere Informationen“ findest. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile oder Datenschutz-Icon unten links) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen

Wie bequem sind die Huawei FreeBuds 5?

Ich finde es sehr angenehm, die Ohrhörer nicht in den Gehörgang drücken zu müssen. Sie lassen sich sehr leicht einsetzen und herausnehmen. Bei anderen True-Wireless-Kopfhörern ist es teilweise ziemlich fummelig, die Geräte aus dem Ladecase zu nehmen. Das ist bei diesen True Wireless Earbuds nicht der Fall, nicht einmal mit rutschigen Baumwollhandschuhen wie in dem Video oben.

Durch die Tropfenform lassen sie sich gut greifen und flutschen nicht aus den Fingern. Nach längerem Tragen habe stellt sich bei meinem linken Ohr eine leichte Druckempfindlichkeit ein. Das liegt wahrscheinlich an meinen sehr kleinen Ohrmuscheln. Wenn ich die Position der Ohrhöhrer ein wenig verändere, legt sich das aber gleich wieder. Insgesamt finde ich diese Earbuds wirklich bequem.

Die Bedienung: Touch me

Alle Einstellungen werden zunächst über die App gemacht

Auch die Touch-Bedienung funktioniert sehr gut. Vor allem kann ich mir die Gesten gut merken. Runter- oder Hochstreichen hebt oder senkt die Lautstärke. Tippen und Halten schaltet ANC an und aus. Und ein Doppeltipp wechselt zwischen Pause und Play. Nimmst du einen der Kopfhörer aus dem Ohr, stoppt die Wiedergabe automatisch. Mehr brauche ich nicht. Das heißt: doch – die App, um diese Bedienung einzurichten.

Die Installation auf dem iPhone

Um die Ohrhörer nutzen zu können, musst du zunächst die kostenlose App Huawei AI Life laden. Aber damit nicht genug. Du musst dich auch bei Huawei registrieren, deine E-Mail-Adresse angeben und zur SMS-Bestätigung auch noch deine mobile Telefonnummer. Beides ist aus meiner Sicht überflüssig und widerspricht dem Prinzip der Datensparsamkeit. Aber wenn du die alle Eigenschaften der Huawei FreeBuds 5 nutzen willst, führt kein Weg daran vorbei.

Die App fordert viele Berechtigungen

Was kannst du mit der App einstellen?

Mit der App kannst du die Gestensteuerung aktivieren und einstellen, eben so ANC und Equalizer. 4 Equalizer-Profile sind bereits vorgegeben: Standard, Bassverstärker, Höhenverstärkung und Stimmen. Du kannst aber auch eigene Equalizer-Profile erstellen und ihnen Namen geben. Des Weiteren kannst du Anrufe in HD-Qualität tätigen und eine niedrige Latenz ein- oder ausschalten.

Thema Equalizer

Die Huawei FreeBuds 5 verfügen über einen Ultra-Wide-Frequency-Adaptive-EQ. Das heißt, sie passen den Klang „unter Berücksichtigung der Passform, des Tragens und der Lautstärke“ an. Und das im Bereich von 100 Hz bis 2.000 Hz. Dadurch soll die Klangqualität immer gleichbleibend sein. Überhaupt der Klang: Obwohl sie nicht direkt im Gehörgang sitzen, klingen die Huawei FreeBuds 5 für meine Ohren wirklich gut und voll, dabei auch sauber und transparent.

Was bedeutet Hi-Res Audio?

Die Kopfhörer unterstützen die Codecs L2HC und LDACTM und wurden sowohl von HWA als auch von Hi-Res Audio Wireless zertifiziert. Das heißt, du kannst die Audioübertragungsrate der Kopfhörer anpassen. Sie beträgt bis zu 990 kbit/s, und 96 kHz/24-Bit-HD-Audio wird unterstützt.

L2HC bietet eine maximale Übertragungsbitrate von 960 kbit/s, und LDACTM bietet eine maximale Übertragungsbitrate von 990 kbit/s. Das sind beides Audio-Codecs, die vor allem auf Android-Smartphones unterstützt werden. Auf iPhones kommt der Codec AAC zum Einsatz.

Wie gut funktioniert das ANC ?

Erstaunlich gut, wenn man bedenkt, dass die Ohrhörer nicht im Gehörgang sitzen, sondern nur in der Ohrmuschel. Denn dadurch verfügen sie kaum über passive Geräuschunterdrückung. Das heißt, du bekommst mehr von der Umgebung mit als mit den üblichen Wireless Earbuds. Mit ANC ist das anders. Ich würde sagen, die aktive Geräuschunterdrückung der Huawei FreeBuds 5 entspricht etwa der passiven Geräuschunterdrückung von Kopfhörern wie zum Beispiel den OnePlus Buds Pro. Bei denen musst du den Transparenzmodus einschalten, um mehr von deiner Umgebung mitzubekommen. Das ist bei den Huawei FreeBuds 5 nicht nötig.

Wie klingen die Mikrofone?

Den Klang der Mikrofone der Huawei FreeBuds 5 kannst du dir hier anhören.

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von SoundCloud ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von SoundCloud, die du unter „Weitere Informationen“ findest. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile oder Datenschutz-Icon unten links) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen

Du merkst schon, dass die Stimme etwas verändert wirkt. Das liegt daran, dass das Drei-Mikrofon-Array das Kopfhörers mit einem DNN-Algorithmus (Deep Neutral Network) zusammenarbeitet, um Geräusche während des Telefonierens zu unterdrücken. Dadurch soll deine Stimme auch unterwegs, auf der Straße oder in der Bahn gut verständlich bleiben.

Fazit: Design, Klang und Bedienung stimmen

Deine Zustimmung zur Anzeige dieses Inhalts

Um diesen Inhalt von Youtube ansehen zu können, benötigen wir deine einmalige Zustimmung. Bitte beachte dabei unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzhinweise von Youtube, die du unter „Weitere Informationen“ findest. Über die Cookie-Einstellungen (Link in der Fußzeile oder Datenschutz-Icon unten links) kannst du die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen

True-Wireless-Kopfhörer, die nicht direkt im Gehörgang sitzen: Die FreeBuds 5 von Huawei sind eine echte Alternative zu Apples „einfachen“ AirPods und bieten darüber hinaus sogar ANC, was für diese Bauweise untypisch ist. Außerdem sind sie sehr interessant designt. Die Verbindung klappt auch auf dem iPhone schnell und zuverlässig. Für mich sind die FreeBuds 5 gelungene True Wireless Kopfhörer, die nicht nur gut aussehen, sondern auch so klingen und sich gut bedienen lassen.

Unsere Bewertung
  • Tolle Passform
  • Guter Klang
  • Case mit sehr gutem Handling
  • ANC trotz offener Bauweise
  • Registrierung bei Huawei notwendig

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.