Hisense setzt auch bei seinen neuen UHD-Fernsehern auf HDR-10

Hisense wird zum Jahresende sowie Anfang 2017 weitere Ultra HD-Fernseher mit HDR-10 anbieten. Dolby Vision-HDR ist für den Anbieter momentan dagegen noch kein Thema – ganz anders als beim Hollywood-Studio Paramount, das jetzt mit „Star Trek“ auf den Dolby Vision-Zug aufspringt.

Neue UHD-Fernseher seiner Reihen H8, H9 und H10 hat der chinesische Hersteller Hisense jetzt, zunächst für den US-amerikanischen Markt, angekündigt. Dabei soll es aktualisierte Geräte aus der H8-Serie mit Bilddiagonalen von 65, 70, 75 und 86 Zoll geben. Auch beim H9 mit 65 Zoll und dem H10 mit 70 Zoll Größe hält sich Hisense gar nicht erst mit kleinen Bildformaten fürs Heimkino auf. Der H10 erfüllt zudem die Ultra HD Premium-Spezifikationen und glänzt sogar mit einer THX-Zertifizierung.

HDR-Bilder von Hisense zwischen 65 und 100 Zoll

Ab Ende 2016 sollen die Hisense HDR-10-TVs im US-Markt eingeführt werden, spätestens im ersten Quartal 2017 ist ein Verkaufsstart auch in Europa wahrscheinlich. Euro-Preise für die Geräte sind derzeit natürlich noch nicht bekannt, in den USA werden die Modelle der H8-Reihe größenabhängig zwischen 999,99 USD für das 65-Zoll-Gerät und 5.999,99 USD für den 86-Zoll-Boliden kosten.

Der Hisense H9 mit 65 Zoll soll mit 1.699,99 USD zu Buche schlagen, für den neuen 70-Zöller aus der H10-Serie müssen 3.499,99 US-Dollar hingeblättert werden. Wer noch ein wenig mehr Geld übrig hat und ein noch größeres Bild will, kann sich ab Sommer 2017 einen Laser-Kurzdistanz-Projektor von Hisense ins Wohnzimmer stellen. Mit dem 12.999 USD teuren High Dynamic Range-Beamer sind Bilder mit bis zu 100 Zoll möglich.

Paramount entdeckt Dolby Vision-HDR

Während alle neuen Ultra HD-Fernseher von Hisense mit dem HDR-10-Standard angeboten werden, dringt das Raumschiff Enterprise in neue unbekannte Welten vor, die nie ein Heimkino-User zuvor gesehen hat, denn Paramount hat jetzt offiziell seine Unterstützung für Dolby Vision-HDR bekannt gegeben – und der erste Film, bei dem der Major das Verfahren anbietet, wird „Star Trek Beyond“ sein.

Leider ist der jüngste Beitrag des Star Trek-Franchise vorläufig nur beim US-Streaming-Anbieter Vudu in Dolby Vision zu sehen. Die ab 1. Dezember 2016 auch bei uns erhältliche Ultra HD Blu-ray zu „Beyond“ wird im offenen HDR-10-Standard veröffentlicht. Doch die prinzipielle Unterstützung von Dolby Vision nun auch durch Paramount lässt für die Zukunft hoffen – vorausgesetzt es werden künftig noch mehr Hersteller, wie etwa LG, Dolby-Vision-HDR-fähige Fernseher in ihr Produktportfolio aufnehmen. Genau davon aber kann man mit Sicherheit ausgehen.

Während „Star Trek Beyond“ bei uns auf Ultra HD Blu-ray in HDR-10 veröffentlicht wird, startet Paramount mit dem Titel in den USA zumindest schon mal bei Vudu ins Dolby Vision-HDR-Zeitalter.

Während „Star Trek Beyond“ bei uns auf Ultra HD Blu-ray in HDR-10 veröffentlicht wird, startet Paramount mit dem Titel in den USA zumindest schon mal bei Vudu ins Dolby Vision-HDR-Zeitalter.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*