Das Creators Update bringt Windows 10 viele kleine Änderungen, die nichts mit Kreativität zu tun haben (Bild: Microsoft)

Windows 10: Mit dem Creators Update verschwinden etliche Funktionen

Microsoft räumt auf. Mit dem im September kommenden Creators Update werden nicht nur neue Features angeboten, allerlei ältere Elemente werden gänzlich entfernt. Müsst ihr etwas beachten?

Es ist eigentlich löblich, dass Microsoft mit der nächsten großen Windows 10-Aktualisierung allerlei Altlasten entfernt, den Code entschlackt und unnötige Dateien löscht. Auch, weil das anstehende Creators Update etliche Neuerungen bietet, darunter einen Game Mode, ausführliche Unterstützung von AR/VR-Brillen und 3D-Bildbearbeitungs-Tools. Im Großen und Ganzen werden wir das Verschwinden mancher Elemente gar nicht bemerken, wie die jetzt offiziell vorgestellte Liste verdeutlicht.

Das wird nach dem Creators Update nicht mehr verfügbar sein:

  • 3D Builder App
  • Outlook Express
  • Reader App
  • Reading List
  • Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET)
  • Apndatabase.xml
  • Bildschirmschoner in Themes
  • Syskey.exe
  • TCP Offload Engine
  • Tile Data Layer
  • Trusted Platform Module (TPM) Owner Password Management

Diese Features erhalten eine Überholung. Das heißt, dass sie unter anderem durch ähnliche oder bessere Programme ersetzt werden.

  • Microsoft Paint
  • Einstellungen Synchronisieren
  • Windows PowerShell 2.0
  • IIS 6 Management Compatibility
  • IIS Digest Authentication
  • RSA/AES Verschlüsselung für IIS
  • System Image Backup (SIB)
  • TLS RC4 Ciphers
  • Trusted Platform Module (TPM): TPM.msc und TPM RemoteManagement
  • Trusted Platform Module (TPM) Remote Management
  • Windows Hello für Business deployments mit dem System Center Configuration Manager

Für uns Anwender kann dies trotzdem einige Konsequenzen haben. Verwendet ihr noch Outlook Express, solltet ihr über den Wechsel zu einem anderen Mailprogramm nachdenken. Der Nachfolger Windows Live Mail, nach wie vor als Bestandteil von Windows Essentials erhältlich, wird auch nicht mehr offiziell unterstützt. Der Support endete bereits Anfang 2017.

Was wird aus Paint?

Um den Klassiker Paint müsst ihr euch übrigens nicht sorgen. Ersetzt wird die Software durch Paint 3D mit zahllosen neuen Möglichkeiten. Das Original bleibt vorerst erhalten, in Zukunft werdet ihr es euch aus dem Windows Store laden dürfen – es geht also nichts verloren. Nur weiterentwickelt wird Paint nicht mehr.

Paint bleibt!

Paint bleibt!

Für Reader App und Reading List nehmt ihr nach dem Update den nochmals verbesserten Browser Edge. Und statt 3D Builder App setzt ihr Print 3D und besagtes Paint 3D ein.

Weitere genannte Anwendungen waren ohnehin Programme, die im Hintergrund abliefen und nicht weiter von Relevanz für „Ottonormal“-Nutzer sein dürften. Wobei – der Wegfall von System Image Backup (SIB) könnte einigen missfallen. Microsoft weist darauf hin, dass man auf Lösungen von Drittherstellern zurückgreifen sollte.

Persönlich vernehme ich für mich keine Probleme, die das Creators Update bringen könnte. Wie sieht es bei euch aus?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Windows 10: Mit dem Creators Update verschwinden etliche Funktionen
  1. Bei mir ist das halbe Startmenü leergeräumt und es fehlen häufig verwendete Programme wie die „Rechner“-App seit dem Update völlig, es scheint sie auch nicht mehr im Store zu geben.
    Dass alle meine aus dem Store installierten Spiele aus dem Menü verschwunden sind, ist ein kleineres Übel (lassen sich wieder installieren), aber es verwundert mich, dass ein Update hier eigenmächtig mir einfach Programme weglöscht. Ich habe ja leider auch nicht im Kopf, welche im einzelnen die Kacheln belegt haben sodass ich nachforschen könnte. Nur den Rechner vermisse ich wirklich schmerzlich.
    Wissen Sie, ob das zusammenhängt?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*