So richtet ihr Notfallinformationen auf einem Android-Smartphone ein

Wenn ihr in eine Notfallsituation kommt, kann euer Smartphone mit Android euer Leben retten. So richtet ihr euer Telefon ein.

So richtet ihr Notfallinformationen auf einem Android-Smartphone ein

Niemand möchte in einen Notfall geraten. Doch wenn es passiert, ist schnelle Hilfe unabdingbar. Euer Smartphone mit Android kann tatsächlich euer Leben retten – wenn ihr Notfalldaten sowie einen Notfallkontakt hinterlegt und Ersthelfer diese Informationen aufrufen können. Die dazugehörigen Funktionen sind relativ schnell eingerichtet.

Drei Funktionen solltet ihr zum Aktivieren der Notfall-Informationen aktivieren bzw. einrichten:

Unter Android Notfall-Informationen für den Sperrbildschirm einrichten

Leider gibt’s bei Android keine einheitliche Vorgehensweise für das Hinzufügen von Notallinformationen auf dem Sperrbildschirm.

Bei einem puren, also nicht von einem Smartphone-Hersteller modifizierten Android findet ihr die Option auf diese Weise:

  1. Geht in die Einstellungen.
  2. Wählt die Option „Über das Telefon“ -> Notfallinformationen.
  3. Tippt dort auf die jeweiligen Informationen und bearbeitet diese

Eventuell ist der Pfad zu den Notfallinformationen auf eurem Smartphone ein wenig anders oder heißt auch anders.

Tipp: Solltet ihr die Option auf eurem Smartphone nicht finden, nutzt die Suchfunktion in den Einstellungen. Mit dem Begriff „Notfallinformationen“ oder „Notfall“ solltet ihr zur gewünschten Position gelangen.

Bei Samsung-Geräten geht das so:

  1. Öffnet die App „Kontakte“
  2. Wählt euer eigenes Profil aus und tippt auf „Medizinische Informationen“
  3. Gebt an dieser Stelle Infos zu „Medizinischer Befund“, „Allergien“, „Blutgruppe“ etc. ein.

Fortan sollten diese Angaben auf dem Sperrbildschirm über den Punkt „Notruf“ eures Smartphones abrufbar sein. Für Ersthelfer, aber auch andere Außenstehende, die euer Telefon in die Hände bekommen.

Notfall-Kontakt einrichten und auswählen

Der Notfall-Kontakt ist optional, aber empfehlenswert. Das kann eure Partnerin oder euer Partner sein, genauso Betreuer und Familienmitglieder. Die jeweilige Person muss als Kontakt in der „Kontakte“-App angelegt sein.

Eine Zuordnung als Notfall-Kontakt erfolgt:

  1. Wechselt zu den Einstellungen -> Über das Telefon -> Notfallinformationen.
  2. Tippt auf „Informationen bearbeiten“ und wählt die Option „Kontakt hinzufügen“.
  3. Entscheidet euch für eine Person aus eurer Kontaktliste oder legt einen neuen Kontakt an.
  4. Informiert euren Kontakt darüber und fragt nach, ob er damit überhaupt einverstanden ist.

Bei Samsung-Smartphones richtet ihr den Notfall-Kontakt folgendermaßen ein:

  1. Öffnet die App „Kontakte“.
  2. Wählt am unteren Ende „Notfallkontakte“ aus.
  3. Fügt eine oder mehrere Personen aus eurer Kontaktliste als „Persönliche Notfallkontakte“ hinzu.
Auch auf dem Sperrbildschirm könnt ihr in den Telefonmodus wechseln, um Notfallkontakte anzurufen oder medizinische Daten abrufen zu können. (Screenshot)
Auch auf dem Sperrbildschirm könnt ihr in den Telefonmodus wechseln, um Notfallkontakte anzurufen oder medizinische Daten abrufen zu können. (Screenshot)

Auch hier ist ein Abruf der Notfallkontakte über den Sperrbildschirm möglich. Geht auf „Notruf“, schon erhaltet ihr alle hinterlegten Notfallkontakte, die ihr anrufen könnt. Dazu ist auch ein Ersthelfer in der Lage, der euer Smartphone hat.

Aktivieren des Notfall-SOS

Nicht jedes Android-Smartphone verfügt über die Funktion Notfall-SOS, allerdings beispielsweise nahezu alle (halbwegs aktuellen) Samsung-Telefone. In einer Gefahrensituation könnt ihr als Besitzer Notfall-Nachrichten an ausgewählte Empfänger senden. Mit dabei sind GPS-Daten, Audioaufnahmen bis maximal fünf Sekunden und auf Wunsch sogar zwei Fotos, die das Smartphone von der Haupt- und Selfiekamera selbständig schießt.

Um die SOS-Nachrichten auf eurem Samsung-Smartphone einzuschalten:

  1. Geht zu den Einstellungen -> Erweiterte Funktionen.
  2. Tippt „SOS-Nachrichten senden“ an und bestätigt die Meldung.
  3. Wählt einen Notfall-Kontakt aus, der die Nachrichten erhalten soll.
  4. Entscheidet euch dafür, welche Funktionen ihr nutzen wollt (Bilder, Audio, Anruf).

Künftig könnt ihr den SOS-Nachrichten senden, indem ihr den Ein/Ausschaltknopf drei oder vier Mal (abhängig von eurer Konfiguration) schnell hintereinander drückt. Ob das möglich ist, wenn ihr euch beide Hände gebrochen habt, ist freilich eine andere Frage…

In den Einstellungen wählt ihr aus, wie die SOS-Funktion aktiviert wird. (Screenshot)
In den Einstellungen wählt ihr aus, wie die SOS-Funktion aktiviert wird. (Screenshot)

Bei anderen Android-Smartphones findet ihr unter Umständen ähnliche Optionen mit dem Begriff „Notfall-SOS“ oder „Notfallrettung“. Schaut nach denen über die Suchfunktion in den Einstellungen.

Notfall-Standortdienst aktivieren und deaktivieren

Ein Tipp zum Abschluss: Euer Android-Smartphone sendet beim Anruf einer offiziellen Notrufnummer (112 in Europa, 911 in den USA) standardmäßig euren GPS-Standort mit. So können euch Ersthelfer schneller finden. Prüft zur Sicherheit, ob dies auch wirklich aktiviert ist:

  1. Geht in die Einstellungen.
  2. Tippt auf Standort (alternativ Sicherheit & Standort).
  3. Geht zu Erweitert -> Notfall-Standortdienst.
  4. Aktiviert oder deaktiviert den Notfall-Standortdienst.
Schaut, ob die Standort-Freigabe aktiviert ist. (Screenshot)
Schaut, ob die Standort-Freigabe aktiviert ist. (Screenshot)

Es ist ratsam, dies eingeschaltet zu lassen. Die Daten schickt das Telefon mit Android im Notfall übrigens nur an autorisierte Notfallpartner und nicht an Dritte oder zu Google.

Wozu sollte ich Notfallinformationen auf meinem Android-Smartphone einrichten?

Die Grundidee ist eine einfache: Indem ihr euer Smartphone so einstellt, dass Ersthelfer spezielle Informationen direkt auf dem Sperrbildschirm eures Telefons einsehen können, erfahren diese innerhalb von Sekunden, ob ihr womöglich eine potenziell gefährliche Allergie oder Vorerkrankungen besitzt. Denn liegen keine Details über euch vor, weiß ein Arzt womöglich nicht, dass ihr zum Beispiel Diabetiker seid oder wichtige Medikamente benötigt.

Darüber hinaus könnt ihr auch einen Kontakt für Notfälle angeben. Das ist diejenige Person, die Polizei oder Krankenhaus im Fall des Falles benachrichtigt. Aber nicht nur das: Über einen SOS-Notruf erhält diese ggf. direkt von euch regelmäßig Nachrichten mit GPS-Koordinaten.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Ein Kommentar zu “So richtet ihr Notfallinformationen auf einem Android-Smartphone ein

  1. Sehr gute Zusammenstellung der Notfall Einstellungen. Hatte ich so noch nicht auf meinem Smartphone eingerichtet. Danke

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.