Deutsche Bahn: „Definitiv kein WLAN mehr im einstöckigen InterCity“

Die Deutsche Bahn hat ICEs bereits mit WLAN versorgt, als nächstes kommt der Regionalverkehr dran. Aber was ist mit dem immer noch sehr weit verbreiteten InterCity (IC)? Dort sieht es schlecht aus, wie ein Bahn-Sprecher uns bestätigt, aber es gibt ein wenig Hoffnung.

Deutsche Bahn: „Definitiv kein WLAN mehr im einstöckigen InterCity“

Vergangenen Freitagnachmittag hätte man den Hamburger Hauptbahnhof gut und gerne wegen Überfüllung schließen können. Mein Zug hatte eine Stunde Verspätung, am Gleis stapelten sich die Wartenden, zeitweise hatte ich selbst dort keinen Mobilfunkempfang. Nicht so schlimm, dachte ich, du bist ja gleich im Zug. Ach, verflucht – erinnerte mich ein Blick auf das schon vor Wochen gekaufte Ticket. Das ist ja nur ein IC!

Und InterCity-Züge, kurz: ICs, wurden bekanntlich noch nicht auf die neue Technik umgerüstet, die seit dem Jahreswechsel alle ICEs mit kostenlosem WLAN bis in die 2. Klasse versorgt. Bei uns im Speedtest funktionierte das auch gut. Meine Bahnfahrt von Hamburg bis Bonn am Freitag im IC verlief denn wiederum so ähnlich wie noch vor einem Jahr: nicht viel mit Internet und nahezu gar kein Empfang auf den Abschnitten Hamburg-Bremen, Bremen-Münster und Münster-Dortmund.

ICs werden vielleicht gar nicht mehr umgerüstet

Und leider wird das wohl auch so bleiben, wie mir ein Bahn-Sprecher am Montag bestätigte: „Ältere InterCity-Wagen werden definitiv nicht mehr mit WLAN ausgerüstet“. Das betrifft die einstöckigen IC-Wagen der ersten Generation. Diese würden voraussichtlich in den nächsten fünf bis sieben Jahren ausgemustert und durch die neuen Doppelstockwagen der IC2-Flotte ersetzt. Für die alten IC-Wagen lohne sich ein Umrüsten der Technik nicht mehr, so der Sprecher.

Ein klein wenig Hoffnung allerdings bleibt: In einigen IC-Wagen würden noch Repeater ausgetauscht. Dann könnten Reisende wenigstens das Signal ihres Mobilfunkanbieters besser empfangen. Einer der Gründe, warum man in Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn nicht selten schlechten Empfang hat, ist, dass die Züge wie Faradaysche Käfige wirken. Schwache Mobilfunksignale verpuffen an der Außenhülle der Waggons. Lediglich in Bahnhöfen, wo das Signal besonders stark ist, können Reisende dann ins mobile Datennetz.

Doppelstock-IC2-Züge mit WLAN? Vielleicht

Was die moderneren Doppelstockzüge der IC2-Flotte angeht, hat sich die Bahn noch nicht entschieden. „Wir prüfen derzeit, ob wir auch diese Züge mit WLAN ausrüsten“, so derselbe Bahn-Sprecher. Ob das auch gemacht werde, stehe aber noch nicht fest. Somit bleibt es zunächst beim Angebot WifiOnICE, also WLAN in ICEs. Im nächsten Schritt sollen Regionalverkehrszüge wie REs kostenloses WLAN bekommen. Erste Pilotprojekte laufen hier bereits. Ein flächendeckender Einsatz von WLAN in Regionalzügen wird allerdings noch ein paar Jahre auf sich warten lassen, auch weil die Bahn viele Nahverkehrszüge inzwischen an externe Betreiber outgesourct hat.

Meinung: Enttäuschend

Ich kann die Bahn einerseits verstehen, andererseits hat mich die Absage ernüchtert. Klar, die Bahn möchte, dass möglichst viele Menschen im moderneren ICE fahren. Da es ICE-Trassen nicht flächendeckend gibt, kann sie außerdem die Kosten für die sicher nicht billige WLAN-Technik gering halten.

ICs sind aber ein notwendiges Bindeglied zwischen ICEs und dem Regioverkehr. Viele mittelgroße Städte werden von ICEs gar nicht angefahren und zahlreiche Strecken auf ländlichem Gebiet sind nur für Regional- und IC-Verkehr ausgerüstet, etwa die Stecke Münster-Norddeich. Einen Bedarf für IC-Züge – das bestätigte mir auch der Bahn-Sprecher – wird es immer geben. Also darf es eigentlich nicht sein, dass es für ICs niemals ein WLAN-Angebot geben soll. Wenn der Regionalverkehr für WLAN fit gemacht wird, was einem nahezu flächendeckenden Ausbau mit der Technik gleichkommt, dann sollten irgendwann auch einmal ICs dran sein.

Selbst wenn für Doppelstock-ICs der zweiten Generation die Chance höher liegt: Eine Garantie hat man nicht, dass die Verbindung, die man bucht, mit solchen IC-Wagen der zweiten Generation stattfindet. Die Bahn sollte sich einen Ruck geben und noch bis 2020 alle ICs mit kostenlosem WLAN in der zweiten Klasse ausrüsten. Alles andere ist für ein modernes Beförderungsmittel nicht mehr zeitgemäß.

Beitragsbild: Deutsche Bahn AG / Jochen Schmidt

Jetzt kommentieren!

2 Kommentare zu “Deutsche Bahn: „Definitiv kein WLAN mehr im einstöckigen InterCity“

  1. Traurig, selbst die tschechische Bahn hat in fast allen IC-Zügen WLAN. Selbst in den Eurocitys die z.B. nach Deutschland reinfahren. Da könnte sich die DB mal ein Beispiel nehmen.

    1. An der CD kännte sich die DB tatsächlich mal ein Vorbild nehmen. Auch was Gastronomie (wunderbare böhmische Küche zu fairen Preisen), Freundlichkeit und Service anbelangt.

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.