Roccat Vulcan TKL Pro Gaming-Tastatur: Ein würdiges Upgrade?

Mit der Vulcan TKL Pro bringt Roccat die Vulcan-Serie auf ein neues Level. Sowohl im Design als auch bei der Technik.

Roccat Vulcan TKL Pro Gaming-Tastatur: Ein würdiges Upgrade?

Zum Ende des Jahres 2020 hat Roccat uns noch mal eine sehr schöne Tastatur beschert. Wir haben die Vulcan TKL Pro ausführlich getestet und zeigen euch unsere Ergebnisse im Video:

Die Roccat Vulcan TKL Pro ist das Nachfolgemodell der Vulcan-120er-Serie von Roccat. Die 120er-Serie hat schon sehr gute Tastaturen hervorgebracht, wodurch der Hersteller eine gute Grundlage für eine großartige Tastatur gelegt hat. Und die Vulcan TKL Pro ist tatsächlich eine verdammt gute Tastatur geworden.

Das Design ist an die Vorgängerserie angelehnt. Dabei ist vor allem die Platte aus gebürstetem Metall auffällig, die über dem Corpus aus Kunststoff liegt. Sie sorgt für extra Gewicht und verleiht der Gaming-Tastatur einiges an Stabilität. Außerdem reflektiert sie die RGB-Beleuchtung, welche durch die durchsichtigen Keycaps hindurch scheint. Die Keycaps sind das zweite große Design-Element, das Roccat vom älteren Bruder übernommen hat. Und warum auch nicht? Die Kombination aus Metallplatte und durchsichtigen Keycaps sieht immer noch verdammt gut aus.

Das Design gefällt.

Dazu kommt die TKL Pro recht kompakt daher, da Roccat auf den Num-Block verzichtet hat. Dadurch habt ihr etwas mehr Platz auf dem Schreibtisch. Allerdings müsst ihr nicht auf die Multimedia-Tasten verzichten. Zumindest die wichtigsten haben es auf die neue Tastatur geschafft. Oben rechts findet ihr das Drehrad, mit dem ihr die Lautstärke des PCs kontrolliert, sowie einen Mute-Button. Die restlichen Multimedia-Tasten sind auf den F-Tasten doppelt belegt.

Die Switches

Unter den durchsichtigen Keycaps findet ihr die Titan Switch Optical von Roccat. Das sind mechanische Switches, welche mit einer optischer Lichtschranke auslösen. Das bedeutet, ihr bekommt das beste aus beiden Welten. Das Gefühl und den Sound von mechanischen Switches mit dem kurzen Auslöseweg der optischen Schranke. Eine Soundprobe der Switches findet ihr oben im Video.

Die Switches befinden sich unter den durchsichtigen Keycaps.

Der Auslöseweg beträgt 1,4 Millimeter. Das ist weitaus kürzer als der Auslöseweg etwa der mechanischen Cherry Red Switches (2 Millimeter). Zusätzlich haben die Switches von Roccat mit 100 Millionen Klicks die doppelte Haltbarkeit gegenüber den meisten mechanischen Switches.

Die neuen Switches von Roccat haben uns restlos überzeugt, da sie viele Vorteile gegenüber normalen mechanischen Switches mitbringen.

Funktionen und Technik

Natürlich bringt die Vulcan TKL Pro auch einige nützliche Funktionen mit. Da hätten wir zum Beispiel den Game-Modus, mit dem ihr die Windows-Taste deaktivieren könnt, damit ihr nicht versehentlich aus dem Spiel geworfen werdet. Dazu kommen Standard-Features wie N-Key-Rollover und Anti-Ghosting.

Mit den Pfeiltasten könnt ihr die Beleuchtung einstellen.

Die RGB-Beleuchtung könnt ihr theoretisch auch ohne die Roccat Swarm Software steuern, allerdings nur beschränkt. Mit der FN-Taste und der linken oder rechten Pfeiltaste könnt ihr schnell zwischen den verschiedenen RGB-Profilen wechseln. Natürlich sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Vulcan TKL Pro mit einer Polling-Rate von 1.000 Hertz arbeitet, was euch eine Reaktionszeit von einer Millisekunde beschert.

Roccat Swarm Software

Wenn ihr die Roccat-Tastatur etwas mehr individualisieren möchtet, nutzt ihr dafür die Roccat Swarm Software. Damit könnt ihr übrigens alle eure Roccat-Produkte in der RGB-Beleuchtung synchronisieren.

Im Fall der TKL Pro habt ihr einige Möglichkeiten. Ihr könnt zum Beispiel jede einzelne Taste neu belegen und euren Vorlieben anpassen. Zusätzlich könnt ihr auch jede Taste mit einer Farbe eurer Wahl belegen. Damit könnt ihr euch eigene Muster in der Beleuchtung zaubern. Ziemlich cooles Feature. Natürlich könnt ihr auch vorgefertigte Muster für die RGB-Beleuchtung nutzen und die Farben an eure Vorlieben anpassen.

Fazit

Die Roccat Vulcan TKL Pro ist optisch und technisch eine der besten Gaming-Tastaturen, die wir bisher testen durften. Die kompakte Form macht schon was her. Trotzdem denke ich, dass einige den Num-Block vermissen werden. Abgesehen davon gibt es eigentlich nichts an der Tastatur zu meckern.

Das USB-C-Kabel ist abnehmbar.

Die mechanischen Switches mit optischer Lichtschranke könnten neue Standards für Gaming-Tastaturen setzen und die durchsichtigen Keycaps mit der Metallplatte haben uns schon beim Vorgängermodell begeistert.

Mehr von Roccat

Wo wir gerade beim Vorgängermodell sind. Auch die Roccat Vulcan 122 Aimo ist immer noch eine großartige Tastatur, die ich privat selbst nutze. Das weiße Design passt sicherlich nicht auf jeden Schreibtisch, aber mit der passenden Maus dazu sieht es einfach schick aus. Auf die mechanisch-optischen Switches müsst ihr bei der Vulcan 122 aber verzichten. Hier sind die Titan Tactile-Switches verbaut. Alles zur Tastatur erfahrt ihr hier:

Zur Gaming-Tastatur gehört auch eine passende Gaming-Maus. Auch hier hat Roccat etwas für euch parat. Und zwar die Kain 202 Aimo. Für die Präzision der Maus sorgt der Owl-Eye-Sensor von Roccat mit 16.000 DPI. Durch die schnelle kabellose Verbindung habt ihr auch keine unnötige Kabelage auf dem Schreibtisch, könnt die Maus aber auch im Kabelbetrieb verwenden, wenn ihr möchtet. Alles zu Maus findet ihr hier:

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.