Nvidia RTX in der Übersicht: Sollte ich meine Grafikkarte aufrüsten?

Die neuen Nvidia RTX-Grafikkarten gelten als Quantensprung. Wir erklären, was sie können und in welchem Falle ihr aufrüsten solltet.

Neue Grafikkarten werden nicht jeden Tag angekündigt. Das Erscheinen der letzten Generation ist schon gute zwei Jahre her. Dazu hat es eine Technologie wie Real-Time-Ray-Tracing noch nie in Videospielen gegeben. Das sind aufregende Zeiten für alle Grafik-Nerds. Darum möchten wir Nvidia RTX näher beleuchten und herausfinden, wozu die neue Generation im Stande ist.

RealtimeRayTracing_Turing

In einer Ray-Tracing Demo kann man die Reflexionen der Lichtstrahlen sehen

Was können die neuen RTX-Karten?

Um diese Frage zu klären, schauen wir uns erst einmal die Vor- und Nachteile an, die die neuen Grafikkarten von Nvidia mit sich bringen. Die neue Technologie, die die RTX-Karten mit sich bringen nennt sich Real-Time-Ray-Tracing. Sie wurde vorher noch nicht im Bereich der Videospiele verwendet, da die benötigte Rechenpower bisher einfach zu hoch war. Mit den neuen Nvidia-RTX-Karten kann Ray-Tracing jetzt auch für Videospiele zum Einsatz kommen.

Mit Ray-Tracing werden Spiegelungen von Explosionen und anderen Lichtquellen realistisch auf Oberflächen wie Wasser, Metall und spiegelnden Oberflächen wiedergegeben. Bisher war das nicht möglich, darum mussten Entwickler auf Tricks zurückgreifen, um solche Spiegelungen in die Spielwelt zu integrieren. Durch Real-Time-Ray-Tracing können Spiele also nun besser und detailreicher als je zuvor aussehen. Aber die Technik hat nicht nur Vorteile.

Real-Time-Ray-Tracing kostet einiges an Power

Wie oben schon erwähnt, frisst die Technik einiges an Rechenpower. Erste Tests mit der RTX 2080 Ti, haben gezeigt, dass Spieler an der Bildwiederholrate einbüßen müssen, wenn Ray-Tracing aktiviert ist. Auf dem RTX-Ankündigungs-Event von Nvidia konnten die Gäste bereits Battlefield 5 und Shadow of the Tomb Raider mit aktiviertem Ray-Tracing anspielen. Dabei hat Battlefield gerade die 60 Frames-pro-Sekunde bei einer Auflösung von 1080p geschafft, Shadow of the Tomb Raider schaffte zwischen 33 und 48 Frames-pro-Sekunde bei einer Auflösung von 1080p.

Dazu sollte gesagt sein, dass beide Versionen der Spiele nicht final sind und vor Release höchstwahrscheinlich noch an der Performance optimiert wird. Trotzdem zeigt es, wie sehr die Technologie an der Hardware nagt. Außerdem bleibt noch abzuwarten, welche Entwickler wirklich Ray-Tracing in ihre Spiele einbauen werden. Für die Entwickler kostet dies extra Zeit in der Entwicklung und es ist ein Feature, welches nur von Besitzern der neuen Nvidia-RTX-Karten genutzt werden kann. Es bleibt also abzuwarten wie schnell und ob der Markt dieses Feature adaptiert.

battlefield-v-nvidia-rtx-ray-tracing-screenshot-003

In Battlefield V wird die Real-Time-Ray-Tracing-Technologie bereits zum Einsatz kommen

Ein weiterer Punkt ist der Preis. Denn mit 1259 Euro für die RTX 2080Ti, 849 Euro für die RTX 2080 und 639 Euro für die RTX 2070 sind die neuen Karten kein Schnäppchen. Natürlich bieten sie mehr Performance als die Vorgängermodelle und Ray-Tracing-Technologie, aber zu diesem Zeitpunkt bin ich mir noch nicht sicher, ob sie wirklich ihr Geld wert sind.

Was macht eine Grafikkarte überhaupt?

Eine Grafikkarte macht genau das was der Name vermuten lässt: Sie übersetzt Signale vom CPU und Software Applikationen in Grafikelemente um. Dazu bietet sie einen Ausgang, an dem der Monitor angeschlossen wird. Über diesen wird das Bild vom PC auf den Monitor übertragen. Das erstellen dieser Bilder ist ein aufwendiger Prozess, der viel Rechenpower erfordert. Dazu haben Videospiele den Anspruch, immer besser auszusehen, wodurch Grafikkarten mehr und mehr gefordert werden.

GeForce-RTX-2080-Ti-web

So sieht die neue Nvidia RTX 2080 Ti aus

Wann lohnt es sich die Grafikkarte aufzurüsten?

Diese Frage stellt sich Gamern von Zeit zu Zeit, und die Antwort ist nicht immer eindeutig. Zum einen ist das natürlich von eurem Gamer-Verhalten abhängig. Möchtet ihr immer die neuesten Spiele zocken? Steht ihr mehr auf Indies und Pixelgrafik? Oder zockt ihr so oder so nur Old-School-Spiele?

Bei den letzten beiden Kategorien sollte ein Grafikkarten-Upgrade nicht so schnell vonnöten sein. Ich persönlich spiele gerne neuere Titel, die oft viel Grafikpower verlangen. Sollte mein PC also nicht mehr in der Lage sein, Spiele zum Laufen zu bringen, die ich gerne spielen möchte, wird es höchste Zeit für ein Upgrade.

Dabei ist natürlich die Frage, ob es wirklich eine neue Grafikkarte sein muss oder ob andere Komponenten wie der Prozessor oder RAM das Problem sind. Die Grafikkarte ist die wichtigste Komponente, wenn es darum geht, möglichst viele Frames aus den Spielen herauszuholen. Dazu müssen die anderen Komponenten aber auch entsprechende Leistung bringen.

Um herauszufinden, welche Hardwarekomponente ein Upgrade benötigt, gibt es eine ganz einfache Methode. Schaut euch die Systemanforderungen von aktuellen Spielen an und vergleicht sie mit eurem aktuellen System. So solltet ihr sehen, ob Prozessor, RAM oder Grafikkarte veraltet sind und ein Update benötigen. Dadurch könnt ihr die Schwachstelle ausmachen und es vermeiden, eine neue, teure Grafikkarte zu kaufen, wenn ihr die eventuell gar nicht braucht.

Lohnt sich eine RTX zu diesem Zeitpunkt?

Wenn ihr eine Grafikkarte habt, mit der aktuelle Spiele oder Spiele, die ihr gerne spielt problemlos laufen, würde ich erst einmal abwarten und sehen wie sich die Technologie entwickelt. Solltet ihr schnellstmöglich eine neue Grafikkarte brauchen, könnte die Nvidia RTX-Serie interessant für euch sein. Sie bietet auf jeden Fall die beste Performance, die ihr zurzeit kaufen könnt. Wollt ihr allerdings nicht so viel Geld ausgeben, ist eine GTX 1070 oder 1080 auch eine gute Wahl, da beide Karten aktuelle Spiele noch ohne Probleme zum Laufen bringen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*